nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Anzeige
So, 14:21 Uhr
25.07.2021
Thüringer FDP-Chef widerspricht Bundeskanzleramt

Keine Impflicht durch die Hintertür!

Nicht-Geimpfte sollen in ihren Rechten massiv eingeschränkt werden, hat der Chef des Kanzleramts heute verlautbart. Dem widerspricht Thomas L. Kemmerich, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag...

„Wenige Wochen vor Merkels Ausscheiden aus dem Kanzleramt versucht ihr engster Vertrauter, erneut Weichen für eine Politik zu stellen, die den Boden der Verfassung verlässt. Die Wahrnehmung der Grundrechte darf nicht davon abhängen, ob und wie dem Kanzleramtschef das Verhalten seiner Bürger gefällt. Wir brauchen weder eine Impflicht durch die Hintertür noch eine Zwei-Klassen-Gesellschaft in Deutschland. Ihre verbleibende Amtszeit sollte die Bundesregierung nicht für Panikmache benutzen, sondern dafür, dass jeder Mensch ein Impfangebot erhält.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

25.07.2021, 16.49 Uhr
Kritiker2010 | Strafen für Ungeimpfte oder am Ende für Geimpfte?
Die offiziellen Stimmen von Bundesregierung, RKI und sonstigen Corona-Protagonisten verkünden seit anderthalb Jahren immer wieder neue Weisheiten. Kurze Zeit darauf ist alles anders - und oft genau so, wie von Kritikern vorhergesagt.

Vor nicht allzu langer Zeit hieß es: Eine Impfpflicht wird es nicht geben und Vorteile für Geimpfte wären das falsche Signal. Nun heißt es: Geimpfte werden definitiv Vorteile genießen, eine Impfpflicht steht wieder im Raum.

Wenn die aktuellen Erkenntnisse diesen Plan stützten würden, wäre der Haltungswandel nachvollziehbar. Jedoch zeigt sich immer deutlicher, dass es genau anders herum läuft. Je höher die Impfquote, desto sichtbarer wird die Unwirksamkeit der Impfstoffe.

Inzwischen ist klar, es gibt immer mehr "Impfdurchbrüche", auch wenn man den Umfang durch absurde Vergleiche noch klein reden will.
Die Schutzwirkung wird nicht mehr mit messbaren Kriterien definiert sondern mit einem erst sicheren, dann wahrscheinlichen und letztlich nur noch vermutlich geringerem Risiko - mal für die Infektion, mal für leichte oder schwere Verläufe.

Heute infizieren Geimpfte auch sich und andere, erkranken mal leicht, mal schwer oder sterben mit oder an Covid-19. Die Abhängigkeit der Symptomschwere entspricht weitgehend jener bei nicht geimpften Personen. Die Risikogruppen sind die identisch. Das Eis wird immer dünner. Neue Lösungen müssten her.

Nun stellt sich aber die Frage, wie man den aktuellen Kurs in der Nachschau bewerten muss. Alternativen wurden ignoriert, wissenschaftliche Erkenntnisse anhängig von Ideologie zugelassen oder diskreditiert, Grundrechte vorenthalten.

Welche Strafen warten also auf die Protagonisten und Profiteure der Pandemie in Politik und Wirtschaft? Wird es am Ende gar Einschränkungen für Geimpfte geben, da diese den Mutationsdruck erhöhen und durch Sonderrechte andere Menschen gefährden?

Wir werden sehen, wie die Politik auf die vorhergesagte Erosion der Wirksamkeit der Impfstoffe reagiert - wenn die denn jemals vorhanden war.

Die Erhöhung der Impfquote mit der gleichen alten Soße und Sonderrechte für Geimpfte sind jedoch nur weitere Schildbürgerstreiche.

19   |  18     Login für Vote
25.07.2021, 17.54 Uhr
mich | wir sollten
nicht warten bis sich die Politik wieder etwas einfallen lässt zur Einschränkung des Lebens , ansonsten stimme ich Kritiker2010 vollumfänglich zu.
In der Nähe der Wahl wird, so hoffe ich, noch mehr die Unfähigkeit der Parteien in Krisensituationen bezeugt. Auch die Angstpolitik zieht hoffentlich nicht mehr bei den Menschen!
Die vielen Toten nach Impfungen in Israel und Italien werden ja nicht benannt von den staatlichen Medien.

Unsere Grundrechte sind seit vielen Monaten stark eingeschränkt und es soll nun noch mehr werden?
Eigenverantwortung wird den Menschen völlig abgesprochen. Ebenso auch Immunisierung auf natürlichem Weg immer noch nicht angesprochen.

