tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 20:07 Uhr
24.01.2022
Montagsabend in Nordhausen

Es werden immer mehr

Montags in Nordhausen ist der allabendliche Verkehr ein wenig behindert. Zumindest entlang der Achse Kornmarkt - Bahnhof. Denn auch heute wurde wieder spaziert...

Montagsspaziergang in Nordhausen (Foto: nnz) Montagsspaziergang in Nordhausen (Foto: nnz)
Das Wichtigste vornweg: es blieb auch in der heutigen Ausgabe des "Spaziergangs" wirklich ein Spaziergang - und er blieb friedlich.

029
Familien waren unterwegs, Freunde hakten sich ein, viele von ihnen hatten Lichter in der Hand. Man sah zudem Menschen, die sich T-Shirts mit dick durchgestrichenen Nazisymbolen übergezogen hatten. "Wir wollen damit zeigen, dass wir uns nicht gemein machen mit Extremisten, mit Reichsbürgern, mit Nazis", sagte ein Spaziergänger der nnz.

Auch leugnen viele nicht, dass es das Virus, dass es Corona gibt. Nur: die Mehrheit, die mit der nnz sprachen, wenden sich gegen das zum Teil konfuse Handeln der Politik. Das beliebige Auf- und Zusperren von Gaststätten, das Drunter und Drüber in den verschiedenen Bundesländern. "Wir haben den Eindruck, dass die Damen und Herren Politiker mit vielen Medien unter einer Decke stecken. Und wir sehen keine Linie in der Politik, die uns aus der Pandemie führen könnte", erzählte ein Mann aus Bleicherode, der dreifach geimpft und trotzden an Corona erkrankt war.

Spaziergang durch Nordhausen (Foto: nnz) Spaziergang durch Nordhausen (Foto: nnz)
Das Fass zum Überlaufen brachte wohl jetzt unser aller Gesundheitsminister Lauterbach, der quasi im Alleingang den Genesenenstatus halbiert. "Dieser Mann ist noch nicht mehr als Minister tragbar", sagte der Bleicheröder, der auch nächsten Montag wieder in Nordhausen spazieren gehen will.

Spaziergang in Nordhausen


Die Angaben über die Teilnehmerzahlen schwanken an diesem Montag wieder erheblich. Beobachter, auch die nnz gehen von weit über 1.000 Spaziergängern aus, die Polizei gibt exakt 865 an. Ach ja, der Vollständigkeit halber: Es wurde auch ein Hund gesehen.
Peter-Stefan Greiner
Autor: psg

Kommentare
Erpel1311
24.01.2022, 20.39 Uhr
Weit über 1000?
Das ist wahrscheinlich eher Träumerei...
Vielleicht wartet ja das nächste Mal ein Zug und nimmt alle Spaziergänger mit...
Warum spaziert man eigentlich genau diese Strecke?
Anna O.
24.01.2022, 20.49 Uhr
Spaziergänger- Es werden immer weniger
Die Überschrift verwundert doch etwas. Letzte Woche waren es nach Polizeiangaben noch 1.100 Teilnehmer, diese Woche sind es 865. Das sind nach meiner Rechnung über 200 Leute, also mehr als 20 Prozent weniger als letzte Woche. Wenn man allerdings die "Quer"-Summen vergleicht, sind es heute natürlich prozentual deutlich mehr gewesen.
Bunt ist die Welt
24.01.2022, 20.51 Uhr
Immer weiter...
Maskenaffaire, CDU Mitglied ist Verfassungsrichter, Genesen Status runtergesetzt- obwohl besserer immunschutz, alles wurde dicht gemacht, falsche Fallzahlen, fehlerhafte Statistiken, unsere "tolle" Digitalisierung!

Die Kohle die Deutschland rausschmeißt( Ach ja, die Diäten werden wieder erhöht) hätten sie lieber in unser Gesundheitssystem stecken sollen. Deutschland hat im Europavergleich mit eines der schlechtesten Betreuungschlüssel. Aber lasst uns klatschen...Olaf und vorherige...nichts ändert sich.

Einfach mal mitlaufen...für die Dinge die schief laufen...Spätestens zur nächsten Gasabrechnung werden vielleicht noch ein paar wach....
Piet
24.01.2022, 21.01 Uhr
Die
ALLES immer schlecht machen und zahlenhascherei betreiben sollen doch mit Ihresgleichen zum Impfzentrum ziehen mal sehen wie viele da zusammen kommen.
Mitternacht
24.01.2022, 21.02 Uhr
Da es im Artikel explizit als Interview-Meinung angesprochen wird:
ja, es stimmt, das scheinbar beliebige "Gaststätten auf, Gaststätten zu, 2G oder 2G+, ach, jetzt doch wieder 2G" ist nervig und ein Indikator dafür, dass mit der Situation von Seiten der Politik nicht gut umgegangen wird.
Das steht erst einmal über allem, und auch ich sehe das genau so.

