tv nt eic kyf msh nnz uhz
Sa, 10:36 Uhr
20.11.2021
Hausärzte werfen Spahn "völliges Versagen" vor

Wir liefern, Spahn nicht

Die Politik fordert Bürger auf, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Das geht auch beim Hausarzt aber deren Engagement habe das Gesundheitsministerium nun einen "Knüppel zwischen die Beine geworfen", kritisiert der Verband der Thüringer Hausärzte...

Erstimpfungen sind vermehrt nachgefragt, Boosterimpfungen ebenso. Hundertausende Termine sind bis Weihnachten vergeben, davon 90% für Impfungen mit BioNTech. Ständig wurde wiederholt: „Wir haben genug Impfstoff für alle“.

"Nun wird vom BMG mitgeteilt, dass nur noch 30 Personen pro Woche, pro Ärztin mit BioNTech geimp- werden können. Das schaffen manche Teams in einer Impf- Sprechstunde in 90 Minuten! Unser Engagement in der Pandemie wird mit Füßen getreten!", sagt Dr. Ulf Zitterbart, Vorsitzender des Thüringer Hausärzteverbandes.

"So kann kein Team arbeiten. Die Mitarbeiterinnen und Kolleginnen sind am Ende. Die flächendeckende hausärztliche Versorgung steht vor dem Kollaps.
Es ist keine Zeit für Umplanungen!", so Zitterbart weiter. "Wir liefern, Herr Spahn nicht!"
Autor: red


Kommentare
Romikon
20.11.2021, 11.14 Uhr
Habe mal ganz nüchterne Zusammenstellung gestern gefunden
Quelle:Alfred Koch Wirtschaftsökonem und Politiker

hat Zahlen aus Deutschland vom vorigrn und diesem Jahr zusammengetragen.
Da mache sich doch jeder mal selbst ein Bild über den nüchternen Vergleich.
Man sollte sowas tatsächlich nüchtern betrachten und Auswege aus sowas finden.

>In den letzten drei Monaten erkrankten in Deutschland 1.387.635 Menschen an Covid-19, 6.416 starben (bei einer Impf-Quote von fast 70 Prozent).
Im gleichen Zeitraum des Vorjahres erkrankten 626.428 Menschen und 4.199 starben (ohne Impfung).
Das heißt, in diesem Jahr erkrankten vom 18. August bis 18. November zweimal mehr Menschen und eineinhalb Mal mehr Menschen starben als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
in beiden Zeiträumen gab es keinen Lockdown! <

Wo bitte ist hier ein Denkfehler? Warum kann man Vorteile der Impfung nicht sehen?
Der Impfstoff ist noch lange nicht der Weisheit letzter Schluss.
Paulinchen
20.11.2021, 11.49 Uhr
Bei dem Banker....
... funktionieren nur Geschäfte, welche zu seinem Gunsten ausgehen. Immobilien und Transport von Ausrüstung für die Impfzentren. Jetzt geht ihm der Allerwerteste auf Grundeis, weil er seine Fehlplanungen mit den Impfstoffen an seinen Nachfolger übergeben muss. Zuerst zu von allen wenig und jetzt von einem zuviel. Das kommt davon, wenn man sich auf Themen bewegt, von denen man NULL Ahnung hat. Mit anderen Worten, wenn sich Politik in der Wirtschaft einmischt, geht es bekanntlich schief. Siehe Ahrtal. Jeder 5. Bürger hat dort noch keine Heizungsmoeglichkeit. Es gäbe sicherlich noch unzählige weitere Beispiele.....
acto
20.11.2021, 11.57 Uhr
Spahn denkt immer nur an sich und seine Karriere
Das haben wir doch in letzter Zeit immer mehr gesehen.
Kluge Sprüche klopfen. Außer heiße nichts gewesen.
Nur sein Fortkommen interessiert ihn.
Piet
20.11.2021, 12.12 Uhr
Der Dr.
bekommt den Hals wohl nicht voll. Bekommt er doch jetzt 40 Prozent mehr pro Impfung. Das ist viel lukrativer als sich mit Kopfschmerzen und Armbrüchen auseinander zu setzen. Da der Kram nur schlecht hilft ist seine Existenz gesichert
Real Human
20.11.2021, 13.56 Uhr
Über Politiker & Ärzte & Viren
„Meine Entwicklung verlief vom Musiker zum Anwalt zum Politiker - es war ein herrlicher Abstieg.“ (Lothar de Maiziere, * 2. März 1940 in Nordhausen)