Auch werden bei den Toten, die jetzt seit den Impfmaßnahmen sind, keine Zählung der Geimpften und der Nichtgeimpften gemacht und ob sie an, durch oder mit Corona gestorben sind.
Sehr merkwürdig!

20   |  17     Login für Vote
25.07.2021, 20.31 Uhr
Rob2000 | Bis die bombe platzt
Das wird bestimmt ein toller Anblick bei Familienfeiern in der Kneipe, der geimpfte darf rein und der ungeimpfte bekommt das Futter durchs Fenster. Stadion besuche, wird bestimmt auch prima, da machen die Hooligans halt vorm Stadion Randale. Wie sieht das eigentlich mit Kindern aus,werden die ungeimpften Kinder auch überall ausgeschlossen?!
Ich weiß man nicht so wirklich, wie kann man denn auf so eine Idee kommen, da sind doch Krawalle vorprogrammiert...

11   |  12     Login für Vote
25.07.2021, 22.10 Uhr
Kama99 | @Rob2000
Natürlich platzt die Bombe, nur nicht mehr vor der Wahl. Und die meisten Deutschen werden auch nicht randalieren, die sind schon zu weit Regierungshörig. Die 4.Welle ist schon angekündigt und sie wird kommen.

9   |  9     Login für Vote
25.07.2021, 23.05 Uhr
tofa | Es wird in Deutschland keine Impfpflicht geben...
... da bin ich mir sicher. Und Einschränkungen für Ungeimpfte fänd ich zwar verständlich, aber so viel Chuzpe haben die Deutschen ja eh nicht...
Wer sich die Mühe macht zu recherchieren, wird durchaus seriöse Informationen dazu finden, wie oft sich Geimpfte infizieren und/oder erkranken. Überdies macht England nun gerade für uns das Experiment und wird uns zeigen was passiert, wenn man bei hoher Inzidenz bei überwiegend geimpfter Bevölkerung alle Massnahmen beendet. Ich bin den Engländern sehr dankbar für diesen Mut. Und hoffentlich geht es gut.
Nein, als Geimpfte wehre ich mich gegen zukünftige Lockdown Ideen. Ich werde weiterhin eine Maske gegenüber meinen Patienten tragen, meinetwegen auch mein ganzes zukünftiges Berufsleben lang, soooo furchtbar ist das nicht. Natürlich möchte ich die schützen, die sich nicht schützen können. Aber ansonsten werde ich nichts mehr akzeptieren, was Leute schützen soll, die selber gar nicht geschützt werden wollen. Je schneller sich alle Ungeimpften anstecken, umso eher haben wir eine ausreichende Immunität - und umso schneller ist der ganze Spuk vorbei...!

12   |  2     Login für Vote
25.07.2021, 23.38 Uhr
Halssteckenbleib | Keine Impfpflicht durch die Hintertür??????
Die gibt es doch schon indirekt von Anfang an .Es gibt "Impfstoffe" die nicht wirklich getestet sind.Kein Mensch weiß was diese Stoffe auf lange Sicht verursachen Aber alle sind nersch nach impfen.Impfen ist das Zauberwort. Wer kommt für Impfschaden auf?Wenn alle geimpft sind dann taucht plötzlich durch die Hintertür wieder was anderes auf.Das werden wir nicht wieder los.,...

8   |  7     Login für Vote
26.07.2021, 07.34 Uhr
sima | Demokratie heißt die Wahl haben. Diktatur
heißt, vor die Wahl gestellt sein.

8   |  5     Login für Vote
26.07.2021, 09.40 Uhr
Real Human | Apropos Großbritannien:
„In Großbritannien und den USA mehren sich Medienberichte über ungeimpfte Menschen, die die Entscheidung, sich nicht impfen zu lassen, mittlerweile bereuen. In beiden Ländern steigen die Zahlen der an Covid-19 erkrankten Menschen wieder an. Den offiziellen Erhebungen zufolge handelt es sich bei den Kranken fast ausschließlich um Menschen, die nicht oder noch nicht vollständig gegen das Coronavirus geimpft waren.“

Das vermeldete n-tv am 23. Juli 2021 unter dem Artikel „Ärzte sehen vor allem Ungeimpfte sterben“.

Aber hinter der Einstellung zu Impfungen verbirgt sich schon immer die grundsätzlichere Frage:

„Will ich GLAUBEN oder WISSEN?“

So manche/r, der/die nicht WISSEN will, wird eventuell eben höchst selbst „dran glauben“ müssen?