Allerdings ist es so, dass sich sowohl die Gastronomie als auch alle anderen öffentlichen Einrichtungen, trotzdem streng an diese Auflagen halten müssen. Ich erinnere nur, wie das ein Polizei-Kommando das Theater umstellte und stürmte, um den Impf-Status der dort Beschäftigten zu kontrollieren.

Jetzt meine Frage: Wieso müssen sich eigentlich die "Spaziergänger" an keinerlei Auflagen halten, die das Infektionsschutz- und Versammlungsgesetz eindeutig vorgeben? Man stelle sich nur mal vor, was einem Gastronom passieren würde, wenn er all die Spaziergänger bei sich essen ließe.
Aber warum ist das so?
Querulant
24.01.2022, 21.05 Uhr
Ein Danke
an all die Menschen die heute wieder friedlich dabei waren.
Bescheidwisser
24.01.2022, 21.09 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Beitrag
Lehrer Schnauz
24.01.2022, 21.11 Uhr
warum lassen sich...
...all diese Menschen nicht einfach impfen und bevölkern Abends die Nordhäuser Restaurants und Kneipen... und helfen so den Gastwirten....sinnloses Rumtappen hilft niemandem.
Bubo bubo
24.01.2022, 21.14 Uhr
mysteriöses Zahlenwerk...
Es waren für jeden Teilnehmenden und für jeden Beobachter ersichtlich wieder deutlich mehr friedliche Mitmenschen als eine Woche zuvor für die rechtskonforme Beibehaltung des Grundgesetzes auf den Nordhäuser Straßen und Gehwegen unterwegs. Und es werden von Woche zu Woche aus völlig nachvollziehbaren Gründen mehr.
Wenn die Straßen immer voller werden, verfliegen auch unlautere Zahlenangaben mit der Zeit wie heiße Luft.

PS: Vielleicht gab es ja eine Durchsage "von Oben" die 1 vor der Acht in der Teilnehmerzahl locker und flockig weg zu streichen. Oder Kommentator politicalyincorrect hat mittlerweile eine Anstellung für seine "Dienste" gefunden...

Danke an alle die vor Ort waren!
nur_mal_so
24.01.2022, 21.14 Uhr
Wollte ich fragen, auf welche Zahlen sich die nnz stützt.
Ich habe extra nochmal nachgeschaut, damit ich mir sicher bin, was ich schreibe:
Offizielle Teilnehmerzahl 17.01., von der Polizei herausgegeben: 1.100
Offizielle Teilnehmerzahl 24.01., von der Polizei herausgegeben: 865

Ich frage nur mal so, der Überschrift wegen.
War dann die offizielle Teilnehmerzahl vergangenen Montag glaubwürdig, weil sie so schön hoch war, und diesen Montag gelogen, weil sie der subjektive Wahrnehmung, ja, vielleicht dem eigenen Wunsch widersprach?

