Anzeige
nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 08:27 Uhr
09.04.2021
Landesregierung bestätigt auf Anfrage 15 konkrete Fälle

Ramelow lässt bei Flugreisen sein Auto leer vorausfahren

Thüringens Ministerpräsident hat in 15 Fällen, in denen er mit einem Hubschrauber zu auswärtigen Terminen bzw. wieder zurück nach Thüringen gereist ist, seine Dienstlimousine mit Chauffeur vorausgeschickt. Am jeweiligen Landeplatz bestieg er dann das Auto, um sich zum eigentlichen Zielort fahren zu lassen...

Anzeige MSO digital
Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage des FDP-Abgeordneten Dirk Bergner hervor. Die Hubschraubernutzung ist laut Regierung zur Zeitersparnis erfolgt.

Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der FDP, Dirk Bergner: „Eine Landesregierung sollte in doppelter Weise Vorbildwirkung zeigen: Zum einen durch einen verantwortungsbewussten Umgang mit Steuergeldern, zum anderen beim Umweltschutz. Wer die Menschen im Land beim Klimaschutz gängelt, sich selbst aber mit dem Hubschrauber zu Terminen fliegen lässt, während das Auto leer vorausfährt, predigt Wasser und gönnt sich selbst den teuersten Wein.“

Auffällig an der Antwort ist, dass nicht immer der Dienstsitz des Ministerpräsidenten der Start- bzw. Zielort war. In drei Fällen gibt die Landesregierung auch Orte an der Bleiloch- sowie an der Hohenwarte-Talsperre an. Ob dies im Zusammenhang mit seiner hier privat genutzten Datsche steht, geht aus der Antwort nicht hervor.

Start- und Zielorte außerhalb Thüringens waren unter anderem Rüsselsheim, Hannover und Berlin. Zum Anlass der Reisen verweigerte die Landesregierung die Auskunft mit Verweis auf die Schutzbedürftigkeit ihres Chefs. Auch zu den entstandenen Mehrkosten machte sie keine Angaben.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

09.04.2021, 09.01 Uhr
Sonntagsradler 2 | Nichts neues nnz
Das machen andre Politiker auch, Ihr habt schon oft darüber geschrieben.
Der eine lasst sein Wagen 500 oder mehr km hinterherschicken nur damit er im Wald Joggen kann usw.
Oder wie vor kurzer Zeit hier in NDH

16   |  1     Login für Vote
09.04.2021, 09.11 Uhr
Landarbeiter | Langsam wird es lächerlich
Soll der MP sich am Zielort bei einer Autovermietung einen Corsa mieten?. Oder auf einem Esel reiten?
Davon scheint es in Thüringen eine Menge zu geben.

Das ist weltweit gängige Praxis, dass die geschützten und mit speziellen Kommunikationsmitteln ausgerüsteten Dienstwagen voraus fahren. Das sollte selbst bei Weltfremden langsam angekommen sein.

14   |  21     Login für Vote
09.04.2021, 09.16 Uhr
Leser X | Wahlkampfgetöse
Wir alle wissen doch, dass Politiker aller Parteien Privilegien haben. Und dass die Linke längst in diesem System angekommen ist - auch das sollte sich doch inzwischen rumgesprochen haben.

Also, liebe FDP: warum wollen sie Leuten etwas absprechen, was Ihre eigenen Funktionäre so oder so ähnlich täglich in diesem Land auch tun. Oder wollen Sie uns weismachen, dass Herr Lindner ohne Chauffeur und auf dem Fahrrad seine entfernten Termine besucht?

Ginge es Ihnen um die Sache, wäre ich auf Ihrer Seite. So aber liegt der Verdacht nahe, dass hier geschnüffelt würde, um die Chancen für den eigenen perspektivisch erfolglosen Wahlkampf zu pushen.

12   |  14     Login für Vote
09.04.2021, 09.17 Uhr
Checker | Auto leer vorausfahren...
Wir haben es doch, warum will man nicht zeigen wenn‘s einem gut geht.

8   |  8     Login für Vote
09.04.2021, 10.05 Uhr
Echter-Nordhaeuser | "Dienstlimousine und Hubschrauber"
Das ist Klimaschutz pur, unsereins das Dieselfahrzeug absprechen bzw. schlecht reden und selbst die Abgase rausblase. Da sieht man es wieder sie predigen Wasser und saufen Wein. Deshalb fahre ich auch jeden Meter mit meinem Diesel.

