nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 19:28 Uhr
22.09.2020
Demonstration angekündigt

Klimastreik in Nordhausen

Seit Jahrzehnten warnt die Wissenschaft vor den Klimaveränderungen und vor einer Pandemie. Beides wurde nicht ganz ernst genommen und das Handeln vor sich hergeschoben, kritisieren zwei Nordhäuser Initiativen und rufen für Freitag zum „Klima-Streik“ auf…

Im Rahmen unserer Dokumentationsreihe veröffentlichen wir den Aufruf der Gruppen „Urban Gardening“ und „solawi“:

Inzwischen ist die Klimakrise allgegenwärtig und sichtbar. Warum wird COVID- 19 nicht als Chance genutzt? Bisher geschah außer vielem Reden nicht viel. Anstelle den CO2 Ausstoß zu senken ist er inzwischen um 67% angestiegen.

Nun hat die Corona–Pandemie die gesamte Welt und unsere Gewohnheiten ganz schnell auf den Kopf gestellt. Nur was haben wir gegen die globalen Klimaveränderungen mit ihren Auswirkungen für ein Gegenmittel?

Auch die globalen Temperaturen steigen weiter an. Ebenso ist der Verbrauch unserer nachwachsenden Ressourcen weiter angestiegen. Wir Deutschen verbrauchen inzwischen so viel, dass wir drei Erden brauchten. Wir verbrauchen das Erbe unserer Enkel.
Unsere Erde hat noch nie so viel an Wald verloren wie in den letzten drei Jahren. Quasi vom Polarkreis bis ins tiefe Südamerika brannten und brennen die Wälder. Was für eine Vernichtung von CO2 Speichern, Sauerstoff-Lieferanten und Wasserspeichern! Eine riesige Freisetzung von Emissionen, deren Rauchschwaden sogar bis über Deutschland zogen. Diese Weltvernichtung ist zu einer globalen Klima-Katastrophe angewachsen!

Aufruf zum "Klimastreik" (Foto: solawi) Aufruf zum "Klimastreik" (Foto: solawi)

Aber es geht längst nicht mehr nur ums Klima, CO2 Anstieg, Waldvernichtung, Gletscherschmelze und Artensterben – sondern es geht bereits um jeden Einzelnen von uns ganz persönlich.
Was macht das schon, wenn sich die Erde um 1,5° oder 2° Celsius weiter erwärmt? Sehr viel! Wie reagiert unser Körper? Nach erhöhter Körpertemperatur kommt Fieber, das Koma und dann der Exitus (der Tod).

Unser Körper ist nur bis 41° C belastbar, bereits ab 38°C fängt unser Kreislauf an zu kollabieren. Was machen, wenn es im Schatten nicht mehr kühler wird?
Gegen die Hitze und die Klimakrise gibt es keine Impfung – und es wird dagegen nie eine Herden-Immunität dagegen geben. Dies ist der gewaltige Unterschied zu aktuellen CORONA–PANDEMIE.
Wir sind eben sensibel und verletzliche Menschen.

Wenn die Politiker neuerdings auf die Virologen hören, warum hören sie nicht auf die Klimaforscher und Umweltmediziner und handeln endlich? Wenn wir heute nicht die Notbremse ziehen, könnte es zu spät sein! Die Zeit läuft uns davon. Uns bleiben noch wenige Jahre bis zum Kollaps. Deshalb stehen diese Zeit und der globale Klimastreiktag auch unter dem Motto: Climate protection first?

2020 ist das entscheidende Jahr, um die Klimakatastrophe noch zu verhindern! Deshalb müssen wir laut werden, für die Zukunft unseres Planeten, unseres Zuhauses. Selbst nach eineinhalb Jahren Klimastreik mit mehreren Millionen Menschen ist noch von keiner Partei im Bundestag ein Plan für das Einhalten des 1,5 Grad- Zieles vorgelegt worden. Ebenso wenig wurde das Corona-Maßnahmenpaket sozial oder nachhaltig ausgerichtet. Zudem wurde ein Gesetzt verabschiedet, dass den Kohleausstieg weiter aufschiebt, was weder ökonomisch noch ökologischrentabelist.