Sollte sich eine Zeitung nicht mit Superlativen in der Überschrift zurückhalten, wenn die Information im Text eine völlig andere, ja sogar konträre ist?
Süd Harzer
24.01.2022, 21.19 Uhr
Schönes Wetter
..und frische Luft! Es war sehr schön!
Bescheidwisser
24.01.2022, 21.21 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verzichten Sie offensichtlich falsche Tatsachenbehauptungen.
nur_mal_so
24.01.2022, 21.28 Uhr
@bescheidwisser
-hat sich erledigt.
Sollte wohl "ab" heißen und nicht "am".
Totofino
24.01.2022, 21.46 Uhr
Die Beweggründe sind
unterschiedlich, die die Leute dazu bringen auf die Strasse zu gehen, es sind viele unsinnige Massnahmen wie z. B. 2G im Einzelhandel, sinnvoller wäre es die Zahl der Kunden zu beschränken, das würde ausreichen. Die Maskenpflicht ist fragwürdig, die Stoffmaske sowieso, wo dann (nachdem andere Masken verfügbar waren) festgestellt wurde, dass sie ja eigentlich nichts gebracht hat. Und als med. und FFp2 Masken Pflicht wurden, waren die Inzidenzzahlen schon sinkend, es war nicht zu erkennen, ob die Masken die Zahlen verändert haben. Wie die Entwicklung ohne die Masken gewesen wäre, weiß man natürlich auch nicht.
Jetzt verkürzt man sogar rückwirkend die Genesenenzeit. Vor etwas mehr als 30 Jahren nannte man das "Freiwilliges Muß" , für die etwas Jüngeren, so nannte man es, wenn man etwas tat, obwohl es keine Pflicht war, man aber sonst Nachteile zu befürchten hatte. Jetzt ist es mit der Impfung so und man muss sich die Frage stellen, wer verdient daran und warum kauft man nicht andere als die mRNA Impfstoffe ein, das würde man tun, wenn das Wohl der Bevölkerung wirklich im Vordergrund stehen würde.
So gibt es auch noch viele andere Gründe auf die Strasse zu gehen, die Teilnehmer sind nicht nur Impfgegner. Sie bewegen sich privat auf den Gehwegen, sie behindern nicht den Verkehr und dieses Spazierengehen ist nicht verboten. Und vielleicht müssten noch wesentlich mehr Leute friedlich spazieren gehen.
Übrigens bin ich 2 mal geimpft und habe 3 Monate nach der 2. Impfung Corona gehabt, wenn ich auch vermutlich durch die Impfung einen milden Verlauf hatte.
Einheimischer
24.01.2022, 22.09 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
rageagainst
24.01.2022, 22.17 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
Audio
24.01.2022, 23.31 Uhr
Mal was anderes !
Ich bin mit Recht stolz auf meine Norhäuser Landsleute, die an jedem Montag an den "Spaziergängen" teilnehmen und ihre unterschiedlichsten Willensbekundungen friedlich zum Ausdruck bringen.
Ich selbst habe 1989 keine Demo oder Versammlung auf dem August-Bebel-Platz versäumt, obwohl damals durchaus mit Gewaltaktionen durch Polizei und Kampfgruppen zu rechnen war. Dank Gorbatschow ist es dazu aber nicht gekommen. Und wie ich später erfuhr, haben sogar die Kampfgruppen den Einsatzbefehl verweigert und sind, bis auf wenige Bonzen, nicht in den Waffenkammern erschienen. Das musste auch mal lobend erwähnt werden !
Einen eigenen Kommentar zur Corona-Situation erspare ich mir heute - meine Vorredner haben diese schon ausreichend kommentiert. Danke !
Schlauberger
24.01.2022, 23.33 Uhr
Zahlen sind gar nicht so mysteriös...
Lieber Uhu, ich muss Ihnen widersprechen. Auch ich war als interessierter Beobachter wieder vor Ort, und mir erschien allerdings die Anzahl der Teilnehmer heute deutlich geringer als letzten Montag. Umso mehr war ich vom Ergebnis meiner eigenhändigen Zählung, mittels Hilfsmittel gebe ich zu, in der Töpferstraße überrascht. Da stand tatsächlich eine Zahl von 830. In Anbetracht einer entsprechenden Toleranz kann ich die offiziellen Zahlen betätigen. Somit entsteht tatsächlich ein Plus von ca. 150 Teilnehmern zu meiner Zählung letzter Woche. Insofern können Sie den Aluhut wieder absetzen, es gibt keine "Durchsage von Oben", es ist die objektive Wahrheit.

@Totofino - wenn andere als mRNA-Impfstoffe ausreichend und sicher (ich hoffe durch das Wort "sicher" fühlt sich niemand getriggert) zur Verfügung stehen würden, würden diese wahrscheinlich auch angeboten. Und wenn sie nicht glauben dass der Verkehr behindert wird, dann fragen sie mal die Verkehrteilnehmer. Auch die haben Rechte. Persönlich halte ich die Behinderungen zwar für noch erträglich, allerdings kann ich auch nur für mich sprechen.

Jetzt wollte ich mich eigentlich noch an den @Bescheidwisser wenden, aber leider ist sein, zunächst freigegebener, Kommentar wie schon häufig festzustellen der nnz-Zensur (An die Redaktion: nur ein Spaß, ihr macht eine gute Arbeit!!) zum Opfer gefallen.
Rogerg
25.01.2022, 00.11 Uhr
Beweggründe sind verschieden wie Totofino
schon schrieb. Die Einen spazieren gegen eine Impfung der Kinder die anderen gegen eine allgemeine Impfpflicht viele finden die Massnahmen nicht Verhältnismässig - jedoch alle möchten der Politik mitteilen: "Ihr könnt nicht einfach machen was Ihr wollt"
Den Menschen gefälschte Zahlen vorzugaukeln ist auch nicht die feine Art in der grossen Allgemeinheit eine Meinung implementieren zu wollen.
Aber ich hoffe, dass da noch Vieles ans Tageslicht kommt.
Bis dahin wird halt spaziert.

