nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 08:42 Uhr
14.05.2021
Staatsschutz ermittelt nach Angriff auf israelische Fahne

Brandanschlag auf Nordhäuser Rathaus

Am Donnerstagabend versuchten Unbekannte eine israelische Flagge, die derzeit am Markt, am Rathaus gehisst ist, in Brand zu setzen. Die Kriminalpolizei sucht nun dringend Zeugen. Gegen 23.30 Uhr warfen die Unbekannten in Brand gesetzte Wurfgeschosse gegen die Fassade des Gebäudes, die auf einem Sims über dem Eingang liegen blieben...

Brandanschlag auf das Rathaus (Foto: PI NDH) Brandanschlag auf das Rathaus (Foto: PI NDH)

Die israelische Flagge und die daneben gehisste Deutschlandflagge blieben unbeschädigt. An der Fassade sind Verrußungen zu sehen. Hier wird der Schaden auf etwa 250 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war im Einsatz und löschte brennende Stofffetzen auf dem Sims. Anwohner hatte die Polizei verständigt, die rasch vor Ort war. Dennoch konnten die Täter unerkannt entkommen.

Bisherigen Ermittlungen zufolge soll es sich um drei dunkel gekleidete Personen gehandelt haben. Sie waren schlank und flüchteten in Richtung Primariusgraben, Stadtmauer. Die Kriminalpolizei bittet zudem einen ca. 40-jährigen Mann sich zu melden. Er lief gegen 23.30 Uhr vom Kornmarkt her zum Rathaus. Der Unbekannte könnte ein wichtiger Zeuge sein.

Noch in der Nacht sicherte die Kriminalpolizei Spuren, ein Spezialhund wurde eingesetzt. Im Laufe des Freitags werden die Ermittlungen am Tatort fortgesetzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Nordhausen, unter der Telefonnummer 03631/960, zu melden.

update: Inzwischen hat sich auch die Stadtverwaltung Nordhausen ganz klar zu dem Brandanschlag positioniert:

Stadt Nordhausen verurteilt den Angriff auf gehisste Fahnen am Rathaus!

Die Stadt Nordhausen verurteilt aufs Schärfste den Versuch eines Brandanschlags auf die Fahne Israels am Neuen Rathaus. Die Fahne wurde zum Jahrestag der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland am 12 Mai 1965 gehisst.

Jetzt wird die Fahne als Signal der Solidarität mit den Menschen in Israel und unserer Partnerstadt Bet Shemesh weiter über den 14. Mai - der Staatsgründung Israels - hinaus am Rathaus gehisst bleiben. Die Stadt Nordhausen zeigt damit klare Haltung gegen jegliche Form von Hass, Gewalt und Antisemitismus. Eine wehrhafte Demokratie darf diese Art der Gewalt weder dulden noch vor ihr zurückschrecken und muss deutlich sichtbare Zeichen setzen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.05.2021, 09.19 Uhr
Piet | Ganz
Clever einen Haufen Araber reinlassen die hier in ihrem traumatisierten Zustand den Bürgerkrieg gegen Israel auf deutschen Boden fortsetzen. Demonstrationen von Deutschen werden verboten während unsere Goldstücke im Ruhrgebiet marodierend durch die Städte ziehen. Irrenhaus Deutschland 2021.Und unser Bester Steinmeier gibt seinen unvermeidlichen Senf dazu.
__________________________________________________
Anm. d. Red.: So lange der Staatsschutz in allen Richtungen ermittelt, bitten wir von Beschuldigungen einzelner Gruppen abzusehen.

29   |  13     Login für Vote
14.05.2021, 09.23 Uhr
rageagainst | Oha...
...man mag sich kaum vorstellen wenn das Verirrte Seelen mit Glatze gewesen wären!

Am Ende wird momentan Antisemitismus von allen Seiten gedeckelt und toleriert!!!

Warum???
Deutscher- Aussagen gegen Juden- Nazi
Andere Nationalitäten - Aussagen gegen Juden- politisches Statement??!?!

Hier läuft doch echt einiges verkehrt?!

24   |  7     Login für Vote
14.05.2021, 09.59 Uhr
Gehard Gösebrecht | Da Deutschland so neutral sein will
Und es jeden in der Welt recht machen will, frage ich mich, was die Flagge Israels am Rathaus in Nordhausen zu suchen bzw. zu bedeuten hat?
Da fehlt dann nur noch die Flagge von Palestina am Rathaus.
Der Sinn dieser Welt offenen Beflaggung erschließt sich mir nicht.
Oder hängen in Israel und in Gaza die Flaggen von Deutschland an den Rathäusern, falls es solche dort geben sollte?