Lasst uns das nicht so hinnehmen und am 25.09. für unser aller Zukunft auf die Straßen gehen und laut sein! Werde mit uns aktiv für deine und die Zukunft deiner Enkel. Wir sehen uns am 25. Sept. auf dem Bebelplatz in Nordhausen.

Die Kundgebung startet am Freitag, den 25. September um 14 Uhr auf dem August-Bebel-Platz. Gegen 14:45 ist eine Zwischenkundgebung am Kornmarkt geplant, den Abschluss der Demonstration ist für 15:45 angesetzt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

22.09.2020, 20.25 Uhr
N. Baxter | KLIMAVERÄNDERUNG
hat tatsächlich schon stattgefunden und die unsere Gesellschaft nachhaltig gespalten....

11   |  3     Login für Vote
22.09.2020, 23.24 Uhr
Paulinchen | Aus meiner Sicht ist...
...die Klimaveränderung auch und vor allem durch die vielen Kriegsherde auf unserem Planeten begründet. Wer kann belegen, wie viel Kampfflugzeuge täglich ihre Aufklärungs- und Kampfeinsätze fliegen? Da brennen die Kriegsfelder und nicht wenige Orte, in den Menschen ihr Obdach oder gar ihr Leben verlieren.

Wenn der Wind in der Lage ist, den Sand der Sahara bis vor unsere Haustür befördern zu können, dann erreichen uns auch alle Schadstoffe,welche brennende Ölfelder, Städte und andere Kampfmittel in die Umwelt schicken.
Bekanntlich ist unsere Erde keine Scheibe,auf deren beiden Seiten wir Menschen leben, sondern eine runde "Sache". Wenn auf unserer Erde kein Tropfen Wasser verloren geht, dann verbleiben auch die umweltschädlichen Stoffe erhalten, welche sich bis zu uns verbreiten. Weder die Politiker dieser Welt, noch deren Kritiker sind in der Lage diese gefährlichen Kriege zu beenden. Und schauen wir mal vor die europäische Haustür, da sieht es nicht besser aus.
Einigkeit auf lebenswichtige Belange innerhalb der EU? Fehlanzeige!
Aber letztendlich möchte ich festhalten, dass die neuesten Luftmessungen ergeben haben, wir haben gegenwärtig Luftqualitäten aus dem Jahr 1994. Das aber, erfahren wir nicht von den Klimahysterikern. Vor wenigen Tagen schrieb ich hier schon einmal darüber. Die Flugzeuge stehen Dank Corona auf dem Boden, die Kreuzfahrtschiffe liegen in den Häfen. Noch immer wird Kerosin nicht besteuert. Die Bahn erfährt keinen Ausbau des Schienennetzes. Deutschland verschläft die Modernisierung des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs. (Anschluss zum Gotthard-Basistunnel und Brenner-Basistunnel.) Wir träumen vom autonomen Fahren, wo ist das dafür notwendige Internet auf allen Flächen in unserem Land? Der Güterverkehr auf der Straße wird immer mehr, die Industrie hat ihre Lagerhaltung auf die Autobahnen verlegt und verdient damit einen großen Teil ihres Gewinns.Wir schalten als einziges Land in der EU, ALLE Atomkraftwerke ab. Der Bürger muss für diesen Wahnsinn tief in die Geldbörse greifen. Am Ende kommen dann die hohen Energiepreise auf uns zu. Warum wird gegen die genannten Ursachen nicht gestreikt? Hört auf, die Bevölkerung zu tyrannisieren! Das ist aber nur meine Sicht.