16   |  5     Login für Vote
09.04.2021, 10.07 Uhr
WischelFan | Wahlkampfgeplenkel!
Wenn jemandem seine eigene Kreativität im Stich lässt, kann man schon mal schauen, wie man die Konkurrenz billig anschwärzt. Aus Klimasicht ist diese Reisepraxis zwar mehr als ungünstig. Dennoch sollten sich hochrangige Politiker nicht mit jedem x-beliebigen Taxi oder ähnlichem fahren lassen. Das ist auch eine Frage der Sicherheit. Der gut ausgebildete und mit Sicherheit überprüfte Choffeur wird auch für Gefahrensituationen trainiert. Das sind schließlich keine Laien. Also cool bleiben und mal ein wenig nachdenken bevor man die Schreibfeder für einen Artikel in die Hand nimmt.

10   |  14     Login für Vote
09.04.2021, 10.14 Uhr
Echter-Nordhaeuser
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
09.04.2021, 11.32 Uhr
trabijuergen | Ich mag den MP Ramelow nicht,
aber wie schon Vorkommentatoren schreiben, wie sieht es denn in der FDP mit solchen Vorgängen aus. Der FDP-Abgeordnete Dirk Bergner könnte ja mal publik machen, wie das sein Dienstherr Lindner handhabt. Fahrrad, ganze Strecke mit Auto oder ebenso wie Herr Ramelow.
Nur Wahlkampfgetöse der FDP gegen die Linken.

11   |  9     Login für Vote
09.04.2021, 12.58 Uhr
tannhäuser | Ich bin ja eher selten bis nie...
...einer Meinung mit Leser X und dem Landarbeiter, aber hier wird wirklich eine Prise Helium aus dem Luftballon inhaliert und mit piepsiger Stimme versucht, Stimmung zu erzeugen wie Stephen Kings Horrorclown Pennywise in "It".

Wenn Ramelow nichts anderes vorzuwerfen ist als das, was jedem Politiker in seiner Position zusteht, sollte man seinen wiederentdeckten angeschwollenen Klöten zur Abkühlung ein Eisbad gönnen, bevor sie im Wahlkampf vor lauter eingebildeter Potenz zu platzen drohen.

4   |  7     Login für Vote
09.04.2021, 13.15 Uhr
Sigmund | Landarbeiter
Was heißt das? Die Damen und Herren der Politik, haben Angst vor ihren eigenen Volk. Sie sind nur gepanzert unterwegs und lassen nur ausgesuchte Personen in ihr näheres Umfeld. Versager müssen sich eben vor ihren Volk verstecken, oder nicht?

11   |  7     Login für Vote
09.04.2021, 19.41 Uhr
Halssteckenbleib | Mein Gott was ist
denn so schlimm daran wenn der Ramelow sein Auto voraus fahren lässt. Er gönnt sich ja sonst nichts. Nun lasst ihn doch mal! Immerhin tut er ja auch viel für uns. So eine Aufregung um ein leer fahrendes Auto. Außerdem ist das ja alles vom uns Steuerzahler finanziert. Wir sind doch selbst schuld wenn wir alles finanzieren.Ist doch nur ein Kleinwagen ...die paar Liter Benzin oder Diesel da.

1   |  4     Login für Vote
09.04.2021, 21.44 Uhr
Paul | Auto?
Naja, das ist doch gut. Ich meine für die Umwelt. Denn da fährt dann ja nur Einer die weite Strecke mit dem Auto und daspart man doch Sprit. Wenn das Auto die ganze weite Strecke voll besetzt fahren würde, dann wäre doch der Spritverbrauch viel höher. also ist das doch gut für die Umwelt, ODER ???

0   |  1     Login für Vote
09.04.2021, 21.49 Uhr
Harzer66 | Zur Erinnerung
Regierungssprecher von Frau Lieberknecht ist im großen Dienst BMW mit zwei Journalisten wegen Interwieu mit ihr nach Südtirol gefahren . Auf dem Heimweg die Karre geschrottet. Wofür? Und die Lieberknecht hatte diesselbe Karre wie Ramelow und noch eine für den Personenschutz in Südtirol. Letzte Sache
Kemmerich ist nach seiner Wahl letztes Jahr auch nicht selbst und alleine nach Weimar gefahren.

2   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.