35   |  9     Login für Vote
14.05.2021, 10.02 Uhr
Der-NDH-Mann | Brandanschlag
Eins steht fest,es wird immer schlimmer werden.
"Kranke Gesellschaft sage ich nur ! "

27   |  3     Login für Vote
14.05.2021, 10.26 Uhr
Zorgewächter
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
14.05.2021, 10.47 Uhr
Sonnenschein2014 | Alles mit Ansage !
Das Problem wird einfach wegignoriert,jeder weiß was gemeint ist.
Wenn jemand es kritisiert,kommt die Rassismuskeule.
Aber man macht sich lieber Gedanken über eine Person Nawalny,Gendern der Sprache,Mohrenkopf,Indianerhäuptling,Zigeunersauce u.s.w.
Diese sogenannten Probleme haben überhaupt nichts mit Frieden in unserer Gesellschaft zu tun.
Ich weiß das die Mehrheit von Mackenrode bis zum Ural so denkt.
Deshalb schaut das Ausland wieder erschreckend auf Deutschland.

33   |  0     Login für Vote
14.05.2021, 11.00 Uhr
Real Human | Als gelernter Esperantist …
… Humanist und folglich auch Kosmopolitist meine ich:

Wenn jemand schon Fahnen verbrennen will, so sollte er alle verbrennen und mit der eigenen beginnen. Besser noch wäre es, garnicht erst welche zu nähen. Denn zuerst wurden sie in Kriegen gezeigt, um sich von anderen Kriegshaufen abzugrenzen. Aber selbst die inter-“nationale“ Esperantobewegung hat sich eine eigene Fahne gegeben. (Siehe „Esperanto-Symbole“!)

Fahnen stehen eben nicht nur für Nationen und Staaten, sondern auch für Ideologien wie z.B. die rote Fahne mit Hammer und Sichel für die inter-“nationale“ Arbeiter-“klasse“ mit ihrem Bestreben nach einer klassenlosen Weltgesellschaft. (Das könnte man fast endlos vertiefen.)

Und weil gerade „Vatertag“ begangen wurde:

Besonders zu hinterfragen ist das Christogramm oder „Christusmonogramm“, das man oft auf Grabsteinen findet.
Konstantin der Große soll, nach einer Vision, in der ihm gesagt wurde „In diesem Zeichen wirst du siegen“, seiner Armee befohlen haben, es auf die Schilde und das neu als Feldzeichen eingeführte Labarum zu malen. Das geschah entweder vor der entscheidenden Schlacht bei der Milvischen Brücke gegen Maxentius 312 oder vor der entscheidenden Schlacht gegen Licinius bei Chrysopolis. (Wikipedia)

Damit begann nicht der Auf-, sondern der Abstieg des Christentums. Das nur mal so nebenbei, weil es bei den Hintergründen im „Heiligen Land“ ja auch um die „richtige“ Religion geht?

Das war wieder mal nur so meine persönliche Betrachtung zu meist nicht gewussten oder ignorierten Hintergründen.

5   |  19     Login für Vote
14.05.2021, 11.00 Uhr
Marino50 | Brandanschlag
Wer zündelt denn in Isreal gegenwärtig . Wenn man sich diese Frage beantworten kann, weiß man auch wer das war am Rathaus. Diese befeindeten Menschen bekriegen sich auch in Deutschland. Es ist allgemein bekannt, dass sich bestimmte Völkergruppen hassen. Also sollte man die Verursacher auch in diesen Völkergruppen suchen.
Ob sich der Zeuge meldet, bezweifle ich. Oder ist die Ausgangssperre aufgehoben. Na vielleicht hat er seinen Hund Gassi geführt.

24   |  3     Login für Vote
14.05.2021, 11.32 Uhr
grobschmied56 | Warum die Flagge ...
... Israels am Rathaus hing, wurde im Text genau erläutert.
Der sogenannte Staat Palästina (bitte mit 'ä' - nicht mit 'e') ist von der Bundesrepublik Deutschland diplomatisch nicht anerkannt. Einfacher Grund:
Palästinensische Politiker weigern sich hartnäckig das Existenzrecht Israels anzuerkennen und zu akzeptieren.
Warum sollte man die Palästinenser - Flagge hissen?

16   |  13     Login für Vote
14.05.2021, 12.04 Uhr
Leser X | Einseitigkeit und Zwangsbefreundschaftung
Zunächst sollte man wissen, wie der neuerliche Konflikt entstand, nämlich so, wie viele zuvor: einmal mehr mussten Palästinenser ihre Häuser für rechtsextreme israelische Siedler räumen. Dagegen höre ich selten öffentlichen Widerspruch im politischen Deutschland.