Ein Arzt ist ein Mensch, der an Krankheit gedeiht und an Gesundheit stirbt. (frei nach Ambrose Bierce, ein amerikanischer Schriftsteller und Journalist – kein Arzt!)

Ich habe, glaube ich, die Zwischenstufe zwischen Virus und Homo sapiens gefunden. Wir sind es. (frei nach Konrad Lorenz)

Fazit:
Die Evolution entscheidet, wer länger überlebt – wir offensichtlich nicht!
N. Baxter
20.11.2021, 18.07 Uhr
Das afrikanische Corona-Wunder
kann es vielleicht sein, dass vorwiegend die Industrie länder von covid betroffen sind?

Einfach mal googeln, Afrika scheint im Bezug auf das Impfen da weit weg....
Kyffhaeuser
20.11.2021, 18.19 Uhr
Äpfel und Birnen ?? 2020 und 2021
wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht, dann kann nicht viel Gutes rauskommen. Das Virus 2020 ( ggf. Urvariante ) ist ein völlig anderes Virus als die Delta Variante 2021 - 1. großer Fehler beim Vergleich der Jahre. 2. Fehler beim Vergleich, die Impfquote von viellicht 70 % haben wir jetzt , nicht im August 2021 !! und bei weitem nicht überall , schon gar nicht in Thüringen. Eine gute Impfquote in einem Gebiet nutzt gar nichts in einem Gebiet mit schlechter Impfquote ! 3. grober Fehler, die Menschen in 2021 sind bei weitem Unvorsichtiger und mit viiiel mehr Kontakten als 2020 ! auch ohne Lockdown !! außdem gab es 2020 viel strengere Abstandsregeln als 2021 übers ganze Jahr gesehen ! Rechnet man die "kleinen" Fehler heraus, dann sieht man welchen gewaltigen Unterschied die Impfung ausmacht, ohne Impfung hätten wir mehrfach mehr Krankenhausfälle, Intensivpatienentn und Todesfälle !
Romikon
20.11.2021, 19.33 Uhr
Der Glaube war schon immer frei
wenn man glaubt hier vergleicht jemand Äpfel und Birnen.Bitteschön !
Landarbeiter nehmen sie mal das Biologiebuch vor.
Viren mutieren,dass dürfte bekannt sein.
Viren werden aber auch immer schwächer.Gesetz der Evolution.
Warum das hier nicht mehr so sein soll wäre mir ein Rätsel.Aber was/wer ist heute normal ??
Denken sie mal an Gibraltar mit einer Impfquote von 100% und einer Inzidenz von aktuell 1.056,7 83 Tote.

was sagt man dazu!?

ich würde sagen der Impfstoff muss reclamiert werden oder war Ausschuss.oder oder........

Ich hoffe stark,dass unsere Geimpften von diesem Chaos verschont bleiben.Ich habe tatsächlich Angst.Aber nicht um mich.