Anmerkung techn Support:
Eigentlich ist es doch egal, welche Zahl wir hier hin schreiben. Es wird immer Menschen geben, die diese, aus was für Gründen auch immer, anzweifeln.
Es gibt für uns aktuell keinen Anlass, die Angaben der Polizei in Frage zu stellen!
NDH-Henkel
25.01.2022, 09.12 Uhr
@Lehrer Schnauz
Genau auf den Punkt getroffen. Guter Beitrag !!! Spitze :-)
nur_mal_so
25.01.2022, 09.39 Uhr
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
jayjay
25.01.2022, 10.04 Uhr
Spaziergänger
Spaziergänger und Querdenker, euch gefällt es scheinbar in Deutschland nicht, dann wandert doch aus. Am besten nach Afganisthan, Belarus oder Kasachstan. Dann seht ihr erst mal, was eine Diktatur ist.
EgonOlsen
25.01.2022, 10.13 Uhr
Sprichwort
Wer es nicht im Kopf hat, der hat es in den Beinen.
Und dann geht man spazieren.
Micha123
25.01.2022, 10.21 Uhr
Auf die Straße gehen...
Ob die Leute auch auf die Straße gehen, wenn sie immer weniger Geld in der Tasche haben?
Steigende Energiekosten, Inflation, usw.
Es gibt genügend Probleme, welche Corona "verdeckt".
Bin gespannt, ob man dann auch "demonstriert".
Stephanie Boklusek
25.01.2022, 11.18 Uhr
Afd NDH verantwortungsvoll
Es scheint sich übrigends die Afd Nordhausen um Hr. Prophet offensichtlich verantwortungsvoll zu verhalten. Sie sind auf den Demos präsent ohne einzuheizen oder auf billigen Stimmenfang zu gehen. Gut so.
RWE
25.01.2022, 11.35 Uhr
Unglaubliche Mobilisierung
Es ist doch ega esl ob 500 oder 1500 waren. Welche Bewegung, ein besseres Wort fällt mir nicht ein, schafft es denn deuschtlandweit und nahezu flächendeckend Woche für Woche so viele Menschen zu mobilisieren?
Außerdem muß es friedlich bleiben und darf nicht politisch vereinnahmt werden. Eine Person hat Flyer/Bücher verteil oder verkauft. Das hat da nichts verloren. Egal worum es da ging.
Es muß weiter Spaziergänge oder auch angemeldete Demonstrationen geben. Und zwar so lange bis die letzte Einschränkung, die letzte Maskenpflicht fällt oder eben ein transparenter und verbindlicher Plan zur Wiederherstellung der Normalität erstellt wird.
Wie wird denn die Überlastung des Gesundheitssystems oder der kritischen Infrastruktur definiert und wer legt diese Definition zur Zeit fest? Darüber muß viel mehr öffentlich geredet und gestritten werden.
Mitternacht
25.01.2022, 12.23 Uhr
@RWE
Auf die Frage würde ich gern antworten:
Fridays for future, und zwar in wesentlich größerem Maßstab als die Spaziergänge.
Über die ist allerdings auch nur gelacht worden, und es hat sie keiner ernst genommen...
diskobolos
25.01.2022, 12.23 Uhr
Demonstrieren macht nur Sinn,
wenn zu erkennen ist, wofür oder wogegen. Das macht es schon schwierig, da scheinbar jeder etwas anderes will (und manchmal mit den Zielen des Nachbarn gar nicht einverstanden ist.)
"Er ist mit der Gesamtsituation unzufrieden" , ist bei uns in der Familie zu einem Geflügelten Wort geworden.

Wem es um Grundrechte und Freiheit geht, den könnte man auch fragen, warum er nicht gegen die Helmpflicht beim Motorradfahren oder gegen Geschwindigkeitsbegrenzungen in Ortschaften demonstriert
Lehrer Schnauz
25.01.2022, 12.46 Uhr
der Hammer...
...der eine bezeichnet es als verantwortungsvoll, das die AFD mal nicht anstachelt und hetzt aber durch ihre bloße Anwesenheit ihre Unterstützung für Menschen ausdrückt, die nicht einsehen, dass Maßnahmen notwendig sind, wenn man ohne Überlastung des Gesundheitssystems durch die Pandemie will.