Nun lohnt es sich, diese Feigheit näher zu betrachten. Ihre Ursache liegt in unserer Geschichte gegenüber den Juden im zweiten Weltkrieg. Wiedergutmachung erreicht man aber nicht einfach, in dem man diesem Land heute jedes Völkerrechtsverbrechen durchgehen lässt. Man muss ihm auch mal die Meinung sagen dürfen.

Ich habe auch schon Freunde verloren, weil sie meine Offenheit nicht vertrugen. Mit manchen habe ich mich versöhnt. Andere sind aus meinem Leben verschwunden, ohne dass ich es als Verlust empfand.

Was mich stört an unserer offiziellen Politik ist der verschämte und unsouveräne Umgang mit der eigenen Geschichte. Es ist durchaus möglich, die historischen Verbrechen eines früheren Deutschlands offensiv aufzuarbeiten, ohne gleichzeitig Aggressoren von heute, die früher mal unsere Opfer waren, unwidersprochen das Völkerrecht mit Füßen treten zu lassen.

25   |  8     Login für Vote
14.05.2021, 12.33 Uhr
Sonnenstrahl | Neutralitätspflich des Rathauses
Der Anschlag ist eine Straftat, punktum, und muss geahndet werden.
Weiterhin gilt auch die Neutralitätspflicht einer Verwaltung. Mann muss diesen Konflikt nicht künstlich in deutsche Städte holen und damit zur Eskalation beitragen, während sich sowohl Israelis wie Palästinenser zurzeit politisch und diplomatisch um eine Enteskalation der Unruhen bemüht.


Anmerkung techn. Support:
Die israelische Fahne weht immer um den 12.05., da damit an die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland erinnert wird - immerhin 20 Jahre nach dem Ende des Holocaust.

14   |  3     Login für Vote
14.05.2021, 12.40 Uhr
Gehard Gösebrecht | Sehen Sie @grobschmied56
Anders Denkende versuchen zu denunzieren und in das Lächerliche ziehen um die eigene, nicht korrekte Auffassung von weltpolitischen Zusammenhängen anderen aufdrängen und erklären zu wollen, klappt nicht immer.
Ein Land, welches seit seiner Gründung keinen Frieden mit seinen Nachbarn findet, kann im Ursprung nicht das darstellen, was es gerne darstellen möchte.
Mit ständiger Landnahme und Zwangsräumungen in den arabisch bewohnten und seit Jahrhunderten geprägten Gebieten, kann kein dauerhafter Frieden entstehen.
Da helfen auch die Rufe nach stärkerer Bestrafung der vermeintlichen Täter durch den Bundespräsidenten Steinmeier nichts.
Der Hass auf Israel wird nur noch größer werden wenn der israelische Präsident dazu aufruft, die Feinde Israels im eigenen Blut zu ertränken.
Solche Äußerungen wurden schon einmal, aber in Deutschland vor über 70 Jahren verbreitet.
Dass jetzt gerade das Volk, welches unter schwersten menschlichen Verlusten und dem Verlust der eigenen Heimat sich solcher menschenverachtenden Äußerungen bedient, macht sehr befremdlich und lässt die Grenzen zwischen ehemalig Verfolgten und jetzigen Tätern verschwimmen.

14   |  6     Login für Vote
14.05.2021, 13.03 Uhr
Grenzwald | Mutig
Danke für den Mut der Stadt Nordhausen zur Solidarität zum Staat Israel. Israel ist eine wehrhafte Demokratie im Nahen Osten und benötigt unsere Unterstützung. Es gibt genügend Kräfte die Israel von der Landkarte tilgen möchten.

9   |  27     Login für Vote
14.05.2021, 13.09 Uhr
Betrachter | Was Israel
betrifft, so wird hier seit Jahrzehnten mit zweierlei Maß gemessen. Die dürfen nahezu alles, Gebiete annektieren und behalten, Atombomben bauen, politische Gegner gezielt töten, verbal zum Morden anstiften usw. Und lieber Grobschmied welchen Staat Palästina sollte Israel anerkennen? Die UNO beschloss schon 1948 die Gründung eines jüdischen und eines palästinensischen Staates, den einen gibt es seitdem, den anderen bis heute nicht. Dafür nimmt der existierende den Palästinensern regelmäßig Land weg und versucht, deren Bewohner zu vertreiben. Ach hätte ich beinah vergessen - die dürfen das.