16   |  3     Login für Vote
23.09.2020, 06.26 Uhr
Peterchen1983 | Protestiert lieber in China
Die machen die meisten Dreck, und bekommen von oben immer noch Freifahrtscheine anstatt Grenzen!
Wenn wir Deutschen morgen wie Neandertaler leben würden, würde das gerade mal 1-2 % ausmachen!
Verzichtet lieber auf eure e-Bikes oder Handys! Das wäre mal ein guter Anfang! Geht Müll sammeln anstatt nur zu tönen!
Und hinterlasst bitte nicht wieder so viel Müll nach eurer Demo!

16   |  6     Login für Vote
23.09.2020, 07.08 Uhr
Tommy_35 | Blödsinn!
Eine Pandemie hat nie stattgefunden und der Klimawandel ist nicht durch den Mensch herbeigeführt und er wird ihn erst recht nicht aufhalten.

11   |  13     Login für Vote
23.09.2020, 07.10 Uhr
Kitty Kat | Frage
Ist dann am Freitag der Platz für's Parken gesperrt oder kann ich mit meinem fetten SUV bis zur Veranstaltung fahren? Der Streik soll ja nicht zu mühsam werden grins.

13   |  10     Login für Vote
23.09.2020, 07.46 Uhr
Leser X | Richtige Aktion
Hoffentlich werden wir viele. Diese Aktion hat tausend mal mehr Sinn, als gegen Corona zu demonstrieren. Und nach China zum Demonstrieren zu fahren, wäre wohl ökologisch nicht wirklich sinnvoll und übrigens auch sehr zeitraubend.

Vor der eigenen Haustür kehren! Da gibt's genug Dreck.

5   |  18     Login für Vote
23.09.2020, 09.08 Uhr
Sonntagsradler 2 | Die Menschheit ist krank
Das nicht nur auf Corona bezogen.
Ob Ihr hier oder in Berlin oder sonst wo zu einer Klimademo aufgeruft ist genauso ein Lacher wie die Befürwortung solcher Demos.
Anstatt sich die Organisators mal bemühen würden brachliegende Grünflächen zu erwerben um sie dann mit Bäumen zu bepflanzen wird lieber Demonstriert.
Ist ja auch leichter.
Ich habe es schon einmal in einen Kommentar geschrieben.
Solange in anderen Ländern die Wälder ohne Wiederaufforstung abgefackelt werden ist keine Besserung in Sicht.

Die WÜSTE ist in Europa in Vormarsch.

Ach ja
Klasse /wenn ich das schon lese
Vor der eigenen Haustür kehren!
Oder
Es gäbe oder gibt genug Anders zu tun.
Diese inhaltslosen Sätze sind einfach Klasse.
Dieses zeigt doch nur, dass man auch keine konkreten Ziele oder Vorschläge hat die zu einer Verbesserung der jeweiligen Situationen oder Ereignisse führen.

15   |  5     Login für Vote
23.09.2020, 09.46 Uhr
Henkel | Leser X und Konsorten,
es wird doch nun deutlich, zu was man diese Klimadiskussion missbraucht und in welche Folgen man uns treibt. Wohlgemerkt, ohne dass unsere Maßnahmen auch nur einen Pfifferling am Weltklima ändern werden. Das ist genau der Punkt. Uns folgt niemand, genau wie beim Migrantenirrsinn. Eine Firma wie VW bettelt darum, das E- Mobil zu erzwingen, weil man aufs falsche Pferd gesetzt hat. Man hat wie bei Corona die Wissenschaft in eine Richtung gezwungen, deshalb kommt wieder nur Murks raus. Ab 2021 sind wir offiziell Stromimporteur, der auch Atomstrom einbezieht. Wir bezahlen viel Geld, wenn mal der Wind weht, um überflüssigen Strom los zu werden und wir bezahlen für den nötigen Strom, damit unser Netz stabil bleibt. Haben wir besher auch, konnten aber theoretisch noch alles selbst meistern. Wir waren mal intelligent genug, um funktionierende Lösungen zu finden. Vorbei. Unser Konzept funktioniert nur, wenn andere Länder so weiter machen wie vorher. Selten doof so eine Herangehensweise.