...der nächste meint, dass man mit diesen "Spaziergängen" bei denen sich niemand an Infektionsschutzregeln hält genau diese Maßnahmen abschaffen kann.

Respekt für diese Logik.
Marino50
25.01.2022, 12.59 Uhr
Spaziergänger...
Ein Hinweis an etliche Kommentatoren : Habe gerade in dem "Focus" gelesen, dass Geboosterte jetzt aufpassen müssen, in einer Woche laufen bei vielen die Impfzertifikate aus. Dann gelten diese Leute auch als Ungeimpfte. Aber Ihr habt ja die Möglichkeit, mit "spazieren"zu gehen. Ich würde jedoch schleunigst zum Arzt gehen.
Wünsche weiterhin einen schönen Spaziergang ohne besondere Vorkommnisse
Eckenblitz
25.01.2022, 13.06 Uhr
Ja, ja
Ein Sehr guter Artikel, der gewissen Personen nicht gefällt. Das beweisen so einige Kommentare. Da schreibt doch jemand „Warum lassen sich...
...all diese Menschen nicht einfach impfen und bevölkern Abends die Nordhäuser Restaurants und Kneipen...“ Frage: Woher wieß diese Person, dass die Demonstranden ungeimpft sind? Oder geht ess hier nur darum in das Horn der Politik zu blasen und Unruhe zu stiften?
Es scheint mir so, dass die Ruhe mit der die Menschen durch die Straßen geht, einigen gewissen Personen nicht so richtig gefällt. Deshalb so mancher Kommentar, der vielleicht zum Ziel hat, diese Ruhe zu stören,oder?
Ich kann nur immer wieder sagen, das die Regierenden bisher auf ganzer Ebene VERSAGT haben. Sie peitschen das durch, was unter der REGIERUNG Merkel angefangen hat. Und ich dachte es kann nich noch schlimmer kommen, da sieht man, wie man sich irren kann.
Bunt ist die Welt
25.01.2022, 13.12 Uhr
Nachtrag genesen
Schön zu sehen das im Bundestag der Abgeordnete gleicher ist als der Bürger. Dort gilt man als 6 Monate genesen. Ich komm vor Lachen nicht mehr in den Schlaf. Das ist Willkür....mehr fällt mir dazu nicht ein....
Mitternacht
25.01.2022, 13.30 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Die Löschung war ein Versehen, Sie können gern noch einmal kommentieren, dann aber ohne Verstoß gegen unsere AGB.
RWE
25.01.2022, 15.12 Uhr
Der Vergleich mit FFF hinkt etwas
Bei Klimastreiks von FFF nehmen vorwiegend Gymnasiasten aus Großstädten teil. Meistens aus Westdeutschland.
In Nordhausen kamen ein paar Dutzend. FFF ist medienwirksam inszeniert, was auch von linksliberale Seite dankend angenommen wird. Aber flächendeckend oder von einem Querschnitt der Bevölkerung kann keine Rede sein. Es beeindruckende Großveranstaltungen, wo man aus dem ganzen Land Teilnehmer angekaart hat. Aber nicht in dieser Regelmäßigkeit. Woche für Woche. Ja, FFF ist der Beweis, dass man mittels Demonstrationen etwas ändern kann.
Bodo Bagger
25.01.2022, 15.18 Uhr
kleiner Hinweis an die Protagonisten der selbsternannten, virtuelle Antifakrabbelgruppe...
mit ihren multiplen Persönlichkeiten; offenbar hält es selbst euer ureigenstes Klientell nicht mehr mit euch aus und hat die Bürgerproteste für sich entdeckt und klammheimlich die Seiten gewechselt.

Es war sehr erfrischend zu sehen, dass sich in den Spaziergang einige Punks, samt ihren Partnern mit klaren, offen getragenen, antifaschistischen Statements gemischt haben um sich eine Runde an der gesunden, frischen Luft zu bewegen.

Auch sehr schon war es, am Strassenrand diverse, neugierige Menschen zu sehen, die sich das Klientel aus dem der Zug besteht mal genauer anschauen wollten, also quasi diejenigen, die in der kommenden Woche sich in den Spaziergang einreihen werden.

Ich wünsche allen Menschen eine angenehme und möglichst stressfreie Arbeitswoche.
Bodo Bagger
25.01.2022, 16.21 Uhr
FFF?
Sorry, FFF ist ein eine konzertierte, medial gepushte und gewollte Scheinopposition, um auf demokratischen Weg nicht durchsetzbare, politische Agenda umzusetzen.