Landarbeiter bleiben sie gesund.
Romikon
20.11.2021, 19.36 Uhr
Entschuldigung nicht Landarbeiter
sondern Kyffhäuser.Ich war schusselig.
BigBen
20.11.2021, 20.40 Uhr
Kyffhaeuser
Sie haben sicher auch einen Handfesten Beweis für das, was Sie hier schreiben, oder plappert Sie nur etwas nach? Wer hat Ihnen denn die Beweise geliefert?
Kobold2
20.11.2021, 21.11 Uhr
Denkfehler gesucht?
Und simple Mathematik abgewählt.....
Halssteckenbleib
20.11.2021, 21.12 Uhr
Der Span liefert nicht .
Ist wahrscheinlich zu teuer oder nicht lukrativ.Was anderes war doch nicht zu erwarten.Ist immer irgendwie lustig wenn ein Span spricht.Nichts von der Späne ist zu irgendwas brauchbar.Irgendwie geht's schon weiter und regelt sich von selbst....so denken glaubig alle...
Tora
20.11.2021, 21.15 Uhr
Impfstoff
Alle paar Minuten ein anderer Impfstoff. Jetzt soll es Moderna sei,laut Gesundheitsexperten Spahn. Hat er wieder einmal versagt und zu viel von den Impfstoff bestellt, welches er los werden muss, bevor es verfällt. Wer soll diesen Experten noch vertrauen. Erst war Biontech der große Renner und nun Moderna, was soll man davon hallten? Ich kann da nur sagen, pfui. Es stimmt die experten sind zu der Meinung gekommen, dass die AfD an der lage schuld ist und nicht die Regierenden, woher auch, die machen doch keine Fehler, das sind doch alles superexperten. Sie haben nur von nichts Ahnung.
Ilfelder59
20.11.2021, 23.06 Uhr
Wir liefern, Spahn nicht Hausärzte werfen Spahn "völliges Versagen" vor
Heute wurde in den öR Medien berichtet, dass der Spahn den Biontech Impfstoff deckeln will und nur noch 30 Dosen pro Tag in die Hausarztpraxen liefern will. Stattdessen will man Moderna liefern. Dieser Impfstoff ist kurz vor seinem Ablaufdatum. Ob die flächdeckende und ausreichende Belieferung in kurzer Zeit zu realisieren ist, bleibt eine Herausforderung. So ein Sprecher in den Medien.
Schauen wir mal, irgendwo wurde auch berichtet, dass die eingeschränkte Zulassung dieser Impfstoffe angeblich zum 31.12. ausläuft
Ilfelder59
20.11.2021, 23.08 Uhr
Wir liefern, Spahn nicht Hausärzte werfen Spahn "völliges Versagen" vor
Heute wurde in den öR Medien berichtet, dass der Spahn den Biontech Impfstoff deckeln will und nur noch 30 Dosen pro Tag in die Hausarztpraxen liefern will. Stattdessen will man Moderna liefern. Dieser Impfstoff ist kurz vor seinem Ablaufdatum. Ob die flächdeckende und ausreichende Belieferung in kurzer Zeit zu realisieren ist, bleibt eine Herausforderung. So ein Sprecher in den Medien.
Schauen wir mal, irgendwo wurde auch berichtet, dass die eingeschränkte Zulassung dieser Impfstoffe angeblich zum 31.12. ausläuft
BigBen
21.11.2021, 11.21 Uhr
Spahn und sein Versagen
Man kann nur hoffen, dass der ach so gütige Herr eines Tages zur Verantwortung gezogen wird? Bis jetzt hat doch diese Person nur VERSAGT und hat das Volk hinters Licht geführt, oder nicht? Alle paar Stunden vertritt diese Person eine andere Meinung.

Erst heißt es, China ist weit weg, dass kann uns nichts anhaben. Dann ist Astra das absolute Heilmittel, dann Jonsen, dann Biotech und nun Moderna. Je nach Verfallsdatum wird das Zeug angepriesen oder nicht?

Und das von einen Gesundheitsminister, der von Medizin so viel AHNUNG hat, wie ein Erstklässler von der Gehirnmedizin, oder? Wer sich boostern lässt dem wünsche ich alles Gute. Schönen Sonntag.
Paulinchen
21.11.2021, 12.10 Uhr
Mir stellt sich die Frage....
... was hat der Baron Münchhausen (in Person des Hr. Spahn) dem Chef von Biontech zugesagt, dass dieser heute veröffentlicht, dass sein Impfstoff plötzlich bis zu 9 Monate nach der 2. Impfung HOCHWIRKSAM ist?

