tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 13:52 Uhr
15.08.2022
CDU gegen Verschärfung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht

„Den Menschen mehr zutrauen“

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Mario Voigt, hat die Landesregierung aufgefordert, die Verschärfung der Maßnahmen gegen Mitarbeiter in den Heilberufen nicht weiter voranzutreiben...

„Wir müssen den Menschen mehr zutrauen. Statt nun selbst doppelt Geimpfte vor die Tür zu setzen, sollte sich Rot-Rot-Grün beim Bund dafür einsetzen, die einrichtungsbezogene Impfpflicht endlich aufzuheben. Und zwar schnell, bevor zum 1. Oktober die nächste Eskalationsstufe zündet“, sagte Voigt. Dann nämlich dürfen laut Bundesinfektionsschutzgesetz diejenigen Angestellten in Pflege- und medizinischen Berufen ihre Einrichtungen nicht mehr betreten, die zwar doppelt geimpft sind, aber noch keine Booster-Impfung erhalten haben. Das Thüringer Gesundheitsministerium hatte die betroffenen Einrichtungen zuletzt erneut ermahnt, dass ab 1. Oktober alle Mitarbeiter eine Auffrischungsimpfung nachweisen müssen.

Voigt stellt sich damit hinter eine entsprechende Forderung des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Thüringen. „Dieser Irrsinn muss endlich ein Ende haben: Dringend benötigte Mitarbeiter werden gegängelt, wichtige Einstellungen in den betroffenen Berufen verhindert. Die weitere Eskalation bei der einrichtungsbezogenen Impfpflicht fährt unser Gesundheitssystem vor die Wand.“

Statt bei der Umsetzung durch die Gesundheitsämter mäßigend zu wirken, fahre die Landesregierung mit Gesundheitsministerin Heike Werner einen scharfen Kurs und poche auf die fragwürdige Bundesvorgabe, kritisierte der CDU-Fraktionsvorsitzende. „Es gibt sehr viel wirkungsvollere Instrumente wie Tests und Masken, um die besonders gefährdeten Gruppen in den Einrichtungen von Medizin und Pflege zu schützen“, ist Voigt überzeugt. „Bislang stehen noch nicht einmal an die aktuellen Varianten angepasste Impfstoffe zur Verfügung. Umso absurder ist das Impf-Abo im Dreimonatstakt, das der Bundesgesundheitsminister plant. Eigenverantwortung und vor allem gegenseitige Rücksichtnahme müssen im Mittelpunkt stehen. Im dritten Corona-Jahr haben die Menschen gelernt, mit der Situation umzugehen.“
Autor: red

Kommentare
city
15.08.2022, 18.30 Uhr
Danke Herr Voigt….
Danke Herr Voigt für diese Sichtweise.
Ich vertraue noch auf den gesunden Menschenverstand unserer Landesregierung. Sie wurde zwar nicht gewählt ist aber nun verantwortlich für das Schicksal und die Existenz vieler ungeimpfter Fachkräfte - Steuerzahler in Pflegeberufen.
Unserer Gesundheitsministerin Frau Werner traue ich zu eine Lösung zu finden. Im Sinne der Menschen die dem Menschen dient…auch ungeimpft aber gesund.
Wo ein Wille ist , ist auch ein Weg.
grobschmied56
16.08.2022, 00.45 Uhr
Zu dieser Landes-Regierung habe ich...
... etwa genau so viel Zutrauen, wie zu den Ampelmännchen in Berlin.
Allesamt so vertrauenswürdig, wie ein südländischer Bankdirektor mit einer Schubkarre voll frisch gedruckter 4-Euro-Banknoten.
Sie werden weiter Menschen in Pflege-Berufen schikanieren und in die Flucht schlagen, damit sie uns zur 'pünktlich' einsetzenden 'Herbstwelle' zum wiederholten Male das Märchen von den überfüllten Intensiv-Stationen und dem an die Grenzen belasteten Gesundheits-System auftischen können.
Statt die Schwätzer auszubuhen, wird das blöde Volk gegen die bösen 'Ungeimpften' keifen und giften...
Die Regierigen müssen sich gar nicht mehr ständig was Neues ausdenken, das kurze Gedächtnis und die völlige Unbedarftheit der Masse macht es ihnen leicht.
Wie war das noch mal? Wer Geschichte nicht kennt, ist gezwungen, sie ständig zu wiederholen.
Und täglich grüßt das Murmeltier...
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.