nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 11:50 Uhr
05.04.2021
VIELSEITIGES HOBBY

Reitspaß im Südharz

Im kleinen Ort Herrmannsacker, am Rande des Südharzes, kann man nicht nur die Ruine Ebersburg besuchen und die Natur genießen. Dort sind auch viele Pferde zu Hause. Eine Enkelin des bekannten Pferdezüchters Uwe Dörmann schreibt der nnz...

Desperado mit Reiterin (Foto: privat) Desperado mit Reiterin (Foto: privat)
Herrmannsacker. Im Zucht- und Pensionsstall der Familie Dörmann erblickten bereits viele Fohlen der Rassen Edles Warmblut sowie Deutsches Reitpony, Haflinger und Friesen das Licht der Welt.

Die Pferdezucht von Dörmanns hat eine lange Tradition, die ihren Ursprung in Westfalen fand. So stammt der legendäre Springhengst „Walzerkönig“ ebenfalls aus der Zucht der Verwandtschaft der Familie.

In Herrmannsacker wurden auch Hengstfohlen vom sächsischen Landesgestüt Moritzburg erworben und erfolgreich großgezogen. Verschiedene Jungstuten wurden hier auch mit Erfolg zur Leistungsprüfung vorgestellt. Im Bild oben ist der selbstgezogene Desperado zu sehen, aus der Abstammungslinie von Desperados und De Niro. Nicht nur der Name ähnelt dem seines Vorfahrens, auch im Exterieur sind deutliche Parallelen zu erkennen.

Viele interessierte Pferdesportfreunde finden sich im Stall Dörmann ein, um ihrem Hobby nachzugehen. Durch die Vielseitigkeit ist jeder bestens aufgehoben. Im Pensionsstall, der seit 1995 besteht, fühlen sich die Pferde in natürlicher, artgerechter Haltung sehr wohl. Neben der reizvollen landschaftlichen Lage mit ausgebautem Reitwegesystem ist das Vorhandensein von rund 10 Hektar Koppeln in direkter Stallnähe erwähnenswert.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

05.04.2021, 13.31 Uhr
SNZ | Endlich x was Schönes.
Mir begegnen die Pferde mit Reitern gelegentlich beim Ausritt im Gelände.
Ich freue mich, wie die jungen Mädchen die Pferde führen, nehme besonders viel Rücksicht und erfreue das es noch vernünftige Menschen gibt.

Eigentlich schreibe ich diesen Kommentar, weil in Nordhausen an der Brückenmühle "Deckstation Staatsgestüt Moritzburg" steht.

Das verstehe ich nicht. Den Sinn einer Außenstelle in Nordhausen. Ich war in Moritzburg, was ein Staatsweingut ist, weiß ich.

Luxus, kostenintensiv, unwirtschaftlich, Tradition. Dazu passt diese mir unerklärliche Deckstation in Nordhausen. Beziehungsweise das Schild, wo ich das gelesen habe .

Die Geschichte dahinter würde mich sehr interessieren. Sonst beschäftigt mich das ewig.

Danke und herzliche Grüße
S.B.

3   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.