16   |  9     Login für Vote
23.09.2020, 10.08 Uhr
MR63 | Klimastreik ist richtig und wichtig
Der Klimastreik ist richtig und wichtig, damit die nationale und internationale Politik endlich beginnt, die Aktivitäten zum Klimaschutz massiv zu intensivieren. In dem Beitrag ist alles Wichtige gesagt - wir habe keine Zeit mehr!!
Deutschland hat einen erheblichen Anteil an der derzeitigen Klimasituation. Auf andere zu zeigen ist nicht mehr und nicht weniger als eine bequeme Ausrede. Wir reden sicher viel über Klimaschutz, so dass viele den Eindruck gewinnen, es wird bereits ausreichend viel getan. Wir sind aber lange kein Zugpferd mehr im Klimaschutz und bewegen uns im europäischen Maßstab nicht an der Spitze.
Der erforderliche Klimaschutz ist keine bequeme Angelegenheit - nichts zu tun wird für kommende Generationen noch unangenehmer!
Ich hoffe, dass dem Aufruf zum Klimastreik viele aufrichtige Bürger folgen.

7   |  16     Login für Vote
23.09.2020, 10.12 Uhr
harzwj | ...Sonntagsradler 2 hat Recht,
"Solange in anderen Ländern die Wälder ohne Wiederaufforstung abgefackelt werden ist keine Besserung in Sicht." Diesen Gedanken sollten sich die "klima-Streikenden" auf ihren "Schirm" nehmen. Das Weltklima wird nicht im Harz gemacht. Das wird, wie hinreichend bekannt ist, in den Bereichen der Tropen- und Urwäldern primär beeinflusst. Was wurde bislang, ausser sog. Lippenbekenntnissen von Weltbehörden, der EU und den Umweltaktiwisten erkennbar dagegen unternommen? Ein Aufschrei und gezielte Sanktionen gegen die Brandrodung im Interesse des Finanzkapitals müsste um die Welt gehen. Aber was ist erkennbar passiert? Für mich nichts erkennbar. Oder habe ich was versäumt? Dann bitte ich um Aufklärung von den "Klima-Streikenden"

8   |  7     Login für Vote
23.09.2020, 11.10 Uhr
A.kriecher | Pandemie Mensch
Solange sich die Spezie Menschen ungehindert weiter rasant vermehrt , solange sind alle anderen Bemühungen umsonst.

9   |  4     Login für Vote
23.09.2020, 11.24 Uhr
Real Human | Agent Smith said:
"Es fiel mir auf als ich versuchte eure Spezies zu klassifizieren. Ihr seid im eigentlichen Sinne keine richtigen Säugetiere. Jede Art von Säugern auf diesen Planeten entwickelt instinktiv ein natürliches Gleichgewicht mit ihrer Umgebung. Ihr Menschen aber tut dies nicht - Ihr zieht in ein bestimmtes Gebiet und vermehrt euch, und vermehrt euch, bis alle natürlichen Ressourcen erschöpft sind. Und der einzige Weg zu überleben ist die Ausbreitung auf ein anderes Gebiet. Es gibt noch einen Organismus auf diesen Planeten, der genauso verfährt. Wissen Sie welcher? Das Virus! Der Mensch ist eine Krankheit, das Geschwür dieses Planeten! Ihr seid wie die Pest! Und wir sind die Heilung."

Quelle: Matrix – Der Film – Zitate

Ich selbst sehe es nicht ganz so misanthropisch. Aber die Zeit wird langsam knapp – für die Homo „sapiens“ auf diesem Planeten. Ein großer Teil der Flüchtlinge sind „Klimaflüchtlinge“.