15   |  9     Login für Vote
14.05.2021, 13.46 Uhr
Realist 1.0 | geistige Dummheit wird in Deutschland wieder salonfähig
Das haben andere Zeitungen schon, seid längerer Zeit festgestellt. Das durch denn massenhaften Zuzug aus muslimisch (meiner Meinung nach gehört der Islam nicht zu Deutschland, im Gegensatz zur Jüdischen Religion) geprägten Ländern, der jüdische Antisemitismus in extremer Form zugenommen hat( ganz zu schweigen von dem Hass denn rechtsverwirrte Personen ablassen). Es ist schon irgendwie krank das, hier lebende Juden für die fehlerhafte Politik des Israelischen Statt haften sollen.

10   |  7     Login für Vote
14.05.2021, 14.00 Uhr
emmerssen | Ein ca. 40 Jahre alter Zeuge
Soll sich melden. Da er ja um 23.30 Uhr noch draußen unterwegs war, muss er sicher dann erklären, warum er die Ausgangsbeschränkung verletzt hat. Und ohne Grund gibts dann erstmal ein Bussgeld. Gar nicht so einfach heute zu Tage mit so einem Zeugenaufruf.

13   |  2     Login für Vote
14.05.2021, 14.39 Uhr
geloescht 20210614
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
14.05.2021, 14.58 Uhr
darkmoon | Wo ist denn Steinmeier,
der ja sonst sofort in mediale Aktion tritt, bei anisemitischen Taten. Tja, still ruht der See, komisch!!!!
Und was haben in Deutschland Israel-Fahnen an den Rathäuser zu suchen? Wohne ich schon in Israel oder wie?
Frau Merkel und Co. erntet das, was sie 2015 gesät haben.
Und wir sind mal wieder die blöden in diesem Spiel, der deutsche Michel!

15   |  5     Login für Vote
14.05.2021, 15.32 Uhr
Totofino | Israel nicht gleich Juden
Gewalt ist keine Lösung und am Rathaus zu zündeln ist eine Straftat, egal welche politische Gruppe es war. Ich weiß nicht, ob Nordhausen auch flaggt, wenn Frankreich und Polen ihre Nationalfeiertage haben (dort haben wir auch Partnerstädte) ? Wenn es so wäre, könnte ich die israelische Flagge am Rathaus noch nachvollziehen.
Wer sich gegen den Staat Israel stellt, ist nicht gleich gegen Juden, das sollte man nicht gleichsetzen ! Das Land für den Staat Israel wurde den Juden durch die UN und Großbritanien geschenkt, obwohl die UN und UK dazu keine Berechtigung hatten, weil ihnen dieses Land nicht gehörte.
Es wurde den Palästinern weggenommen, später hat Israel durch Kriege sein Land noch erweitert. Wenn man das bedenkt sind die Palästinenser in diesem Konflikt im Recht. Eine Stadt wie NDH sollte sich bei dem Nahost-Konflikt neutral verhalten, es obliegt vielleicht der BRD, sich zu äußern, ob es richtig ist für den Staat Israel Partei zu beziehen ist aber auch zweifelhaft, aber diesem Staatenblock gehört man ja an, also tutet man auch in dieses Horn.

8   |  5     Login für Vote
14.05.2021, 16.26 Uhr
alf-gordon | Blick in die jüngere Geschichte
Als in den 90 ger Jahren Menschen mit Familie ( nix unbegleitete Halbstarke ) nach Deutschland kamen, wurden solche Unruhen mit Mentalitätsproblemen der Neubürger abgetan.
Die jetzige Situation ist ähnlich . Der Konflikt der , ach so schön weit weg stattfand, wurde nach Deutschland geholt, Wenn der andere Konflikt Türken gegen Kurden weiter zündelt , werden wir noch unruhige Zeiten erleben.
Übrigens, daß dies nicht von Nazies oder ähnlichen Gruppen inszeniert wurde , zeigt die Öffentlichkeitsarbeit des Mainstream. Ansonsten wäre Steinmeyer schon in der Reisekutsche .
Also..was tun . Dafür die Deutschen verantwortlich machen ???

