tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 10:22 Uhr
28.01.2022
Aus dem Landtag

FDP würde Corona-Schwellenwerte anheben

Angesichts von Omikron sei es dringend geboten, die Schwellenwerte für sogenannte Hotspots neu zu definieren, fordert die Thüringer FDP Bisher gilt laut der Thüringer Corona-Verordnung, dass bei wöchentlich mehr als 1000 Infektionen pro 100.000 Einwohner strengere Maßnahmen greifen...

Die Freien Demokraten im Thüringer Landtag schlagen vor, diesen Wert auf 2000 anzuheben. Auch der zweite Schwellenwert, ab dem die strengsten Maßnahmen greifen, sollte verdoppelt werden – von 1500 auf 3000.

Anzeige MSO digital
„Die Absicht der Landesregierung, den 1000er Wert unverändert lassen zu wollen, wird dem Charakter von Omikron nicht gerecht. Das ist, als lege sie die Hände in den Schoß“, sagt Thomas L. Kemmerich, Sprecher der FDP. „Bleibt es bei diesem Schwellenwert, könnte schon bald das gesamte öffentliche Leben stillgelegt sein. Das vordergründige Starren auf Inzidenzwerte war schon immer falsch und ist es jetzt erst recht. Entscheidend ist vielmehr, inwieweit es zu schweren Krankheitsverläufen kommt. Omikron ist nicht Delta. Omikron treibt zwar die Infektionszahlen steil nach oben, andererseits verlaufen Erkrankungen zu unser aller Glück milder als bisher. Das zeigt sich auch auf den Intensivstationen in Thüringen; die Belegungszahlen mit Corona-Patienten sind auf ein unkritisches Niveau gesunken. Der Charakter der Pandemie hat sich maßgeblich verändert. Das bedeutet aber auch: Wir können und wir sollten die Regeln unseres Zusammenlebens unter Pandemiebedingungen neu definieren.“
Autor: red

Kommentare
Halssteckenbleib
28.01.2022, 11.21 Uhr
Corona Schwellenwerte...
Dieses ganze Zahlen jonglieren ist doch nur noch lachhaft und sinnfrei.Zahlen über Zahlen die ins unendliche führen.Vielleicht ist das ganze Zahlenspiel auch Kalkül.Die dummen Bürger können es ja eh nicht überprüfen.Naja wie auch immer.Ich mach's einfach so wie ich's für richtig halte.Bis jetzt bin ich gut gefahren....
Rob2000
28.01.2022, 14.40 Uhr
Jeden Tag solche zahlen
da müssten ja manche Straßen leer sein.
Oder die Zahlen stimmen wieder nicht...
So wie meistens :-)
diskobolos
28.01.2022, 16.02 Uhr
Diese Logik verstehe ich nicht
Die FDP wirft der Landesregierung vor, die Hände in den Schoß zu legen (also zu wenig zu tun), will aber gleichzeitig die Schwellenwerte anheben (also bis dahin noch weniger tun)
@Rob: Auch bei einer Inzidenz von 2000 wären die Straßen nicht leer, aber vielleicht die Krankenhäuser voll. Nimmt man mal an, dass die durchschnittliche Krankheitsdauer 4 Wochen beträgt, wären "nur" 8% weniger auf den Straßen
Kobold2
28.01.2022, 20.39 Uhr
Das Problem
miMit den Zahlenist wohl dder fehlende Zusammenhang zwischen Realität und Wunschdenken.
Letzten Winter war ja für einige Aufgeklärte alles nur künstlich nach oben getestet, damit man uns weiter kontrollieren kann, obwohl man da schon nachweislich weniger als andere Länder in Europa testete.
Am Montag wurde nun entgültig bekannt und zugegeben, das die Testkapazität hierzulande ehr unterdurchschnittlich, im internationalen Vergleich sind. Ebenso klemmts in unserem digitalen Entwicklungsland nachweislich an der Erfassung der Daten, so daß wir eine nicht bekannte Dunkelziffer haben.
Wenn wir diese unbekannte Dunkelziffer ganz grob berücksichtigen, haben wir vielleicht schon lange die Zahlen, die sich die FDP und unsere allseits bestens informierten und kritisch Hinterfragenden jetzt so medienwirksam wünschen.
Kobold2
30.01.2022, 07.58 Uhr
Bevor man sich
wieder mal versucht, die eigene Welt mitdem Daumen zurecht zu rücken und damit blamiert empfehle ich z.B. mal den Blick auf die Seite des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales,Gesundheit, Frauen und Familie ( was für eine aufgeblase Bezeichnung...)
Da kann man heute! immerhin den Stand des Impfmonitorings der Landkreise vom letzten Montag nachlesen. Bei der derzeitigen Entwicklung ist das wenig zielführend.
In anderen Bereichen ist das nicht viel besser.
Es liegt vielleicht an der stürmischen Wetterlage, das der berittene Bote nicht durchkommt?
Wenn man mit Zahlen arbeiten möchte (und auch muß), sollte man auch aktuelle haben und nicht nur populistische Sprüche klopfen, die ein paar Pseudovirologen und allseits Aufgeklärten gefallen.
Ansonsten, Danke fürs lesen.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.