Wer FFF mit den derzeitigen Bürgerprotesten vergleicht, der ist offenar auch der Meinung, die 1.Mai Bockwurstdemos zu DDR Zeiten waren Ausdruck des Aufbegehrens der Arbeiterklasse gegen den bourgoisen Klassenfeind aus dem nichtsozialistischen Ausland.
Kritiker2010
25.01.2022, 16.51 Uhr
Ich gehe spazieren weil ...
... ich keine Lust auf diese Endlosschleife ideologisch verdrehter Politik habe, die sowohl den Einzelnen, als auch die gesamte Gesellschaft schädigt. Stattdessen brauchen wir, nach langer Zeit, Entscheidungen auf Basis von Fakten, wissenschaftlich fundiert, evident und transparent belegt.

Ich erwarte einen Rückzug des Staates hinter die "rote Linie" die das Grundgesetzes zieht.

Die vorhandenen und inhaltlich völlig überforderten Damen und Herren wollen aber die Zügel nicht locker lassen, obwohl sie den Corona-Gaul vor aller Augen zu Tode gehetzt haben.
Sie sollten sich nun schleunigst ein anderes, sehr schnelles Pferd suchen! ... bevor der letzte Beifall durch Erkenntnis verstummt.
darkmoon
25.01.2022, 18.00 Uhr
Warum gehe ich spazieren?
Ich gehe spazieren, weil ich das Leid der Kinder nicht mehr ertragen kann. Das muss sofort aufhören. Es kann nicht sein, dass diese kleine Kinderseelen weiter zerstört werden.
Hier geht es nicht um irgendwelche, die der Meinung sind, es geht nur um sie. Hier geht es darum als Erwachsener, egal ob geimpft, geboostert oder ungeimpft für die Kinder aufzustehen!!!!!!
Friedrich III.
25.01.2022, 18.01 Uhr
Es hat sich gelohnt!
Nach letzter Woche piesackte mich bis zum Wochenende der Gedanke, mir selbst ein Bild vom Spaziergang zu machen. Tatsächlich konnte ich mich überwinden – und es hat sich sehr gelohnt. Niemand fragt mich als Geimpften nach meinem Impfstatus, alle gehen friedlich spazieren, die Menschenmasse nimmt nun quantitativ die Zahl ein, welche als Ausdruck des friedlichen Protestes endlich eine Wirkung bei unseren gewählten Volksvertretern hinterlassen kann. Und siehe da, nicht nur die üblichen bekannten Gesichter der AfD waren vertreten, sondern auch etliche Mitglieder der selbsternannten „demokratischen Parteien“. Geht es so weiter, wird sich die Zahl in zwei Wochen verdoppelt haben und die künstlich am Leben erhaltene Pandemie, die lange keine mehr ist, stirbt im März ohne Impfpflicht ihren verdienten Tod.
Junge21
25.01.2022, 18.58 Uhr
Sehr befremdlich
gar unverständlich erschien mir heute früh im Radio, als ich zur Arbeit fuhr, die Aussage unseres Ministerpräsidenten, er ginge auch spazieren, und zwar mit seinem Hund, aber nicht mit Neonazis.
Bei solch gewaltiger Wortwahl gegenüber friedlich demonstrierender Bürger, Steuerzahlern, gegenüber Menschen, die hier das Rad am Laufen halten... erfasste mich eine Fassungslosigkeit.
Und das sagt mir, dass es mit der Demokratie aus ist.
RWE
25.01.2022, 19.53 Uhr
Also ich bin ja geimpft
Trotzdem habe ich mit Freude vernommen, dass in Bautzen die Impfpflicht im Gesundheitswesen dem Aussagen des Vizelandrates zufolge nicht durchgesetzt wird. Nicht weil ich etwas gegen das Impfen an sich habe, sondern etwas gegen einen übergriffigen Staat. Und es ist der Beweis, dass die Spziergänge eben doch nicht so sinnlos sind.
Paul
25.01.2022, 20.58 Uhr
Kritiker 2010
Da kann ich, und nicht nur ich, ihnen nur zustimmen. Die Regierung muß endlich in die Schranken gewiesen werden. Denn ALLE Politiker des Bundestages, sollen mal an ihren Amtseid denken den ALLE geschworen haben zu ihrem Dienstantritt. Und darin steht, daß Wohl des Volkes zu schützen, sowie Schaden von ihm abzuwenden!!! DAS aber scheinen die meisten nach Amtsantritt zu vergessen.
die Politiker werden von Uns gewählt und BEZAHLT , und genau DAS scheinen viele von denen nicht mehr zu wissen.
Der Staat ist für uns da und nicht wir für den Staat !!!
So sieht es aus !
Schlauberger
25.01.2022, 22.43 Uhr
Eine schnelllebige Zeit
@RWE - ist schon wieder hinfällig, ein Machtwort durch die Landesdirektion.

