tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 14:29 Uhr
20.06.2022
Baustellenreport

Spatenstich am Töpfertor

Bis zum 10. Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein (Foto: agl) Bis zum 10. Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein (Foto: agl)
An der Kreuzung Stolberger Straße - Töpfertor wurde heute mit einem Spatenstich der Startschuss für die große Runderneurung der Straßenbahngleise gegeben. Für den Verkehr wird die Baustelle einige Herausforderungen mit sich bringen...

Spatenstich am Töpfertor - das Projekt schlägt mit rund zwei Millionen Euro zu Buche (Foto: agl) Spatenstich am Töpfertor - das Projekt schlägt mit rund zwei Millionen Euro zu Buche (Foto: agl)


Die Kreuzung amTöpfertor gehört zu den Lebensadern des Nordhäuser Verkehrs und verbindet die Stadtmitte mit Ost und der Oberstadt. Seit 1993 führen hier auch die Gleise der Nordhäuser Straßenbahn in Richtung Ost. Es war der letzte, große Gleisausbau für die Straßenbahn, sieht man von der Linie 10 auf dem Netz der HSB in Richtung Ilfeld einmal ab, sagt Thorsten Schwarz, ausgemachter Freund der "Elektrischen" und Geschäftsführer der Nordhäuser Verkehrsbetriebe.

029
Inzwischen sind die Gleise aber in die Jahre gekommen und wie zuletzt in Nordhausen Nord müssen umfangreichere Reparaturarbeiten durchgeführt werden. In zwei Bauabschnitten soll das Gleisbett nach 29 Jahren treuem Dienst wieder fit gemacht werden. Dafür wird es bis Mitte Oktober zwei Bauabschnitte geben, die mit zwei Umleitungen für den Verkehr einhergehen. Im ersten Abschnitt wird der Hauptverkehr aus Richtung Stadtmitte gen Nordhausen Ost wie gewohnt weiter fließen können, die Abfahrt in Richtung Stolberger Straße bleibt aber gesperrt. Die Zuführung in Richtung Mitte erfolgt über die Spiegelstraße. Verläuft alles nach Plan, wird man Ende Juli in den zweiten Bauabschnitt übergehen können. Die Fahrbahn gen Nordhausen Ost wird dann voll gesperrt, dafür ist der Weg in Richtung Stollberger Straße wieder frei, auch für die Straßenbahn. Die Kaufhalle am Töpfertor wird durchgehend erreichbar sein, versichern die Bauherren.

Weitere Informationen zur Baustelle und den Umleitungen hat die Stadtverwaltung hier zusammengefasst.
Angelo Glashagel
Autor: red

Kommentare
Rob2000
20.06.2022, 15.51 Uhr
Na Gott sei Dank
das die Prominenz der Stadtverwaltung nicht an jeder Baustelle hier eine Party schmeißt...die würden aus'n feiern gar nicht mehr rauskommen!
Hayden 69
20.06.2022, 16.13 Uhr
Bauarbeiter
Wenn ich solche gestellte Fotos sehe kommt mir das Essen hoch, die können ja nicht mal eine Schaufel richtig anfassen und vor dem Regen haben die auch noch Angst, merken garnicht wie sie sich lächerlich machen.
Stephanie Boklusek
20.06.2022, 18.49 Uhr
Herr Buchmann in der nnz
Das Medium, das er im Rathaus verboten hat, ist ihm willkommen bei seinen Spatenstich - Band- Durchschneide Wahlkampf- Auftritten willkommen Ha, ha, ha. Opportunismus vom Feinsten. Was macht man nicht alles für so ein gut bezahltes Bürgermeisterpöstchen....
Erpel1311
20.06.2022, 20.06 Uhr
Sich vorher schonmal feiern
Ist natürlich auch nicht schlecht. Kann man ja mal machen, muss man aber nicht. Und das man den "Spatenstich" mit einem neuen Spaten machen muss erschließt sich mir auch nicht.
AktenzeichenXY
20.06.2022, 22.07 Uhr
Hauptsache erstmal wieder rum posaunen...
Sinn und Inhalt?!! Egal, hauptsache Meckern - denkt mal darüber nach, wenn ihr das nächste Mal in eine Straßenbahn steigt, die euch irgendwo hinbringen soll.
Ach ja... Danach Entwerten nicht vergessen!
Kitty Kat
21.06.2022, 04.46 Uhr
Lächerlich
Wieder mal so ein Bild, das an Lächerlichkeit kaum zu überbieten ist. Wer denkt sich solchen Blödsinn denn immer wieder aus? Es sollte sich herumgesprochen haben, dass die vielen einfachen Menschen, die wirklich arbeiten müssen, darüber nur ablachen. Ich würde mich keinesfalls so zum Obst machen (lassen).
Leon08
21.06.2022, 05.51 Uhr
Schön und gut
Was an finanziellen Mitteln alles in unser Strassenbahn Netz investiert wird......zumal man seltsamerweise auf den dann völlig neuen Schienen samt Untergrund immer weniger Bahnen zum Einsatz bringt. Mittlerweile fahren pro Stunde gerade mal 4 Bahnen noch zum Klinikum .....und das in einer Stadt mit über 40 Tsd. Einwohnern!!!! Und der momentan stattfindende SEV entlockt den meisten Fahrgästen nur ungläubiges Kopfschütteln. Beispiel gefällig?......Besteigt man am Klinikum den als SEV eingesetzten Bus, der, warum auch immer, nur noch im 20 mi Takt fährt ,in Richtung Bahnhof, darf man diesen am Theaterplatz wieder verlassen , um die letzten drei !!! Stationen mit der Bahn zu fahren. Entspannter ÖPNV sieht anders aus......trotzdem : " gute Fahrt "
Kritiker86
21.06.2022, 11.07 Uhr
Toll...
Wir Ihr die Schaufeln haltet fürs Foto. Aber passt auf, das ihr es nicht im Kreuz bekommt. Nach der harten Schweißigen Arbeit. Mich würde es interessieren, was mit den stets neu gekauften Schaufeln passiert? Übrigens ist es ein ziemlicher Parcour momentan durch NDH. Ich freue mich schon auf die nächste Bürgermeisterwahl.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.