7   |  3     Login für Vote
14.05.2021, 16.27 Uhr
grobschmied56 | Einfach mal die ...
... Geschichte studieren. Nach dem Ende des britischen Mandats über Palästina gab es einen Teilungsplan der von den Vereinten Nationen mit 2/3 - Mehrheit beschlossen wurde. Von den arabischen Nachbarn wurde der nicht anerkannt. Sofort nach Ausrufung des Staates Israel durch Gründer Ben Gurion am 14. Mai 1948 rückten am 15. Mai, kurz nach 0 Uhr, reguläre Armeeeinheiten einer Allianz, die von den arabischen Staaten Ägypten, Syrien, Libanon, Jordanien und Irak gebildet wurden gegen den Staat der Juden vor, um vollendete Tatsachen zu schaffen und Israel mit Gewalt zu beseitigen.
Soviel zum Thema: Konflikte friedlich durch Verhandlungen lösen.
Was die 'Vertreibung' von Palästinensern aus 'Ihren' Häusern angeht, so herrschen wohl ähnliche Vorstellungen wie zur Adresse 'Liebig 34'. Die Bewohner und ihre Sympathisanten waren großen Teils ebenfalls der Meinung, aus 'IHREM' Haus vertrieben worden zu sein. Unterschiedliche Menschen haben eben verschiedene Ansichten zu Dingen wie Eigentum, Verträge, Kataster-Eintragungen usw.
Nun stelle man sich vor, die 'vertriebenen' Bewohner von Liebig 34 würden sich ein paar hundert Raketen besorgen (Typ Stalinorgel) und wahlweise das Regierungsviertel, das Rathaus oder einfach irgendwas in Berlin zu beschießen, aus Frust, aus Gnatz oder aus Spaß am Rumgeknalle. Akzeptabel?
Na, nun legt mal los, Daumenrunter-Brigade!

7   |  9     Login für Vote
14.05.2021, 17.19 Uhr
Kama99 | Zumindest ...
hat es NDH, mit dem "Großbrand" am Rathaus, mal wieder in die TV Nachrichten geschafft. Zwar mal wieder negativ aber besser als gar nicht. Ich unterstütze solche Aktionen natürlich nicht und hoffe auf Aufklärung.

2   |  3     Login für Vote
14.05.2021, 17.50 Uhr
alterNeunordhäuser | 227 Staaten, demzufolge 227 Flaggen
Deutschland hat zu 227 Staaten diplomatische Beziehungen, also müssten ja übers Jahr , 227 Flaggen gehisst werden, ist mir noch gar nicht aufgefallen. Oder haben wir die Flagge mit dem Stern, gewissen Personen aus Erfurt zu verdanken?

Anmerkung techn. Support:
Die israelische Fahne weht immer um den 12.05., da damit an die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland erinnert wird - 20 Jahre nach dem Ende des Holocaust.
Außerdem gibt es eine Städtepartnerschaft mit der israelischen Stadt Bet Schemesch.

1   |  7     Login für Vote
14.05.2021, 17.53 Uhr
Psychoanalytiker | Ich merke nur, dass ...
... in Deutschland vor lauter "Wir schaffen das" seit 2015 Probleme auftreten, die wir davor nahezu nicht hatten. So lange weltweit Kulturen und Religionen einander uneinig sind, sich bekriegen, jeder behauptet, nur er habe Recht, so lange will ich dieses "Multikulti" hier in Deutschland nicht "im kleinen" haben. Wenn Deutschland nicht sehr bald "die Kurve kriegt", wird es hier schlimm, sehr schlimm werden. Solche Reibereien gehören nicht in dieses Land, und wer als Gast unser Grundgesetz nicht achtet und lebt, gehört in die Heimat zurückgeschickt, damit man sich dort "austoben" kann. Das fängt bei "Amtsdeutschen", die ausländische Machthaber "MEIN Präsident" nennen an, und hört nicht bei Männern auf, die ihre Frauen verhüllt 2 Meter hinter sich her laufen lassen, oder Frauen ...

11   |  3     Login für Vote
14.05.2021, 18.17 Uhr
Senta | Kann mich Leser X nur voll anschließen
Sie haben vollkommen recht mit Ihrem Kommentar.
Was der wahre Ursprung für all dies ist, erfährt man in den deutschen Medien nicht.
Genauso ist es mit den Russen und der Ukraine. Hier wird nur der Russe schlecht gemacht.
Aber mal hinter die Kulissen schauen, wie alles Anfing.....Der Ami darf alles, Beweise fälschen, Impfstoffe bunkern obwohl die Menschen in anderen Ländern verr.....
Die Amis stiften überall Unruhe und letztlich gehen sie doch immer als Verlierer raus.

6   |  4     Login für Vote
14.05.2021, 18.51 Uhr
Trüffelschokolade | 2015
Schon erstaunlich zu sehen wie sehr Menschen hier eigentlich auf 2015 fixiert sind.