„Das Londoner Institute for Economics and Peace prognostiziert, dass im Jahr 2050 der Lebensraum von mehr als einer Milliarde Menschen auf der Welt bedroht sein wird. Bei einem Fortgang der derzeitigen Entwicklung müssten viele Menschen ihre Heimat verlassen. Besonders bedroht sind demnach die afrikanische Sahelzone, weiter südlich liegende afrikanische Staaten wie Angola oder Madagaskar sowie der Nahe Osten von Syrien bis Pakistan. Als größte Bedrohungen sehen die Autoren Stürme und Überflutungen, aber auch Wasserknappheit und eine unsichere Versorgung mit Lebensmitteln.

In der Folge werde es eine starke Migrationsbewegung geben, vor allem in die als relativ krisensicher eingestuften europäischen Länder.“

Diese Nachricht wurde am 09.09.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Auch die Klimaleugner – außer den ganz Unwissenden (Dummen) unter ihnen – wissen es, so wie der Präsident der noch mächtigsten Nation des Planeten über das Corona-Virus insgeheim Bescheid wusste.

Deutschland allein kann das Weltklima nicht retten. Wenn aber niemand damit anfängt ...

10   |  4     Login für Vote
23.09.2020, 11.38 Uhr
Leser X | Klein-Klein-Denker
Das war ja wieder klar, dass hier die übliche Klimawandel-Leugner-Truppe laut wird. Euer Denken reicht offenbar nicht weiter, als Ihr gucken könnt.

4   |  15     Login für Vote
23.09.2020, 12.33 Uhr
Anna Lüst | Niemand bestreitet den Klimawandel,
es kommt einzig und allein nur darauf an, welchen Anteil der Mensch daran hat.
Und da, @ Leser X, können Sie sich in die Truppe der Klein - Klein - Denker einreihen, die einfach nur in eine Richtung denken können.
Frei nach:
"Rauchen ist überhaupt nicht schädlich!"
Studie von Dr. Marlboro....

12   |  4     Login für Vote
23.09.2020, 12.40 Uhr
Harung | „Klima“-Demo
Aber Mund-Nase-Schutz nicht vergessen…!
Ob unsere „Nicht-mehr-Freunde-und-Helfer“ hier auch so rabiat vorgehen, wie bei den Menschenrechts-Demonstrationen?

Es wird heiß, diesen Herbst…

8   |  3     Login für Vote
23.09.2020, 14.08 Uhr
Okieh | Klimaschutz - Corona
Um so öfter Corona - Tests durchgeführt werden um so stärker steigen die Zahlen. Die Weltbevölkerung stieg von 1990 ( 5,83 Mrd ) auf 2020 ( 7,79 Mrd ). Das sind in 30 Jahren fast 2 Milliarden Menschen mehr. 2 Milliarden Menschen machen nicht nur mehr Verschmutzung, sie benötigen auch mehr Nahrung. Hier sind die Länder mit der größten Bevölkerungsdichte auch die Länder mit der größten Umweltverschmutzung. Ich nenne hier nur China, Indien, USA, Brasilien u.s.w.
Zu den steigenden Bevölkerungszahlen in den Entwicklungsländern kommt die Landflucht.
Die Reduktion der Geburtenraten in den Entwicklungsländern ist ein bedeutender Hebel. Aber auch ein nachhaltigerer Lebenswandel in den Industrienationen ist unabdingbar.
Nur ist es China oder den USA auf deutsch scheiß egal ob bei einem "Klima-Streik" Umweltschützer durch Nordhausen latschen.
Mehr Beachtung würde ein Versand von Emails an z.B. das weiße Haus mit der bitte um mehr Beachtung der Umwelt erreichen. Diese Mail sollte allerdings von allen Umweltschützern aus Deutschland eine Woche lang jeden Tag zur gleichen Zeit erfolgen. Über Millionen Mails freut sich sicher der Mailserver vom weißen Haus.

