nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 08:00 Uhr
23.09.2019
LV Altstadt 98 Nordhausen

Erfolgreicher Freiluftsaisonabschluss

Letzten Samstag machten sich 15 Leichtathleten des LV Altstadt 98 Nordhausen e.V. gemeinsam mit ihrer Trainerin Ute Hennig auf den Weg nach Ohrdruf. Dort fanden das Herbstsportfest, die Landesmeisterschaften Block-Mehrkampf, die Landesmeisterschaften über die 10000m und der langen Staffeln statt…

In der Altersklasse W8 absolvierte Neele Rimke den Dreikampf bestehend aus 50m, Weitsprung und Schlagball. Im 50 Meter Lauf verbesserte sie sich um fast zwei zehntel auf 9,22s. Insgesamt wurde Neele in einem stark besetzten Feld 9. mit 599 Punkten.

Einen Jahrgang älter starteten Adele Szumodalsky und Finley Farell Nebelung. Im Dreikampf belegte Adele den 4. (946 Pkt.) und Finley den 9. Platz (754 Pkt.). Zusätzlich liefen beide noch die 800m. Adele siegte in 2:54,71 min und Finley wurde mit neuer persönlicher Bestleistung (3:13,35min) guter fünfter.
Paul Franz Nöckel (M11) erreichte im Dreikampf den 10. Rang mit 868 Punkten. Im 800m-Lauf erreichte er die Ziellinie mit neuer Bestleistung nach 2:54,32min als 6.

Lillith Graßhoff (W12) startete bei den Landesmeisterschaften im Blockmehrkampf Wurf, bestehend aus 75m, Weitsprung, 60mH, Kugelstoßen und dem Diskuswurf. Lillith hat die 3kg schwere Kugel zum ersten Mal über 6 Meter auf 6,41m gestoßen. Insgesamt wurde sie mit drei neuen Bestleistungen und 1773 Pkt. drittbeste in Thüringen.

In der Altersklasse M12 absolvierte Alexander Brehm erfolgreich den Blockmehrkampf im Wurf. Im Mehrkampf errang er in vier Disziplinen (75m, 60mH, Kugelstoßen, Diskuswurf) neue Bestleitungen und wurde mit 1967 Pkt. Vizelandesmeister. Außerdem bedeutet dies das Erreichen der E-Kadernorm (1950 Pkt.) und der Verbesserung des Nordhäuser Kreisrekords um über 300 Punkte. Alexander ist seit diesem Schuljahr auf der Sportschule in Erfurt. Allerdings trainiert er weiterhin jeden Freitag zusammen mit seiner ehemaligen Trainingsgruppe in Nordhausen.

Tami Spangenberg (W13) startete ebenfalls im Blockmehrkampf Wurf. Sie warf den Diskus erstmals über 20m, auf 22,25m. Tami erreichte in 4 von 5 Disziplinen eine neue Bestleistungen und errang mit 2235 Punkten den Vize-Landesmeistertitel.
Tessa Reichardt (W14) lief die 100m mit schnellen Schritten in 14,38s und neuer Bestleistung auf Rang 6.

Chantal Rimke (W14) wurde im Speerwerfen mit 36,26m erste, im Kugelstoßen stieß sie die Kugel erstmals über 13m auf 13,07m. Damit errang sie den 1. Platz und stellte zugleich einen neuen Kreisrekord auf. Im Weitsprung sprang Chantal ebenfalls eine neue Bestleitung mit 4,84m und belegte den 4. Platz. Sie ist seit diesem Schuljahr auf der Sportschule in Jena. Auch sie trainiert weiterhin, wie Alexander, jeden Freitag zusammen mit ihrer ehemaligen Trainingsgruppe in Nordhausen.

Michel Sven Gerlach und Jonas Gryphan gingen in der MU18 an den Start. Michel holte sich im 800m-Lauf in neuer Bestleistung (2:17,98min) den Sieg. Ebenfalls als Sieger lief Jonas die 100m in schnellen 12,04s.
Bei den Landesmeisterschaften der langen Staffeln (3x800m) liefen Chantal Rimke, Tessa Reichhardt und Sophie Gryphan in 8:20,90min zu einer neuen persönlichen Bestleistung und wurden in einem zügigen Lauf Vizelandesmeisterinnen.

Am Ende des langen Wettkampftages standen noch die Landesmeisterschaften im 10000m-Lauf aus. Die 25 Runden lief Kathrin Rotter (W45) in 56:10,27min, Marco Nebelung (M35) in 39:41,90min und Jens Peter (M50) in 39:06,59min. Mit diesen starken Zeiten setzten sie sich auf Landesebene gegen die restlichen Läufer durch und sind jetzt alle drei Landesmeister im 10000m-Lauf. Jens Peter wird außerdem am nächsten Berlin Marathon mit über 40000 Startern aus aller Welt teilnehmen.

Alle Beteiligten freuen sich bereits auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr und bedanken sich bei den Helfern, Kampfrichtern und Organisatoren des Ohrdrufer LV und des Thüringer Leichtathletik Verbandes für den gelungenen Wettkampf.

Aber vielleicht sind so ein Wettkampf und viele andere tolle Sportevents der Leichtathletik auch mal in der „Sportstadt“ Nordhausen möglich, vorausgesetzt der Hohekreuz-Sportplatz wird in eine wettkampftaugliche Sportanlage versetzt.
Lukas Kirchberg
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.