nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 11:36 Uhr
04.06.2021
Social-Media-Projekt zur Nachhaltigkeit

Jugendverbände für mehr Zwischenmenschlichkeit

Der Verbund aus Malteser Jugend, Johanniter Jugend, Arbeiter-Samariter Jugend, THW Jugend, DLRG Jugend, Thüringer Jugendfeuerwehr und Jugendrotkreuz hat eine Social-Media-Challenge ins Leben gerufen, um in Zeiten des Abstands darauf aufmerksam zu machen, dass Zwischenmenschlichkeit auch in herausfordernden Zeiten Bestand hat...

Anzeige MSO digital
Dabei sind Kinder und Jugendliche aufgerufen, sich mit einer guten Tat zu beteiligen und diese mit einem Foto festzuhalten. Auf dem zugehörigen Instagram-Kanal „helfende_jungendverbaende_th“ ist bereits eine Sammlung kleiner und großer Helden-Taten entstanden. Besonders die Themen Nachbarschaftshilfe und Nachhaltigkeit werden von der Zielgruppe aufgegriffen und umgesetzt. Die Jugendgruppen unterstützen bei Garteneinsätzen, backen Kuchen für Pflegeeinrichtungen und setzten sich mit Pflanzaktionen für Bienenschutz sowie gemeinsamen Müllsammeln für die Umwelt ein.

Mit ihrem Projekt wollen auch die aktiven Jugendrotkreuzler*innen aus dem Ortsverein Brotterode-Trusetal einen ganzheitlichen Beitrag zur Aktion leisten. Die warmen Sonnenstrahlen haben Eddie-Lee (19) und Kimi-Lou Ari (12) (Foto) gemeinsam mit dem Bereitschaftsleiter Sebastian Schneider (35) genutzt, um im DRK Ortsverein Brotterode-Trusetal Pflanzkästen für die Begegnungsstätte „DRKlub“ zu gestalten. Die Holzkisten wurden in der Werkstatt für Menschen mit einer Beinträchtigung, eine Einrichtung der Diakonie, gekauft, anschließend aufbereitet und mit bienenfreundlichen Pflanzen bestückt. Neben den Jugendlichen freuen sich auch die Senioren über die neu bepflanzte Terrasse, die die DRK-Begegnungsstätte regelmäßig besuchen.

Die im DRK Landesverband Thüringen für das Jugendrotkreuz zuständige Abteilungsleiterin Monika Niessner sagt: „Die Corona-Kontaktbeschränkungen bedeuteten gerade für junge Menschen enorme Belastungen. Umso wichtiger war es uns, gemeinsam mit den Jugendlichen den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu thematisieren. Auch kleine Projekte können die Zwischenmenschlichkeit stärken und im Zusammenleben aller Generationen nachhaltig wirken. Dessen sollten wir uns immer wieder bewusst werden.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

04.06.2021, 13.46 Uhr
alf-gordon
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verzichten Sie auf offensichtlich falsche Tatsachenbehauptungen.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.