6   |  2     Login für Vote
23.09.2020, 16.47 Uhr
darkmoon | Ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln
gibt es nicht genug andere Probleme, wofür man demonstrieren kann?? JA, gibt es. Aber die deutschen Schafe lassen sie lieber das letzte Hemd ausziehen, bevor sie begreifen, dass es nur ums Geld! Wir haben die höchsten Stompreise, die wollen uns ihre blöden E- Autos andrehen, (ich fahre mit Begeisterung Diesel), alles aber auch alles wird teurer. Sollen mal anfangenden, den Platikwahnsinn zu verringern, alles muss ja verpackt werden. Zu DDR-Zeiten ging es doch auch. Aber Bequemlichkeit ist eingezogen hier in diesem Land. Altstoffe abgeben oder Milchflachen mit zum einkaufen nehmen, oh je die armen gebeutelten Menschen. Erst wenn alle am Hungertuch nagen (außer natürlich unsere Oberen), dann werden die gutgläubigen wach. Egoismus, Neid und Gier und mittlerweile auch Denunziantentum sind die schlimsmten Eigenschaften der Menschen. Deswegen gehören wir abgeschafft, dann erholt sie die wunderschöne Erde.

7   |  7     Login für Vote
23.09.2020, 18.06 Uhr
Paulinchen | Hier ist ein Streikgrund für die Jugend
Sind Sie zufrieden mit dem Ausstattungsniveau in Sachen Digitalisierung an Ihrer Schule? Nein? Haben Sie diesbezüglich schon mal etwas unternommen? Nein? Warum nicht? Sie sind doch sonst so geschickt, warum nicht an dieser Stelle?
Hier mein Vorschlag:
Wie heißt der Bildungsminister des Freistaates Thüringen?
Es ist der Herr Holter. Hier ein kleines Fragenpaket, was Sie dem Herrn Holter unbedingt stellen sollten:
Sehr geehrter Herr Minister

Was haben Sie bisher unternommen, damit die Digitalisierung in unseren Schulen verbessert werden kann?
Wie viel Geld haben Sie bisher dafür bereitgestellt?
Warum ist die Digitalisierung an unseren Schulen immer noch so mangelhaft?
Da ist wem haben Sie über die Möglichkeiten der Verbesserung verhandelt?
Was haben Sie dabei erreichen können?
Sind Sie der Meinung, dass Sie der Aufgabe als Bildungsminister gewachsen sind?
Warum haben Sie bis heute,keinen Cent von dem Geld, welches die Bundesregierung dafür frei gegeben hat, abgerufen??
Sind Sie etwa an einer Verbesserung der gegenwärtigen Situation an unseren Schulen nicht mehr interessiert?
Bis wann,soll die Digitalisierung Ihrer Meinung an unseren Schulen im Freistaat Thüringen abgeschlossen sein?
Warum rufen Sie dafür kein Geld ab, obwohl es doch vorhanden ist?
Der Freistaat Sachsen hat sich etwas Geld abgerufen warum nicht unser Bundesland?
Haben Sie eventuell doch Geld abgerufen, es aber nicht zweckgebunden eingesetzt?

Vielleicht gibt ja der Bildungsminister den Schülern darauf Antworten. Zumindest sollte unsere Jugend an derartigen Dingen interessiert sein.denn sie lernen ja nicht für die Schule, sondern für ihr Leben.So stand oder steht es in der Brecht Schule auf dem Petersberg. Warum kompliziert lernen, wenn es einfacher geht???

6   |  2     Login für Vote
23.09.2020, 20.44 Uhr
Salatrachen | Nicht genug Freizeit dieses Jahr gehabt?????
Anderen wird das freie Meinungs Äußern untersagt und mit Strafen belegt zwecks einer "Plandemie "und hier werden große Geschütze ausgefahren. Wenn wir ein solides Bildungssystem hätten, vor allem ohne Lobby Einfluss würden die Kinder sowas im Unterricht lernen. Ein halbes Jahr Schule verschenkt und nix läuft mehr richtig,außer das Kinder mit Propaganda zugedröhnt werden oder aufs total inkompetente digitale lernen vorbereitet werden. Für gesellschaftliche Probleme und unsere Einschränkungen und drohender Diktatur sollten sie protestieren aber das sind ja alles nur Verschwörungstheorien. Selbst Kindesmisshandlung oder Tierschutz interessiert keinen,weil s nicht in die Regierungslinie passt. Traurig