Konsequent ausgeblendet wird dabei die lange Geschichte des Antisemitismus in der Region. Die ja bis heute anhält. Ilfeld macht bis heute mit Neonazi-Veranstaltungen auf sich aufmerksam, die mittlerweile verbotenen "Nordadler" haben in Nordthüringen eine Immobilie gekauft, Nordhausen steht auf Platz 20 für die meisten rechtsextremistischen Aufmärsche Mitte der 2010er (und schlägt damit viele wesentlich größere Städte!), bei den lokalen Querdenkern findet ohne mit der Wimper zu zucken Holocaustrelativierung statt und Inhalte geteilt, die Israel eine "False Flag"-Aktion vorwerfen, die NPD sitzt schon lange im Kreistag und bis 2019 auch im Stadtrat, der Thüringer AfD-Vorsitzende macht immer wieder mit klassischen Mustern von Antisemitismus auf sich aufmerksam, etc.

Wie der technische Support bereits angemerkt hat: Gerade hier wäre ich sehr vorsichtig was eine vorschnelle Einschätzung angeht wer die Flagge in Brand gesetzt haben könnte. Es gibt eine ganze Reihe potentiell Verdächtiger. Von denen eine ganze Menge schon lange hier lebt.

Dass 2015 auf einmal dafür herhalten muss irgendwie potentiellen Antisemitismus in der Region zu erklären, zeugt schon von einer ganz besonderen Geschichtsvergessenheit.

5   |  12     Login für Vote
14.05.2021, 19.40 Uhr
Realist 1.0 | @darkmoon lesen bildet
und wenn sie gebürtige Nordhäuser/in sind, sollte ihnen zum 1. unsere rühmlich Deutsche Geschichte im 3.Reich bekannt sein und zum 2. das eine der Nordhäuser Partner Städte Bet Shemesh in Israel ist. Das sollten sich mal gewisse Kommentatoren, einschließlich der Täter hinter die Schreiben.

4   |  3     Login für Vote
14.05.2021, 19.42 Uhr
Latimer Rex
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
14.05.2021, 19.51 Uhr
Psychoanalytiker | Wenn die Trüffelschokolade ...
... sich so auf das Jahr 2015 stürzt, dann frage ich, seit wann wir hier in Deutschland vermehrt Messerjongleure, Unruhen zwischen Menschen unterschiedlichlicher Religionen, Menschen, die Frauen den Handschlag verwehren, ... , gibt. Was haben hier in Deutschland Demonstrationen mit Flaggen für Palestina, für Israel, für Erdogan, für ..., zu suchen, wenn man "Deutscher" ist oder die deutsche Staatsbürgerschaft haben, und so eigentlich im Bereich unseres Grundgesetzes FRIEDLICH LEBEN will.

Ich will hier keine Kundgebungen sehen, die mit ausländischen Fahnen einhergehen, oder bei denen solche Fahnen verbrannt werden. Ich jedenfalls habe da das Jahr 2015 auf "meinem Bildschirm", seit dem ich soetwas verstärkt spüre oder sehe.

Ich weiß auch nicht, warum ständig deutsche Menschen als Nazi bezeichnet werden, obwohl sie sogar dem linken Spektrum angehören. Ja, Nazis will ich hier auch nicht, aber wer alles heute so in die "rechte" Ecke gedrängt wird, ist einfach unfassbar.

Die neuesten Angreifer in Halle sollen übrigens laut Medieberichten arabisch gesprochen haben und von Journalisten kann man kaum noch behaupten, dass sie gegenüber Ausländern feindlich gesonnen sind. Also KÖNNTE es sein, dass es (wenige) Menschen waren, die doch irgendwie etwas mit dem Jahr 2015 zu tun haben. Ich will hier keinen Hass, egal von welcher Seite, und da man "Deutsche" (Amtsdeutsche und Biodeutsche) hier lassen muss, muss man andere in die Heimat zurückschicken, wenn die sich hier nicht "benehmen" können ... .

7   |  2     Login für Vote
14.05.2021, 20.18 Uhr
grobschmied56 | Sowohl der Redaktion...
... als auch Trüffel ist recht zugeben, wenn sie vorschnelle Verurteilungen ablehnen. Es gilt nach wie vor die Unschuldsvermutung. Keine Einzelperson und keine Gruppe sollte verurteilt werden, bevor nicht ein rechtsgültiges Urteil gesprochen ist.
Hexenjagd und Vor-Verurteilungen haben wir inzwischen hier schon mehr als genug.
Was die bisherigen Kommentare angeht, zeigt sich ein latenter Hass gegen Israel, da hat die 'Aktuelle Kamera' und die Volksbildung, selbst über das Ende der DDR hinaus wohl ganze Arbeit geleistet.
Wer immer noch glaubt, daß Antisemitismus in Deutschland ausschließlich von den Rrrääächten ausgeht:
Einfach mal bei youtube unter dem Stichwort 'Gelsenkirchen Antisemitismus' reinschauen.
Das Objekt lohnt die Mühe!
So viele Rechte.
So viele Nazis.

