tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 13:56 Uhr
27.07.2022
Polizeibericht

Schranke wurde erneut demoliert

Zum wiederholten Male wurde die Schrankenanlage an der Baustelle Ibergtalsperre zwischen Buchholz und Stempeda beschädigt...

029
Schon in der vergangenen Woche war es dreimal zu Beschädigungen an der Schranke gekommen. Aufgrund fehlender Ersatzteile konnte die Schranke nur provisorisch gesichert werden. Aber auch das Provisorium ist mittlerweile mutwillig zerstört worden. Die Polizei ermittelt nun bereits wegen vierfacher Sachbeschädigung.
Autor: red

Kommentare
gandalf
27.07.2022, 14.38 Uhr
Nicht nur Behörden können stur sein
Sämtliche Behörden weigern sich beharrlich, den betroffenen Anwohnern, Autofahrern, Pendlern in irgendeiner Weise entgegen zu kommen. Ganz im Gegenteil: inzwischen wird regelrecht Jagd gemacht auf Autofahrer, die sich den unzumutbaren Umweg nicht leisten können (oder wollen). Gegen die Kosten, die den Autofahrern zugemutet werden (sollen) sind die Schäden an den demolierten Schranken wohl eher Peanuts. In Zeiten, in denen (nicht ganz unbegründet) von Privathaushalten 15-20 Prozent Gaseinsparung im kommenden Winter gefordert werden, sollen die Nutzer dieser Strecke MIT ALLER MACHT zu 200 Prozent Mehrverbrauch gewungen werden. Was für ein Wahnsinn! Natürlich sind Sachbeschädigungen in der heutigen Zeit nicht das wünschenswerte Mittel der Kommunikation: Aber die zuständigen Behörden verstehen offenbar keine andere Sprache...leider!
Hayden 69
27.07.2022, 14.49 Uhr
Randalierer
Es laufen doch nur noch bekloppte rum, wer sich an fremden Eigentum vergreift den sollten die Hände abfallen, da spielt der Grund keine Rolle es ist und bleibt fremdes Eigentum
Kaleida
27.07.2022, 15.28 Uhr
Schluß mit lustig!
Woanders klebt man sich für's kältere Klima einfach an die Straße. So geht heutzutage nunmal Protest. Und so etwas erleben wir im besten Deutschland, das es jemals gegeben hat.

Noch ein kleiner Tip für den Herbst/Winter auf dieser Showbühne: Zieht euch warm an! *zwinkersmilie*
walter2017
27.07.2022, 16.14 Uhr
…..
Also zum einen verstehe ich die Anwohner aber in anderen Ortschaften gab es in Vergangenheit solche Umleitungen, aktuell gibt es solche Umleitungen und auch in Zukunft wird es solche Umleitungen geben.
Dieses Theater was aber an der Ibergtalsperre stattfindet ist unmöglich und auch die damit verbundenen Schachbeschädigungen und Eingriff in den Straßenverkehr (geltendes Recht).

Baustelle abbrechen und wenn der Abschnitt so runtergefahren ist wird es für immer gesperrt.
Ich denke mal es ist einfacher für die Monate eine Umleitung zu fahren, als wenn die Straße dauerhaft gesperrt ist.
Und man sollte auch an die Schulkinder denken die bestimmt nicht 1,5h Umleitung fahren wollen.
icke58
27.07.2022, 16.35 Uhr
Schrankenanlage!!
Unsere Polizei fährt soviel spazieren in der Stadt sollten Tag und Nacht auf die Lauer legen oder eine Wild Kamera anbringen.
Leser X
27.07.2022, 16.57 Uhr
Kleiner Vorgeschmack
Die Plänkeleien an der Schranke werden uns bald schon wie ein müder Scherz vorkommen, wenn sich die Stimmung durch die unglaublich asoziale Regierungspolitik Bahn bricht. Spätestens nach dem ersten Monat Frieren oder der ersten Nachberechnung wird in diesem Land ein rauer Wind wehen, vor dem den Regierenden wohl schon heute graut. Zumal sie wissen, was sie tun...
tannhäuser
27.07.2022, 18.09 Uhr
Was das betrifft...
...stimme ich Ihnen zu, Leser X.

Zur Unzufriedenheit über gewisse aktuelle und bevorstehende Zustände (Teure Lebensmittel, Gedrosselte Heizung und Warmwasserversorgung) kommt noch ein expliziter Zündfunke ans Pulverfass, den gewisse Politiker selbst legen:

Einerseits warnt man vor Demos gegen das Steigen der Lebenserhaltungskosten und Sinken der Lebensqualität. Innenministerin Faeser schwabuliert: "Wir sind auf Unruhen vorbereitet", was immer das heißen mag.