9   |  4     Login für Vote
23.09.2020, 21.11 Uhr
Paul | Salatrachen
Sie haben absolut Recht. Es gibt sehr viele Ungerechtigkeiten in Deutschland gegen die Demonstriert werden muß. Und wenn große Demos dazu angesagt werden dann versucht man diese zu verbieten oder als Coronaleugner hin zu stellen. Bei diesen großen Demos in Berlin und Stuttgart ging es genau um die Probleme die die Leute hier schon lange nerven, die ungerecht sind und weder von Staats- Presse o. Fernsehen gezeigt werden, im gGegenteil, dort werden sie als Leugner und Lügner bezeichnet. !989 haben sich die Bürger der DDR erhoben, und das unter Lebensgefahr, denn keiner wußte genau wie die Staatsmacht reagiert. Und jeute sollen wir uns den selben Dreck wieder gefallen lassen von irgendwelchen total unfähigen möchtegern Politikern? Wobei die Bezeichnung "Politiker" nicht zutrifft.

8   |  3     Login für Vote
24.09.2020, 13.45 Uhr
Okieh | Wenn ich schon 1989 höre...
@Paul vergleichen Sie doch bitte nicht die Situation der Demos 1989 mit heute. 1989 habe ich keine Demonstranten gesehen, die Steine werfen, Autos anzünden oder die Presse verprügeln. Ja wir haben eine Demokratie in der man zum Glück Kritik äußern darf. Hätten Sie diesen Post vor 1989 öffentlich geäußert, dann hätten Sie sich im Stasiknast eingefunden.
Ob Linke, Rechte oder Corona-Gegner demonstrieren ist ein Recht, welches im Grundgesetz verankert ist. Aber dort steht nicht, dass man seine Meinung mit Gewalt Nachdruck verleihen darf. Hier endet mein Demokratieverständnis.

10   |  0     Login für Vote
24.09.2020, 15.40 Uhr
Trüffelschokolade | 1989
Der Vergleich mit 1989 wird noch umso kruder wenn man sich anschaut wofür bei den "Corona"-Demos demonstriert wurde - haben sie sich mal die Mühe gemacht da vorbeizuschauen, oder wenigstens das Ganze im Internet zu verfolgen?

Da graut es einem. Da wird einem in einem Moment vom Ruf nach vermeintlicher Freiheit geredet, während man mit Reichsflagge dasteht und sich den Beginn und die Mitte des letzten Jahrhunderts herbeisehnt, als es Impfpflicht gab und derartige Demonstrationen schnell platt gemacht werden würden.
Da wird einem von vermeintlichen "kritischen" Wissenschaften erzählt, um dann im nächsten Moment mit "freier Energie" und "Kristallschwingungen" um die Ecke zu kommen.
Da wird von Althippies von Liebe schwadroniert, nur um dann im nächsten Moment neben dem mehrfach vorbestraften Neonazi zusammen zu marschieren, der einen vor wenigen Wochen noch lieber zusammengeschlagen hätte.

1989 ging es um Menschen, um Freiheit, um ein besseres Leben. Auf den Corona-Demos hingegen geht es um grenzenlosen Egoismus und ein autoritäres, krudes Staatsverständnis.
Eine intelligent und differenziert geführte Diskussion um Maßnahmen, deren Sinn und Notwendigkeiten wäre großartig. Alle Corona-Demos, die ich bisher persönlich aus Neugier besucht oder mir über das Internet angeschaut habe, hatten nichts davon und wollten das auch gar nicht.

