nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Anzeige
Mi, 15:37 Uhr
15.09.2021
Polizeibericht

Verdächtiger spricht Kind an Schule an

Ein besorgter Vater meldete sich am Mittwochmittag bei der Polizei und gab an, dass seine 11-jährige Tochter an der Lessingschule Am Salzagraben von einem Fremden angesprochen wurde...

Anzeige MSO digital
Er hatte die Arme ausgebreitet, in die das Kind laufen sollte. Das Mädchen reagierte richtig. Sie schrie, lief davon und erzählte ihrem Vater von der Situation. Durch sofort eingeleitete umfangreiche polizeiliche Maßnahmen wurde ein 79-jähriger Mann ermittelt. Er bestätigte den Vorfall, konnte aber keinen plausiblen Grund nennen, warum er das Mädchen ansprach. Der Mann wurde eindringlich belehrt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

15.09.2021, 22.51 Uhr
Halssteckenbleib | Ach du lieber Gott!!!
Ein fremder Mann hat ein Kind angesprochen.Wenn man heutzutage ein Kind nach den Weg fragt dann gilt man gleich als Verbrecher.Man kannst aber auch übertreiben.. Typisch,.... Jämmerliche Gesellschaft ....

7   |  8     Login für Vote
16.09.2021, 07.52 Uhr
Rieke11.11.11 | Tja..
...vielleicht war der Mann einfach nur verwirrt, und dachte es wäre seine Enkeltochter..... Sowas passier im hohen Alter gelegentlich.

8   |  4     Login für Vote
16.09.2021, 09.22 Uhr
Bunt ist die Welt | Herunterspielen....
....sollte man so eine Situation niemals. Wehe dem es passiert dem eigenen Kinde oder Enkelkind....ob das hier die Kommentatoren dann auch so gut finden, ist fraglich...
Das Kind hat eine gute Reaktion bewiesen. Und ich hoffe es erholt sich vom Schock.

6   |  2     Login für Vote
16.09.2021, 10.08 Uhr
tannhäuser | Arme ausgebreitet...
...könnte nicht mal jemand so den Halssteckenbleib in Empfang nehmen und bei sich behalten?

Fremde Frauen und Männer haben sich fernzuhalten von Kindern, die sie nicht kennen.

Was gibt es bei diesem ernsten Thema herumzutrollen?

6   |  1     Login für Vote
16.09.2021, 20.06 Uhr
Halssteckenbleib | Schlimm muss diese Situation
für das Kind gewesen sein.Hat trotzdem ne gute Reaktion bewiesen.Nochmal gut gegangen.Gibt eben doch nicht nur schlechte Menschen...manchmal auch Gute.

1   |  4     Login für Vote
17.09.2021, 06.54 Uhr
Tarifgegener | Wenn's dieser Mann...
...ist, welchen ich dort täglich sehe, wohnt er auch dort hinten. Er nicht nicht nur "etwas älter" sonder macht auch einen verwirrten Eindruck. Ja, er ist komplett allein, ohne erkennbare soziale Kontakte. Sein Äußeres spiegelt dieses auch wider.
Auch wenn er den alten, traurig, allein gelassenen Eindruck vermittelt, hat er nichts bei den Kindern zu suchen! Meine Tochter geht auch in die AKS und begegnet dem Herren des Öfteren auf Ihrem Schulweg. Der "Alte Mann.." wie sie sagt, "..hat uns wieder dunkle Bananen angeboten.".
Jetzt kann man behaupten, das Kinder ein ganze Ecke Phantasie haben, aber ich wohne ebenfalls dort, und wenn es wirklich der Kollege ist, macht dieser regelmäßig die Biotonnen in unseren Straßen link! Traurig aber wahr!
Geht nicht!!

3   |  0     Login für Vote
18.09.2021, 21.35 Uhr
Halssteckenbleib | Diesen Mann sehe ich
auch fast täglich dort.Der kann's aber nicht sein.Der Mann der das Kind angesprochen hat
muss ein Anderer sein.Warum kann ich auch nicht sagen.Ist nur ne Vermutung...

1   |  2     Login für Vote
19.09.2021, 07.17 Uhr
Wie Bitte | Halssteckenbleib
Es ist tatsächlich nicht mehr lustig (war es noch nie). Zu dem Thema gleich drei Möchtegern-Sarkastische Kommentare zu hinterlassen grenzt schon an ***.
Haben Sie Aufmerksamkeit echt derart nötig?

3   |  0     Login für Vote
19.09.2021, 07.52 Uhr
nur_mal_so | ...würde ich die Redaktion der nnz bitten,
die "Kommentare" von Halssteckenbleib etwas genauer auf Ihre eigenen Richtlinien zu überprüfen. Was er hier ständig ablässt, ist die Definition von "inhaltslos".

Anmerkung techn. Support:
„Inhaltslos“ verstößt leider bisher nicht gegen die Regeln. :-)
Ich denke darüber nach.

5   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.