tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 18:45 Uhr
05.07.2022
Bilanz der Stadt Nordhausen zum Stadtradeln:

291 Radfahrer legten 65.666 Kilometer zurück

Die Stadt Nordhausen hat in diesem Jahr vom 4. Juni bis zum 26. Juni gemeinsam mit der Landgemeinde Stadt Heringen/Helme, Stadt Ellrich, Landgemeinde Stadt Bleicherode, Gemeinde Hohenstein und dem Landkreis Nordhausen am Stadtradeln teilgenommen...

Die fleißigsten Stadtradler Nordhausens (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen) Die fleißigsten Stadtradler Nordhausens (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen)

Insgesamt 291 Radelnde haben in den drei Wochen 65.666 Kilometer zurückgelegt. Rund 10t CO2 konnten dadurch vermieden werden.
„Die fünfte Teilnahme am Stadtradeln zeigt uns, dass die Aktion sich gut etabliert hat. Insgesamt ist ein gestiegenes Interesse am Radfahren zu verzeichnen. Diesen Schluss lassen die vielen Radler bei der Auftakt-Radtour zur Salzaquelle zu,“ zeigen sich Oberbürgermeister Kai Buchmann und Bürgermeisterin Alexandra Rieger von der Kampagne und der Teilnahme als fahrradfreundliche Kommune überzeugt.

Mit der gemeinsamen Siegerehrung vor dem Nordhäuser Rathaus konnte man als Kommunen und Landkreis das gemeinsam Signal senden, dass Radfahren und die dazugehörige Radinfrastruktur natürlich nicht an der Stadt- oder Gemeindegrenze enden, sondern eine regionale bzw. überregionale Angelegenheit ist und so geplant und gelebt werden muss.

Anzeige MSO digital
Mit 1.556 Kilometern legte Uwe Sauerland die meisten Kilometer im Landkreis zurück und darf sich somit über einen Wanderpokal, gestiftet von der Stadt Nordhausen und einen Gutschein für zwei Personen vom Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen freuen. Das Team mit den meisten aktiven Radelnden und gleichzeitig den meisten Kilometern kommt in diesem Jahr aus der Goldenen Aue. Die gleichnamigen „Auebiker“ konnten mit 71 aktiven Radelnden 14.179 Kilometer sammeln. Damit wanderte der Wanderpokal des Landkreises von den letztjährigen Gewinnern Schachtbau Nordhausen in die Goldene Aue!
Autor: red

Kommentare
Kitty Kat
05.07.2022, 20.58 Uhr
Der Wahnsinn schlechthin
Da bleibt zu hoffen, dass die Radler nicht so sehr gesprintet sind und dabei zu viel CO 2 herausgekeucht haben ;-)...und im Anschluss übermäßig das knappe Gut Trinkwasser verbraucht haben...zum trinken und duschen *lol*.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.