tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 11:26 Uhr
31.07.2022
Arbeitskreis Auewälder

Bäume und Sträucher sind am verdursten

Bäume und Sträucher leiden zunehmend unter den anhaltenden Trockenheit. Der eine oder andere kleine Schauer ist nicht viel mehr als der sprichwörtliche Tropfen auf dem heißen Stein. Der Arbeitskreis Hallesche Auewälder ruft deswegen dazu auf, zur Gießkanne zu greifen...

Bäume und Sträucher dienen als Sauerstoffspender, verbessern den Gehalt an Luftfeuchtigkeit, bieten zahlreichen Tieren Lebensraum und Nahrung, filtern Kohlendioxid, Feinstaub, Ruß und Ozonsmog aus der Luft sowie spenden Schatten. Sie tragen somit entscheidend zur Verbesserung des Klimas bei.

Anzeige MSO digital
Jedoch bedrohen zum Beispiel nicht nur Fällungen sowie Beschädigungen im Wurzel-, Stamm-, und Kronenbereich durch mechanische Maßnahmen und chemische Mittel wie Auftausalze, Schmier- und Kraftstoffe den Bestand von Bäumen und Sträuchern, sondern im zunehmenden Maße auch Hitze und Trockenheit.

Daher rufen die Initiative „Pro Baum“ und der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) (AHA) die Bevölkerung auf, Bäume und Sträucher zu wässern. So besteht die Möglichkeit den Trocken- und Hitzestress von Bäumen und Sträuchern zu mindern und so deren Überleben und Gedeihen zu sichern.

Bei technischen und fachlichen Fragen können sich Interessierte an folgende zentrale Anschrift wenden:

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) (AHA) Große Klausstraße 11
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345/200 27 46
Internet: http://www.aha-halle.de E-Mail: aha_halle@yahoo.de
Autor: red

Kommentare
Marino50
31.07.2022, 12.11 Uhr
Bäume und Sträucher wässern...
...ist zwar eine gute Idee, jedoch ist es schon ein Verlangen, dass die Bürger bzw. Anwohner das gerade in der derzeitigen Zeit übernehmen sollen. Die Betriebskosten steigen stetig und es ist kein Ende in Sicht. Es reicht ja nicht aus, eine Kanne kaltes Wasser zu nehmen. Bäume und Büsche sind keine Blümchen auf dem Balkon. Das sollte schon professionell erfolgen. Mit den Wasserbeuteln geht das doch gut. Und dafür könnten auch 1-€-Jobber mit eingesetzt werden. Da spart das Gartenbauamt bzw. die Stadt zusätzlich noch.
Jäger53
01.08.2022, 09.09 Uhr
Bäume/Sträucher und Altstadtfest
Ist das nicht Irrsinn wenn beim Altstadtfest mehr Wasser verbraucht wird weil Einmal Plastikbecher
wegfallen und dafür mehr Wasser gebraucht wird, aber auf der anderen Seite vertrocknen die Bäume, Sträucher und Tiere sterben.
Joerg Esser
01.08.2022, 10.42 Uhr
@Jäger 53
Zur Herstellung eines einzigen Plastikbechers wird ein halber Liter Wasser benötigt. Davon auszugehen, dass man mit Plastikbechern Wasser spart, ist ein Irrglaube. Zusätzlich kommt dann noch der CO2-Ausstoß hinzu, der bei der Verbrennung (Und genau das passiert in den meisten Fällen mit den Bechern im Anschluss) entsteht.
Mehr CO2, mehr Trockenheit, mehr Trockenheit, mehr Bedarf an Wässerung........
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.