Dieses Schmierentheater des noch Gesundheitsministers ist nicht mehr auszuhalten. Der Mann hat unzählige Zungen im Hals und mit keiner sagt er die Wahrheit. Wenn er den Mund aufmacht lügt er und wenn er ihn schließt, hat er gelogen. Warum hat er den Impfstoff Moderna nicht längst in Länder gebracht, welche bis heute vielleicht noch nicht die 1. Impfung vornehmen konnten, weil sie einfach keinen haben? Oder haben diese Länder ihm zu wenig Geld gegeben wollen? Jetzt, wo ihm mit dieser Brühe das Wasser bis zum Hals steht, will er ihn um jeden Preis an uns verimpfen, bevor er den Mist heimlich vernichten muss. Dem Mann traue ich auch zu, dass er versucht, das Verfallsdatum zu korrigieren. Wer einmal lügt dem glaubt nicht..........
Sigmund
21.11.2021, 12.44 Uhr
Wer oder was ist Herr Spahn
Es hagelt Kritik von allen Seiten. Selbst seiene politischen Kolleginnen und Kollegen halten nicht mehr hintern Berg. So MP Schwesig sie ,wirft dem Ministerium von Sphan vor „Brocken in das Impfgetriebe zu werfen:“

Stifftung Patientenschutz sieht Spahn eher als Hemmnis, mehr muss man wohl nicht sagen? Na ja der Mann war die längste Zeit im Amt. Ich hoffe nur, dass man dann genau hin schaut, was diese Person geleistet hat, oder auch nicht.

Übrigens, in Deutschland wird es immer schwerer eine Kritik an der Politischen Führung zu üben, man wird sehr schnell als Abtrünig, Nazi, Impfgegner usw. geadelt. In Deutschland geht wieder die Angst vor seinen Mitmenschen um, oder irre ich mich? Aber wenn ich die Leute so reden höre, kommen mir schon seltsame Gedanken. Ich kenne das aus DDR - Zeiten.
tannhäuser
22.11.2021, 07.18 Uhr
Gesundheitsminister Spahn...
...und seine Fähigkeiten, Kompetenzen, Berater und Verflechtungen mit Big Pharma sind schon ein Running Gag für sich.

Wenn die Ampel so weiter herummurksend regierungsverhandelt, bewahrheiteten sich mal wieder "Verschwörungstheorien", dass er an Silvester immer noch Serum ordert und vertickt sowie die GröKaz die Neujahrsansprache hält.

Man bekommt nicht immer geliefert, was man bestellt und manchmal immer noch das, was man eigentlich abbestellte.

Haben sich das die CDU-Ab- und Nichtwähler so vorgestellt? Dann sollte genau dieser Personenkreis, soweit geimpft, aufhören auf die Ungeimpften als angebliche "unsolidarische Minderheit der Krankheitstreiber" zu zeigen!!!!
Romikon
22.11.2021, 08.33 Uhr
Muss leider widerprechen Tannhäuser ! Das Problem ist ein Impfstoff der den Virus nicht ausschaltet
Das eigentliche Problem ist ,dass die Infektionskette durch einen Impfstoff garnicht durchbrochen wird.
Dass man dadurch den Virus nicht langfristig ausschaltet.Er besteht weiter und mutiert sogar bei Geimpften!!
Es sind ja knapp 70% geimpft.
Der Zustand ist schlechter als voriges Jahr ohne Impfung.
Hier wird etwas einsuggeriert.
Es wird immer schlechter und man muss etwas Unwahres vermuten.
Ich glaube auch es wird hier bewusst gespalten und die Leute weiter verängstigt.
Das beste Beispiel ist nun mal Gibraltar.
Inzidenz über 1000 bei 100% Impfquote.Oder Belgien ca. 800 Inzidenz,jetzt Frankreich......usw.Nur Schweden tanzt pos. aus der Reihe.das ist nun wirklich ein Rätsel.