@Paul - Regierung ist nicht gleich Bundestag (nur falls Sie es nicht wussten). Und zeigen Sie mir mal bitte den Amtseid eines Bundestagsabgeordneten, kann ich grad nichts dazu finden. ;)

@Bodo - ich war einer von denen die neugierig am Straßenrand stand, aber ich werde nächste Woche definitiv fehlen. Ein älteres Pärchen, was kurzzeitig neben mir stehenblieb, entfernte sich kopfschüttelnd mit den Worten "Die haben wohl nichts Besseres zu tun! So ein Schwachsinn!" (Ist wohlgemerkt ein Zitat und stellt nicht meine persönliche Meinung dar.) Also rechnen Sie drei Personen schon mal raus! Im übrigen sehe ich einen deutlichen Widerspruch in "Spaziergang" und "offen getragenen,... Statements". Vielleicht kann man sich doch mal endlich auf den Begriff Versammlung einigen??
Bodo Bagger
26.01.2022, 07.49 Uhr
tja dann freut euch schon mal auf die Dauerimpfschleife...
ich habe mir vorhin ein Interview mit Sahin angeschaut in dem er klar auf Nachfrage nach dem Omicron angepassten Impfstoff sagte, dass für diesen angepassten Impfstoff ebenfalls eine 3 fache Impfdosis vorgesehen sei.

Deutschland hat 554 Millionen Impfdosen bestellt, was bei 82Millionen EW zu weiteren 6,7 Impfungen pro EW reicht...

By the way, die Impfung ist auch nicht umsonst, nur weil der Staat diese vermeintlich zahlt, die Rechnung bezahlt ihr Steuerzahler. Und falls das Steueraufkommen nicht mehr reicht, gibt es ja mit dem kürzlich beschlossenen Lastenausgleichgesetz für Opfer der CoVID Impfungen (welche Opfer eigentlich, wo doch der Imfpstoff vollkommen nebenwirkungsfrei ist, wenn man Klabauti glauben darf) bereits ein Mittel Euch eurer Eigenheime, Ersparnisse, Ländereien etc. zu entledigen.
T.Nickel
26.01.2022, 12.17 Uhr
Anschauen ist nicht gleich verstehen...
Ich glaube Ihnen, Bodo Bagger, ja dass Sie sich ein Interview mit Sahin angeschaut haben, jedoch bezweifle ich, dass Sie das im Interview Gesagte auch so verstanden haben, wie es gemeint war. Allen in Ihrer Denkblase ist gemein, dass man Aussagen aus dem Kontext reißt und nur so verstehen will, dass es zur eigenen Ansicht passt.

Biontech und Pfizer haben jetzt erst mit Studien zu Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit des angepassten Impfstoffes begonnen. In den Studien wird anhand verschiedener Gruppen u.a. untersucht, wie die Wirksamkeit ist, wenn der angepasste Impfstoff

a) zweifach Geimpften als dritte Boosterdosis verabreicht wird,
b) geboosterten Geimpften eine weitere Dosis (des angepassten Impfstoffs) verabreicht wird,
c) bislang nicht Geimpften oder Genesenen verabreicht wird - hier wird dann auch mit drei Impfungen gearbeitet.

Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wo sie darin ein Problem sehen?

Und, "by the way"... eine Covid-Infektion ist auch nicht umsonst, nur weil der Staat die Kosten Ihrer vielleicht schweren oder leichten, aber vielleicht nicht symptomlosen Behandlung bezahlt. Auch diese Kosten bezahlt der Steuerzahler - was Ihnen sicherlich auch egal sein kann, da ich Ihren Worten entnehme, dass Sie nicht zu der Steuern zahlenden Gruppe gehören.
Schlauberger
26.01.2022, 12.59 Uhr
Danke @T. Nickel!
Dank Ihres Beitrages, welche im übrigen mit der alten Version dieses inhaltlich nahezu identisch ist, stehen mir wieder viel mehr Zeichen zur Verfügung.

