nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 12:18 Uhr
15.09.2021
Tanzstudio Radeva

Doppelauftritt zum Denkmaltag

Der diesjährige Tag des offenen Denkmals am vergangenen Sonntag war für die Tanzeleven des Tanzstudio Radeva an den beiden Standorten in Sondershausen und Nordhausen ein Freudentag...

Endlich konnten die kleinen und großen Tanzschüler öffentlich zeigen, wie gut sie mit der langen Auftrittspause und dem vielfältigen alternativen Trainingsangeboten in dieser Zeit zurecht gekommen sind.

Anzeige MSO digital
Denn als kein Präsenztraining möglich war, nutzten die Kinder und Jugendlichen u.a.  intensiv die Online-Trainings-Angebote ihrer Ballettpädagogin Louiza Radeva für klassisches Ballett bis zum Modern Dance. Auch der Gesellschaftstanz für Erwachsene konnte im Jahresverlauf wieder in das Präsenztraining wechseln. 
Im romantischen Ambiente des Blauen Saals im Schloss Sondershausen präsentierten die Sondershäuser Tanzeleven voller Stolz und Freude, aber auch mit erwartungsvoller Aufregung ihre Tänze nach den Klängen von Peter Tschaikowsky und Antonin Dvorak.

Selbst den Kleinsten, die jüngste Ballerina war erst 5 Jahre jung, konnte man die Freude und den Spaß am Tanz, an den rhythmischen Bewegungen nach Musik ansehen. Und treue Begleiter und Fans entdeckten bei allen Tanzgruppen die Fortschritte in der Entwicklung von Körperbewusstsein, Bewegungskoordination, Selbstvertrauen und Ausdrucksfähigkeit, die das Ergebnis des nach den Prinzipien der russischen Schule "Waganowa" aufgebauten Tanzunterrichtes im Tanzstudio Radeva sind.



Den verdient vom interessierten Publikum gespendeten Applaus genossen alle Tänzerinnen stolz und dankbar.
In Nordhausen folgten am Nachmittag 15 kleine und große Tanzeleven des hiesigen Studios zusammen mit ihrer Ballettpädagogin Louiza Radeva der Einladung des Ballettdirektors, Choreographen und Regisseurs Ivan Alboresi zum öffentlichen Nachmittags-Training der Ballettcompagnie des Theaters Nordhausen beim Bürgerhaus Nordhausen.

In dieser interessanten Veranstaltung im Rahmen des diesjährigen Theaterfestes wurde die professionelle Tanz-Arbeit in einer überraschend eindrucksvollen Kombination mit kleinen Nachwuchstänzern präsentiert. Die fachliche Moderation von Ilka von Häfen begleitete die aktiv mitübenden Tanzschüler des Tanzstudio Radeva sowie die anwesenden Zuschauer für anderthalb Stunden durch eine interessante Präsentation eines täglichen Trainings der Profi-Tänzer.


Absperrgitter wurden zu Ballettstangen umfunktioniert, steinerne Bodenplatten vor dem Bürgerhaus ersetzten den Tanzboden und Ballett-Schläppchen wurden mit Sportschuhen getauscht - das ungewohnte Ambiente stand der Freude und dem Engagement der Tanzeleven nicht im Wege und weckte neben der Bewunderung des tänzerischen Könnens der professionellen Ballett-Tänzerinnen und Tänzer so
manchen Ehrgeiz zum Nacheifern der großen Vorbilder. Gewissenhaft versuchten alle Kinder und Jugendlichen, den Anweisungen des Ballettdirektors zu folgen und konnten ihr Trainingsergebnis am Ende der anstrengenden öffentlichen Probe mit viel Freude und stolz zusammen mit ihren Vorbildern, der Ballettcompagnie, in einer kurzen Trainingsaufführung präsentieren.

Die Tanzeleven sind zusammen mit ihrer Tanzlehrerin Louiza Radeva dem Ballettdirektor Ivan Alboresi mit seiner Tanzcompagnie dankbar für diese hochinteressante und sehr lehrreiche Trainingsmöglichkeit.

Bei weiteren Informationen zum Tanzstudio Radeva können Sie auf unserer Internetseite www.tanzstudio-radeva.de vorbei schauen.
Dimitar Radev
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
Die Eleven des Tanzstudio Radeva konnten am Denkmaltag gleich an zwei Orten auftreten (Foto: Dimitar Radev)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.