Jeder Volksvertreter sollte eigentlich!–) immer Anwalt aller seiner Bürger sein, sogar wenn er (/sie) seine „Mandanten“ auch mal vor sich selbst schützen müssen sollte. Aber so mancher "Bürgeranwalt" will ja vor allem nach dem 26. September wieder weiter nur seine „Diäten“ „verdienen“?

Wer vertritt eigentlich!–) den Südharz/Nordthüringen im Bundesparlament?

7   |  5     Login für Vote
26.07.2021, 10.25 Uhr
Richard Z.& Paul | @sima
Und was heißt Demokratur? :-)

0   |  6     Login für Vote
26.07.2021, 10.53 Uhr
Kritiker2010 | Was wäre wenn?
Betrachten wir die Frage von Impfungen und Impfpflicht mal offener.

Da Experten im Normalfall Ahnung haben und jedes absehbare Risiko vermeiden wollen, schauen sie sich immer alle möglichen Optionen unvoreingenommen an und beobachten sie auch weiter, um so den größtmöglichen Schutz-Effekt zu realisieren und rechtzeitig Anpassungen vornehmen zu können.

Nun haben sich die Experten seit geraumer Zeit dafür entschieden, den Fokus ausschließlich auf Impfungen zu legen.

Was wäre nun aber, wenn sich herausstellen WÜRDE, dass einer oder sogar alle bisherigen Impfstoffe, z.B. durch nicht ungeeignete Studien, fehlende Weiterentwicklung und Virus-Mutation, nur wenig wirksam wären? Was wäre also, wenn sich (rein hypothetisch natürlich) die Quoten von schwer an Covid-19 Erkrankten und Toten MIT und OHNE Impfung (in der gleichen Alterskohorte / Risikogruppe) immer mehr annähern würden?

Wäre die Impfung dann noch immer verpflichtend? Hätte man dann nicht, mit dem Beharren auf einem Dogma und den errichteten Strukturen, sehr viel Zeit verloren, in der Alternativen hätten entwickelt und umgesetzt werden können? Wer kann garantieren, dass dieses Szenario nicht eintritt? Wer übernimmt die Verantwortung dafür und wie sieht diese dann konkret aus?

8   |  8     Login für Vote
26.07.2021, 11.15 Uhr
BigBen | Impfpflicht
Sollte es zu einer Impfpflicht kommen, auch durch die Hintertür, wer wird dann zur Verantwortung gezogen, für die die an oder wegen der Impfung sterben? Wenn es zur Impfpflicht kommt muss ich dann auch noch die Einverständniserklärung unterschreiben, nur damit sich der Staat aus der Verantwortung ziehen, so wie er ist immer öfter macht?

12   |  9     Login für Vote
26.07.2021, 12.06 Uhr
Kritiker2010 | Impfpflicht vs. Notfallzulassung
Bei all dem Alarmismus gerät Tatsache immer mehr in Vergessenheit, dass alle Corona-Impfstoffe bisher nur über Notfallzulassungen verfügen, also die Präparate nicht als sicher eingestuft wurden, sondern lediglich der erhoffte Nutzen den zu erwartenden Schaden überwiegt.

Irgendwie fehlt mir daher die rechtliche Basis für eine Impfpflicht. Denn beim aktuellen Stand der Dinge, wäre das mit einer verpflichtenden Teilnahme an einer Studie für ein Medikament gleichzusetzen.

Es stellt sich auch die Frage, inwieweit Mediziner und Pharmaunternehmen, im Rahmen des medizinischen Notstandes, statt gegen überbordende Geldgeschenke lediglich gegen Auslagenerstattung zum Dienst am Volk verpflichtet werden könnten, um so auch den volkswirtschaftlichen Schaden zu begrenzen. Oder wäre dann die Pandemie spontan beendet?

8   |  9     Login für Vote
26.07.2021, 12.07 Uhr
Rob2000 | Theoretisch
brauchen doch die geimpften absolut gar keine Angst haben vor den ungeimpften. Oder höre ich hier ein derbes misstrauen von den ach so tollen Impfstoffen?!
Wie der rbb letzte Woche ja berichtet hatte 669 geimpfte die sich infiziert haben und 18 davon tot, wie kann das sein?
Da kann ich mir die Impfung auch sparen...

10   |  11     Login für Vote
26.07.2021, 15.08 Uhr
Statler Waldorf | Wozu denn impfen?
Wir lassen einfach das Testen und Obduzieren sein, schwupps ist Corona beendet und es geht munter weiter.
Beim Hochwasser machen wir das auch, einfach nicht mehr die Stände messen. Die Hochwassermessstellen stehen sowieso an den Flüssen an der falschen Stelle. Man kann schließlich auch am Berg messen. Bei den Temperaturen werden an den Skalen der Thermometer aus zwei Grad ein Grad gemacht und schon ist die Welt vom Kritiker wieder in Ordnung.

