nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 16:04 Uhr
23.09.2019
Das Deutschlandwetter

Auf Ex-Hurrikan folgt neues Tief

Ex-Hurrikan HUMBERTO bringt am Dienstag weiteren Regen. Der Nordosten bekommt davon kaum etwas ab. Zur Wochenmitte folgt dann schon das nächste Regentief. Für die Jahreszeit bleibt es noch recht warm.

wetter (Foto: wetteronline) wetter (Foto: wetteronline)


Der Dienstag startet im Nordosten feucht mit etwas Regen. Ansonsten ist es zunächst trocken mit ein paar Wolkenlücken. Noch vormittags beginnt es westlich des Rheins zu regnen. Bis zum Abend breiten sich die Niederschläge in der gesamten Westhälfte aus, vereinzelt können Gewitter mit von Partie sein. Das Thermometer zeigt Werte zwischen 18 Grad im Allgäu und 22 Grad im Raum Hannover an.

Am Mittwoch ziehen wiederholt Schauer durch. Hier und da sind auch Blitz und Donner dabei. Die Sonne tut sich insgesamt schwer. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 und 21 Grad. Besonders vom Rheinland bis zu den südlichen Mittelgebirgen frischt der Südwestwind spürbar auf.

In der zweiten Wochenhälfte geht es wechselhaft weiter. Zeitweise regnet es kräftig und länger anhaltend. Am Freitag zapft ein Tief einen Schwall warmer Mittelmeerluft an. Zum Wochenende wird es wohl sehr windig, teils sind sogar schwere Sturmböen möglich. Ob es danach spürbar kühler wird, ist noch nicht sicher.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.