Kann aber trotzdem noch was ergänzen. Das Lastenausgleichsgesetz wurde erst kürzlich beschlossen, wenn man unter kürzlich 1952 versteht. Wenn es dabei tatsächlich um die Opfer der Covid-Impfungen gegangen sollte, muss ich gratulieren, dann haben Sie eine neuen Beweis für eine Verschwörung entdeckt. Was tatsächlich beschlossen wurde kann ich Ihnen nicht sagen, da ich nicht weiß was Sie unter kürzlich verstehen. Möglicherweise die Änderungen im Sozialen Entschädigungsrecht, aber da ist nur eine Vermutung. Was will @BodoBagger mit solchen Äußerungen bewirken?

Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendein Experte (lasse den Begriff bewusst weit offen) so absolut jegliche Nebenwirkungen ausschließen konnte. Dies wäre auch nicht glaubhaft, weil wissenschaftlich nicht tragbar, gewesen. Zeigen Sie mir Belege, sonst muss ich von einer Falschbehauptung ausgehen.
Bodo Bagger
26.01.2022, 16.03 Uhr
Artikel 21 - Gesetz zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts (SozERG) vom 12.12.2019,
was definitiv etwas jüngeren Datums sein dürfte als 1952....

Ersatz der Formulierung „oder nach den Vorschriften über die Kriegsopferfürsorge" durch „nach dem Elften Kapitel des Vierzehnten Buches Sozialgesetzbuch oder nach § 145 Absatz 1 und 2 des Vierzehnten Buches Sozialgesetzbuch in Verbindung mit dem Bundesversorgungsgesetz in der am 31. Dezember 2023 geltenden Fassung"

Das 14 Buch Sozialgesetzbuch wiederum wurde am 07.12.2019 dahingehend geändert, dass (im Original auf der Website des Bundestages nachzulesen) die Passage
"..., die durch eine Schutzimpfung oder sonstige Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe nach dem Infektionsschutzgesetz, eine gesundheitliche Schädigung erlitten haben..." dem entsprechenden Paragraphen hinzugefügt wurde. (Quelle Bundestag)

Kurzum im Dezember und November 2019, also noch vor Covid beschloss der Bundestag, dass ab 2024 gesundheitliche Schäden infolge einer Schutzimpfung oder anderer spezifischer Prophalaxen nach dem IfSG nach dem rtikel 21 - Gesetz zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts (SozERG) vom 12.12.2019 zu entschädigen sein.

Um die Verschwörungstheorie jetzt komplett zu machen sei noch der Verweis auf ein Dossier des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages vom 09.04.2020 mit dem Titel "Verfassungsmäßigkeit einer Vermögensabgabe zur Bekämpfung der
wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie" unter der Aktennummer WD 4 - 3000 - 041/20 gestattet.

Weiter diskutierte die CDU Fraktion intern am 23.06.2021 im Rahmen der Verantaltung "Fachgespräch digital | Bilanz der Aussiedler- und Vertriebenenpolitik" den Themenkomplex "„Deutschland diskutiert Strategien zur wirtschaftlichen Bewältigung der Corona-Pandemie – der größten Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg – und dabei steht auch die Forderung nach einem neuen Lastenausgleich im Raum.“

und jetzt beantworte man mir bitte die Frage, warum ein Gesetz dahingehend geändert wird, dass:

a) die Termini "Kriegsopferfürsorge" gegen "soziale Entschädigung" ausgetauscht werden
b) ist das Inkrafttreten eines Gesetzes aus 2019 auf 2024 datiert
c) wird ein Gesetz bemüht, dessen Anwendung offiziell 1982 ausgelaufen ist, was aber nie ausser Kraft gesetzt wurde?
Bodo Bagger
26.01.2022, 16.07 Uhr
Nebenwirkungsfreie Impfung
"Stimmt. Und zusätzlich geht es darum, weshalb eine Minderheit der Gesellschaft eine nebenwirkungsfreie Impfung nicht will, obwohl sie gratis ist und ihr Leben und das vieler anderer retten kann. Daher bin ich pessimistisch was freiwillige Opfer für den Klimaschutz betrifft"

Lauterbach am 14.08.2021 auf Twitter... und dieser Experte ist der derzeitige Gesundheitsminister. Aber ich weiß, diese Aussage ist sicher wieder aus dem Kontext gerissen.
Bodo Bagger
26.01.2022, 17.08 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
NDH-Henkel
26.01.2022, 17.10 Uhr
Immer mehr ....
Achja die Norhäuser sind schon so ein Volk ?? !
Waren auch schon mal anders ;-)
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.