7   |  5     Login für Vote
24.09.2020, 21.45 Uhr
Paul | Okieh
Also von den Leuten die jetzt erst in Berlin demonstriert haben hat Niemand in irgendeiner Form randaliert oder gar Irgendetwas in Brand gesteckt haben. Es waren Leute ALLER Altersgruppen und die haben ebenfalls in Gewaltloser Form zum Ausdruck gebracht, was si hier in Deutschland für Ungerecht und auch für Unrecht halten und daß sie das nicht länger hinnehmen wollen. Punkt aus und fertig !!!

5   |  4     Login für Vote
24.09.2020, 22.20 Uhr
grobschmied56 | Ihr bellt den falschen Baum an!
Ihr bellt den falschen Baum an!

Das ist ein alter Spruch der britischen

'Inselaffen', dennoch ist er wahr.

Da muß ein Mensch inzwischen Angst

haben,vollgepöbelt zu werden, weil er

ein großes Auto fährt. Den muß man

ächten und an den Pranger stellen!

Aber der Mensch braucht das große Auto

nunmal, denn er ist stark gehbehindert

und auf einen Rollstuhl angewiesen. Er

hat eine Musikerin zur Frau, die spielt

Gitarre und Kontrabaß. In ihr Auto muß

also ein Rollstuhl, ein Gitarrenkoffer

und ein Kontrabaß hineinpassen. Mit

einem Smart oder Polo funzt das net.
Ich hab das Paar nicht erfunden, die

Leute gibt es wirklich. Nette,

freundliche Leute, die nie wem was

zuleide getan haben. In der heutigen

Zeit, in der die Xtension-Terroristen

und Klimahopser das Sagen haben, muß

dieses freundliche Paar täglich

zittern, daß ihnen nicht ihr Auto

abgefackelt oder kaputtgedroschen wird.
Weil sie eben 'Klimafeinde' sind.
Und nicht 'nachhaltig'
Und nicht 'CO2-neutral'
Und keinen 'Antifa'-Sticker am Auto
haben.
Sondern nur einen Behinderten

Aufkleber.
Ob der noch was nützen kann?

All den Klimahysterikern und Anti-CO2-

Hopsern mache ich mal eine Rechnung

auf: (die Zahlen sind real, belastbar

und von jedermann nachzugoogeln!)

97% des bösen CO2 in unserer Luft

stammen aus natürlichen Quellen:
Verottung von Biomasse und vulkanische

Aktivität. Nicht zu ändern. 3% sind von

uns Menschen gemacht. Von ALLEN

MENSCHEN, auf der ganzen Welt.

Vom menschlichen CO2-Ausstoß stammen

2.3% aus Deutschland. Stellt Euch ein
Fläschchen oder Reagenzglas vor, in das

gerade so viel Luft paßt, daß darin

10.000 (zehntausend) CO2-Moleküle

enthalten sind.
Davon kommen 9700 aus der Natur.
Nur 300 vom Menschen.
Etwa 6 Moleküle kommen aus Deutschland.
Wir könnten nicht nur das Autofahren,

das Heizen, das Reisen einstellen, nein

wir könnten unsere gesamte Existenz

beenden, dann wären es statt 10.000

Molekülen CO2 eben nur 9994. Wenn

jemand glaubt, daß damit die Welt zu

retten ist, dann sollte er schon mal

das Patent auf eine neue Religion

anmelden: Neuklimationistische

Allerheilskirche (oder so).

Laßt einfach mal die Kirche im Dorf und

die Hacke am Stie

10   |  1     Login für Vote
25.09.2020, 10.29 Uhr
Anna Lüst | Also echt jetzt mal, @ Trüffel,
haben Sie den Artikel überhaupt gelesen?
Sieht nicht so aus, Sie gehen mit keinem Satz darauf ein.
ES GEHT UM DEN KLIMASTREIK!!!
Corona bzw. Covid 19 wird in einem völlig anderen Zusammenhang nur am Rande erwähnt.
Da Sie zum Klimastreik nichts zu sagen haben, 5, setzen, Thema verfehlt.

3   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.