Da braucht die FDP auch keine Angst vor Strafen haben, die es anyway nicht geben wird.

11   |  6     Login für Vote
26.07.2021, 16.52 Uhr
Oberstudienrat | Die impfverweigerer haben doch das Ziel erreicht...
... Herdenimmunität durch Impfung wird nicht erreicht... Wegen der ganzen Impfverweigerer. Jetzt müssen wir es eben über die harte Tour schaffen - es wird wohl noch ein paar tausend tote geben... Herzlichen Glückwunsch.

8   |  16     Login für Vote
26.07.2021, 18.47 Uhr
Kritiker2010 | Die Impfverweigerer sind also doch Schuld
Dann ist doch alles klar und wir wissen was zu tun ist: Impffeindliche Elemente isolieren, kennzeichnen und absondern. So haben das die Guten und Gerechten auch früher schon gemacht. Geschichte wiederholt sich.

Die Ungeimpften tragen ganz klar die Schuld, dass in Malta (Impfquote über 80%) und Gibraltar (Impfquote um die 100%) die Inzidenzen wieder hochspringen, wie ein Flummi.

Dass die Letalität in verschiedenen Ländern, unabhängig von deren Impfquoten, weitgehend identisch zurückgeht, ist dann sicher wiederum ausschließlich den Geimpften zu verdanken.

Ja ich weiß - schwere Kost. Um das zu entwirren, muss der Eine oder Andere erst mal die Zahnräder ölen.

Na mal sehen, wann es unseren Oberstudienräten hier deucht, dass man sie vielleicht ein ganz kleines Bisschen belogen hat?

10   |  10     Login für Vote
26.07.2021, 19.05 Uhr
HisMastersVoise | Unerträglich !!
Überall weltweit von praktisch allen ernstzunehmenden Institutionen wird auf die Bedeutung der Impfung für den Einzelnen und seine Verantwortung der Gemeinschaft gegenüber hingewiesen. Und dennoch beanspruchen hier die selbsternannten Spezialisten die letzte Weisheit gegen die Impfung für sich. -bitte sehr, dann aber mit allen Konsequenzen - Die Geimpften leben wissend mit den Folgen der Impfung. Also gilt das auch für die Ungeimpften. Ihr braucht hier nicht zu missionieren, da sich alle Deutschen ihre Meinung längst gebildet haben. Entscheidet Euch und lebt damit. Wenn ihr jedoch nicht willens oder geistig in der Lage seid, die Folgen Eures Handelns zu überblicken, werden das bald Andere für Euch tun. Denn die Diskussion über die Impfpflicht beginnt erst !!! Die Impfung soll die Schwere der Coronainfektionen vermindern. Und das tut sie . Jeder hier wird am Ende der nächsten Monate mit Corona Kontakt gehabt haben. Viel Glück bei Eurer persönlichen Coronaerfahrung, ihr werdet es brauchen.

15   |  14     Login für Vote
26.07.2021, 19.44 Uhr
BigBen
Der Beitrag wurde deaktiviert – Wir können die Behauptung, mangels Zahlen, leider nicht überprüfen.
26.07.2021, 20.20 Uhr
Landarbeiter | Schwurbler als Bevormunder
Gebe dem HMS recht. Was geht es Schwurbler an, ob ich oder jemand anderes sich impfen lassen? Diese Missionierung zu Impfverweigerung ist vollkommen wirr. Ich brauche keine Internetbewohner, um zu entscheiden, was für mich richtig ist. Es geht Impfverweigerern einen feuchten ...dreck an, ob ich mich impfen lasse.

Am Ende geht es denen doch wohl eher darum, wieder irgend ein "Staatsversagen" zu unterstellen. Und wer war das noch mal : "wenn es Deutschland schlecht geht, geht es uns gut"? Hmm? Auffällig ist, dass die Fans dieser Truppe und die Missionare ein und dieselben sind.

Es wird keine Impfpflicht in Deutschland geben, auch wenn die Faker das hier noch so oft herunter leiern.

5   |  10     Login für Vote
26.07.2021, 22.31 Uhr
Oberstudienrat | lieber vermeintlich belogen...
...und mit leichtem Verlauf, als an der Beatmungsmaschine...

Bitte, lieber Kritiker, seien Sie kritisch und finden Sie es heraus....ich fühle mich jedenfalls mit ein paar Antikörpern im Blut ganz gut....

5   |  10     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.