2   |  2     Login für Vote
14.05.2021, 20.37 Uhr
Susanne99 | grobschmied56
ich würde ihnen empfehlen sich doch mal mit der Geschichte des Konfliktes zwischen Israel und Palästina zu befassen . Es gibt wirkliche gute Bücher dazu. Zu meiner Zeit an der Uni hatten wir freundschaftlichen Kontakt mit Studenten aus Palästina, die in der DDR studieren durften. Diesen Menschen wurde das Land die Würde und ihre Rechte einfach genommen. Ein Volk ohne Zukunft.

3   |  6     Login für Vote
14.05.2021, 20.53 Uhr
Halssteckenbleib | Was ist denn nur los?
Jetzt werden schon Brandsätze auf Simse geschmissen. Da müssen welche ja ziemliche Langeweile haben. Mensch geht in den Garten und ruppt Unkraut! Oder lest einfach die nnz.

2   |  4     Login für Vote
14.05.2021, 21.52 Uhr
grobschmied56 | Die hatten einfach Pech...
... die Palästinenser. Sie hatten die falschen Anführer, die immer wieder die falschen Entscheidungen getroffen haben, die falschen Helden und die falschen Vorbilder.
So ist es bis heute geblieben.
Die Hammas-'Kämpfer', die aus dem Hinterhalt des Gaza-Streifens tausende Raketen auf Israel abfeuern, immer in der Nähe einer Schule, eines Krankenhauses oder einer Moschee, immer in der Hoffnung, die israelische Armee würde genau auf diesen Punkt zurückfeuern, das sind die Helden und Vorbilder der Palästinenser. Man versteckt sich hinter Frauen und Kindern, um dann wütend und verzweifelt aufzuschreien, wenn eine Frau oder ein Kind getötet wird.
Jüdische Frauen und Kinder gelten nichts, sind ja Frauen und Kinder von 'Besatzern' und 'Aggressoren'.
So einfach geht das.
Als die Juden ihren Staat 'Israel' proklamierten, stürmten sofort aus den umliegenden Araber - Staaten mehrere Armeen auf sie ein. Als ob das noch nicht genug an Bedrohung war, hatten die Palästinenser nichts Besseres zu tun, als den israelischen Soldaten, die schwer daran kämpften, gleich an mehreren Fronten ihren gerade neu gegründeten Staat zu verteidigen - in den Rücken zu fallen!
Da muß man sich mal hineindenken. Man kämpft mit unzulänglicher Ausrüstung gegen einen Feind, der an Bewaffnung und Zahl überlegen ist, und zu allem Überfluß wird man dann auch noch von Heckenschützen aus dem Hinterhalt beschossen. Denn genau das haben die Palästinenser getan! Während die jüdischen Soldaten der 'Hebräischen Division' mit Mühe und Opfern die Linien zu halten versuchten, um ihre Frauen und Kinder zu schützen, wurden sie an allen Ecken und Enden von den Palästinensern im Innern attackiert und sabotiert.
So ging es über Jahrzehnte hinweg - mit Heimtücke, Hinterhalt und Menschen verachtendem Terror:
Flugzeugentführungen, (Landshut), um deutsche Terroristen freizupressen, Überfall auf das olympische Dorf München - die palästinensischen 'Freiheitskämpfer' sind sich schlicht für nix zu fies.
Für mich stehen sie vor allem dafür:
- Heimtücke
- Hinterhältigkeit
- Menschenverachtung.
Hundert jüdische Nachbarn wären mir lieber als 3 Araber.

8   |  6     Login für Vote
14.05.2021, 21.56 Uhr
sima
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
14.05.2021, 22.26 Uhr
sima | An den Support: Meine Frage gehörte sehr wohl zu obigen Thema.
Letzten Endes sind dies genau die Auswirkungen einer verfehlten Asylpolitik bestimmter Parteien, die oben beschriebene Handlungszenarien erst möglich machen.
__________________________________________
Anm. d. Red.: Da völlig unklar ist, wer die Täter waren, ist eine Spekulation über Handlungsszenarien nicht zum Thema gehörig.