Und Zack sind auch Sie, lieber Leser X, sollten Sie dann demonstrieren gehen, für Faeser sofort ein Staatsfeind, Rechter, Querdenker, Leugner von sonstwas etc...Da hilft Ihnen dann auch nicht mehr, wenn Sie sich ein Schild umhängen: "Ich war doch auf keiner Corona-Demo und finde Spaziergänger scheisse!"

Zweitens findet sich bei einer gewissen Klientel-Politikerschaft großes Verständnis für die Straßenkleber der "Letzten Generation".

Da ist es dann tolerabel, Autobahnen und die halbe Hauptstadt zu blockieren und beispielsweise Krankenwagen sowie Essenslieferanten daran zu hindern, zu von ihnen abhängigen Empfängern wie Schulen, Kindergärten, Altenheimen und Krankenhäusern zu kommen?

Die Menschen werden böse, wenn sie sich ungerecht behandelt, vorverurteilt und schikaniert fühlen, weil sie das lassen sollen, was andere tun dürfen.

Dass vermeintlich "Gutes" vielleicht gar nicht so gemeint ist, sondern abgrundtief verkorksten Hirnen ohne Empathie entsprungen sein könnte, darüber muss man natürlich nicht nachdenken, wenn man mit dem Goldenen Löffel im Mund in seinem auf Sand gebauten All Inclusive Luftschloss residiert.

Ich denke, wir stehen jetzt an einer ähnlichen Zeitenwendeschwelle wie 89. Damals war das Heizen zwar eine dreckige Angelegenheit mit Kohle hoch- und Asche runterschleppen, aber die Öfen sind nicht kalt geblieben.

Es könnte sehr interessant werden, sollte es, egal ob schon vor dem Wärmenangel oder parallel dazu zu einem Strom-Blackout kommen.

Was wir dann erleben werden, formulierte Brecht so: "Zuerst kommt das Fressen, dann die Moral."

Fressen kann man auch ersetzen durch heizen, kochen, Kaffee/Tee/Kakao kochen, warm duschen, Klospülung betätigen, Fernsehen, Intetnet surfen, streamen, Games daddeln.
Rob2000
27.07.2022, 19.37 Uhr
Wildkamera!
csi lässt grüßen...
Kama99
27.07.2022, 19.52 Uhr
Stellt ....
einen Kaffeeautomaten neben oder in die Nähe der Schranke dann ist das Gebiet auch
von der Polizei überwacht.;-)
Ist
27.07.2022, 20.07 Uhr
Bravo!
Die Schranke immer wieder zu demolieren ist doch Mist. Aber eben bloß die Antwort auf das Unvermögen der Behörden. So eine Umleitung ist Schikane und Ausdruck von Ignoranz! Und wen von den Verantwortlichen interessiert das wirklich? Die gehen alle am Nachmittag pünktlich nach Hause und pfeifen drauf. Da stehen die im Stich gelassenen im Stau oder an der Tankstelle und haben die Suppe auszulöffeln, die ihnen die Ignoranten eingebrockt haben. BRAVO!!!
DerMeier
27.07.2022, 21.01 Uhr
Straftat
Das mutwillige Zerstören von Schrankanlagen ist eine Straftat, Punkt! Hoffentlich findet man die Person und verdonnert ihn/sie auf eine ordentliche Geldstrafe. Wenn ich lese und höre, dass Stemepdaer und Rodishainer die Zerstörung gut finden, ohne Worte… Wo sind wir denn hingekommen, wenn Gewalt und Zerstörung die Lösung von Probleme ist? Und alle finden es gut?
henry12
27.07.2022, 21.05 Uhr
Schranke
So viele Bahnhofsklatscher hier. Toll ! Wann sind wir denn mit Protest allgemein einverstanden ? Abseilen von Autobahnbrücken ist also in
Ordnung ? Wenn ein Ultraleichtflugzeug auf Zuschauer fällt, dann auch ? Oder auf Asphalt festkleben/betonieren ? Hier gibt es auch einen Autohasser. Was sagt der zu täglich 25 km Umleitung, mal 4 Wochen und 5 Monaten ? Was sagen die Klimabeauftragten beim Landkreis ?
Hayden 69
28.07.2022, 11.58 Uhr
Schrank demoliert
Wenn das nicht aufhört, Schranke weg und Brücke auch weg, dann können sich die Anwohner bei den Chaoten bedanken die ständig randalieren.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.