Bei uns soll eine Impfpflicht mit allen Mitteln vorbereitet und durchgesetzt werden.
Der rationale Grund ist bei diesen Zahlen nicht rational.
Fragen sie Rammelow.Heute früh in der Zeitung.Thüringen für allgemeine Impfpflicht.Nur warum?wenns nirgendwo funktioniert?
HisMastersVoise
22.11.2021, 09.10 Uhr
Wie oft denn noch ?
Noch nie haben Impfungen gegen Krankheiten sondern immer nur gegen schwere Verläufe gewirkt. Denn das ist das Prinzip einer Impfung. Wenn also ein Patient zwar infiziert wird aber nicht mehr schwer erkrankt, da sein Körper eine Immunantwort geben kann, wird er auch das Virus nicht weiter verbreiten. Das nennt man Endstation. Daher ist das Impfen so wichtig als Prophylaxe. Denn das Maß der Dinge sind nicht die Zahlen der Infizierten sondern, die Zahl der intensivpflichtigen Patienten. Und nach dieser Zahl ist die Impfung das Mittel, welches Leben rettet.
Romikon
22.11.2021, 09.58 Uhr
sie geben mir doch aber recht HMV,dass jetzt Viren auch bei Geimpften fleissig mutieren
und das scheint ja auch der Fall zu sein.Siehe Gibraltar und 100% Geimpfte.Inzidenz übrigens aktuell 1056,7
Tja !da bleibt ja nur noch in Gibraltar die Ungeimpften zu impfen.Aber wo hernehmen ?
Selten so einen Stuss gelesen HMV.
Wie soll man etwas beenden,wenn der Impfstoff höchstens zu neuen Mutationen führt.?
Wir haben jedenfalls schlechtere Verhältnisse(ganz eindeutig) als voriges Jahr ohne Impfung.
Mir fällt jetzt wieder ein Beitrag von Jemandem vom vorigem jahr ein.
Bei der Spanischen Grippe gab es nur Selbstimmunisierung und alles war nach 2 jahren Geschichte.Die Selbstimmunisierung ist auch das Effektivste überhaupt beim Menschen.
Bei selbstimmunisierten Menschen gehen Antikörper kaum verloren ergaben Blutuntersuchungen.
Gedächtniszellen verhindern einen Krankheitsausbruch.Da kommt es nicht zu sowas wie jetzt.
Die sollten mal lieber die unbemerkten Verläufe ,also die Selbstimmunisierungen mit Medikamenten unterstützen und fördern.
Aber gegen ihre rationalen Argumente bin ich leider machtlos.
HisMastersVoise
22.11.2021, 11.07 Uhr
Daher Impfen !
Wie schon so oft gesagt. Es kann jeder für sich entscheiden, ob er einem abgeschwächten Virusteil oder dem aktiven Erreger die Stirn bieten möchte. Wohl gemerkt. Bei dieser Entscheidung geht es um Leben und Tod. 25 000 000 Tote hat die spanische Grippe gefordert bei einem Bruchteil der Weltbevölkerung von heute. Viel Glück beim Selbstversuch, denn die Intensivstationen sind voll.
Sigmund
22.11.2021, 11.42 Uhr
HisMastersVoise
Warum sind die Intensivstationen voll? Leigt es an Corone? Vielleichtliegt es aber auch daran, dass viele Krankenhäuser und Intensivstationen geschlossen und herrunter gefahren hat? Ist In nur eine Frage?
Kritiker2010
22.11.2021, 13.47 Uhr
Rotkäppchen und der böse Wolf
Ich frage mich, warum Ihr Euch am Spahn so abarbeitet. Der Mann sitzt auch nur zwischen den Stühlen. Die Einen wollen keinen Impfstoff, die Anderen am liebsten eine Impf-Flatrate. Die Einen wollen Freiheit, die anderen Lockdown. Die Einen glauben an Zero-Covid, die anderen an die Evolution. Wer möchte mit Herrn Spahn tauschen?

Derweil amüsiert mich (im negativen Sinne), die Mutation der Erklärungen und Begründungen.

Wirksamkeit der Impfstoffe:
Die Wirksamkeit der Impfstoffe ist so stark gesunken, weil die Mutationen ja gaaaanz andere Virensind.
Und dann: Die Impfstoffe wirken hoch effektiv auch gegen alle Mutationen, dieses Virus.