3   |  1     Login für Vote
14.05.2021, 23.38 Uhr
BerndLuky | Die Israel Fahne..
ist aber rechts über dem linken Eingangsflügel! Das Feuer ist aber auf der rechten Seite des linken Eingangsflüge und dort weht die Deutschlandfahne nicht die Israelfahne! Wollte da etwa jemand die "Deutschlandfahne" abbrennen?

3   |  0     Login für Vote
14.05.2021, 23.55 Uhr
BerndLuky
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine externen links zugelassen
15.05.2021, 00.12 Uhr
grobschmied56 | Meine Stärke ist Beharrlichkeit...
... meine Waffe die Geduld!
Genau das sage ich allen, die gegen den Grobschmied und Israel anrennen: Vergeben und Vergeblich.
Israel wird nicht besiegt werden. Den Grobschmied könnt ihr nicht krumm biegen. Daran sind zwei Generationen von Alt-Stalinisten gescheitert. Mein Herz schlägt nun mal für dieses kleine tapfere und streitbare Volk.
Seit 2000 Jahren mühen sich alle möglichen 'Weltverbesserer' darum, die JUDEN auszurotten.
Der letzte Weltenretter hat es sogar im 'industriellen Maßstab' versucht. Auschwitz. Birkenau.Treblinka.
Wem diese Namen nichts sagen, der ist schon so etwas wie ein Opfer moderner cancel-culture und Verblödung.
Die Juden haben ihren Staat - Israel.
Sie werden dieses Land nicht wieder hergeben.
Es ist ein modernes Land, mit einer besseren Infrastruktur, als unser zurückgebliebenes Futschland sie zu bieten hat.
Als das Virus die Welt unsicher machte, starteten sie ein Impfprogramm, welches Murksel-Land einfach nur alt aussehen lies.
Israel verfügt über High-Tech-Fabriken, von denen wir nur träumen können und über eine Armee, gegen die unsere Bundeswehr die reine 'Mainzelmännchen-Garde' ist.
Die Terroristen der Hammas, ausgerüstet mit Massen von Raketen der iranischen Mullahs beschießen Israel rund um die Uhr - weswegen eigentlich?
Weil ein Gericht ein paar ZWANGSRÄUMUNGEN von Häusern und Grundstücken verfügt hat.
Muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:
Wegen der Zwangsräumung einiger Häuser und Grundstücke zettelt eine Terror-Bande einen Krieg an, der dutzenden oder hunderten Zivilisten den Tod bringt!
Und nun seht und hört mal genau hin, wer so einen Wahnsinn entschuldigt, oder gar gut findet!
Ich nenne hier keine Namen.
Geht die Kommentare durch.
Seht genau hin.
Dann werdet ihr erkennen, wer den Terror gegen Zivilisten absegnet.

6   |  3     Login für Vote
15.05.2021, 07.37 Uhr
sima | Ist natürlich völlig klar wer das war.
Bei der derzeitigen politischen Gemengelage, kommen natürlich nur Rechtsextreme, Verschwörungstheorethiker, Klima- u.
Coronaleugner, alte weiße Männer - habe ich jemanden vergessen? - in Frage. Merkels Sprachrohr, Herr Seibert, hat ja in Anbetracht der verschiedenen Demos gegen Israel in unserem Land, Gott sei Dank schon drauf hingewiesen, den Rechtsextremisten Einhalt zu gebieten. Ich bin immer wieder begeistert, mit welchem Scharfsinn ganz dezidiert und differenziert durch die Regierung und ihre Erfüllungsgehilfen darauf geachtet wird, die Tätergruppen zu benennen. Ich persönlich hatte zwar eher den Eindruck als handele es sich um ethnische Konflikte von Menschen anderer Nationen die nun auf deutschem Boden ausgetragen werden. Vermutlich habe ich mich da getäuscht.
An den Support: das ist Sarkasmus, und natürlich gilt auch für die Nazis in diesem Land, zunächst einmal die Unschuldsvermutung.
__________________________________________________
Anm. d. Red.: Es gibt keine eigenen "support" bei der nnz. Redakteure und der Herausgeber bearbeiten die Kommentarfunktion.

3   |  0     Login für Vote
15.05.2021, 08.35 Uhr
Achim 00 | Ein Glück
Hauptsache es ist kein Brand ausgelöst und keiner verletzt wurden , der Rest ist doch egal.

0   |  2     Login für Vote
15.05.2021, 23.34 Uhr
grobschmied56
Der Beitrag wurde deaktiviert.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.