Eignung der Impfstoffe:
Mal soll in ein bestimmter Impfstoff für eine Altersgruppe besonders geeignet sein.
Und dann: Der Freilandversuch geht schief und das Präparat wird für diese Gruppe gesperrt.

Geimpfte / Ungeimpfte:
Geimpfte haben einen sicheren Schutz gegen schwere Erkrankungen und ...
Und dann: Wir müssen die Geimpften vor den Ungeimpften schützen.

Mal sehen, wann aus pädagogischen Gründen auch Grimm´s Märchen umgedeutet werden.
Ich warte gespahnt auf die Paradigmenumkehr in der Geschichte. Vielleicht trägt ja Rotkäppchen ein für den Wolf tödliches Virus in sich.

Um die Hausärzte mache ich mir indes weniger Sorgen. Denen geht es dem Vernehmen nach, in der aktuellen Situation, doch recht gut. Nicht alle, aber auch nicht wenige, sind vor allem dann traurig, wenn die Impfstoffe, an Ihnen vorbei, in Impfzentren verspritzt werden.
R. Reichhardt
22.11.2021, 14.24 Uhr
Ich habe hier irgendwo Impfskeptiker nach Zahlen rufen gehört...
ITS-Belegung am 19.11 2020 (für ganz Deutschland!) 4,32 (Inzidenzwert)
ITS-Belegung am 19.11 2021 (für ganz Deutschland) 4,22

Mhm...

Todesfälle im Januar 2021, 2. KW (für ganz Deutschland) 7,31
Todesfälle im November 2021, 46. KW (für ganz Deutschland) 1,67

Mhmm....

Bei den Todesfällen wäre ja noch drei bis vier Wochen abzuwarten, um das Ergebnis zu sehen.

Traurigerweise gibt es für die Meldungen aus Nordhausen direkt im Dashboard keine Zahlen, die bis in den November 2020 zurückreichen, aber ich erinnere mich um ehrlich zu sein nicht, dass wir in der aktuellen Lage schon viel mehr belegte Intensivbetten und Todesfälle gehabt haben dürften, als letztes Jahr. War es nicht sogar so, dass Jendricke erst vor kurzem meinte, es werden schon wieder Leute aus anderen Landkreisen hier behandelt? So voll sind also unsere Intensivbetten schon, schlimm.

...und zum Thema Kontaktbeschränkungen: war die Gastronomie und Hotelerie im vergangenen Herbst wirklich schon voll hochgefahren? Hat man nicht da schon mit einem "Tut uns leid" feststellen müssen, dass die Hygienekonzepte wie Luftreinigung etc. nicht wirklich etwas bringen. Hat nicht noch ein Karl Lauterbach im September 21 erklärt, es werde keinen Lockdown mehr geben?

Hier scheinen wohl beide Seiten, sowohl die Impffreunde, als auch die Impfegoisten, die Lage ein bisschen falsch eingeschätzt zu haben. Vielleicht weil die einen, die anderen gerne ausblenden.

Vielleicht hilft ein Blick nach Israel: ein komplett durchgeimptes Land verfällt im Sommer in die vierte Welle (wer hätte das gedacht) und bricht die Welle mit kompletter Auffrischung der Biontech/Pfizer-Impfungen (wer hätte das gedacht)?

Offenbar hat also eine rechtzeitig immunisierte Gesellschaft den Virus niedrig gehalten, indem sie ihre starke Immunisierung nochmal stark aufgefrischt hat.

Aber bestimmt hatte Israel anderen Impfstoff von Biontech als Deutschland. Außerdem haben die Leute am Mittelmeer ja viel mehr Vitamin D durch die steilere Sonneneinstrahlung und sind damit grundsätzlich stärker immunisiert.

Deswegen meine deutsche Antwort darauf: Impfstoff von allen Herstellern ablehnen, Immunisierung nicht herstellen, über Jens Spahn schimpfen. Weil? Weil!
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige