tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 12:00 Uhr
02.10.2022
Landesjazzfestival-Jahreskonzert in Nordhausen

Musik ist mehr als "nur" Musik

Es ist schon ein Dankeschön für all die über Jahre hinweg geleistete Arbeit, wenn das Jahreskonzert des Landesjazz-Festivals nicht entlang der A 4 in Thüringen zu hören ist, sondern - hoch im Norden - in Nordhausen. Gestern Abend war es soweit...

Günter "Baby" Sommer (Foto: nnz) Günter "Baby" Sommer (Foto: nnz)
Dieses Dankeschön gilt vornweg den Mitgliedern des Nordhäuser Jazzclubs für ihre unermüdliche Arbeit über nun schon fast vier Jahrzehnte. Das Nordhäuser Publikum und all die Gäste von "außerhalb" erlebten einen furiosen Auftakt zum diesjährigen Jazzherbst der "Jazzmeile Thüringen".

Anzeige MSO digital
Auf der Bühne des Jugendclubhauses standen (und saßen) an diesem Samstagabend 13 Musikerinnen und Musiker. Am Rand "arbeitete" der 79 Jahre junge Schlagzeuger Günter "Baby" Sommer. Mal traktierte er Tom-Tom, Becken und Trommeln, mal streichelte er alles, was an "Handwerkszeug" um ihn drumherum stand. Quasi so nebenbei "dirigierte" er die Mannschaft, die für kraftvolle und zugleich sensible Töne der freien Jazzmusik stand. Es war eine Mischung aus eingängigen Themen, die quasi den Rahmen für die Improvisationen hergeben mussten.

Beeindruckendes Konzert im Nordhäuser Jugendklubhaus (Foto: nnz) Beeindruckendes Konzert im Nordhäuser Jugendklubhaus (Foto: nnz)
Wenn berühmte Feuilletonisten oder Kulturjournos immer mal wieder von einer Seele der Musik sprechen beziehungsweise schreiben - gestern Abend habe ich sie vermutlich gesehen: Im Gesicht, genauer geschrieben, in den Augen des Ausnahmedrummers. Mal feurig aufgerissen, antreibend. Mal beruhigend, nachdenklich, geschlossen. Fast so, als habe er sich gerade in einige Noten verliebt.

Ich will und kann an dieser Stelle nicht auf die Feinheiten dessen, was auf der Bühne Günter Sommer und seiner "New Generation of Sister & Brotherhood" zelebrierten, eingehen. Es hat mir - der ich kein Free-Jazz-Fan bin - einfach gefallen. Um es mit anderen Worten zu charakterisieren: es war eine "hochenergetische Vergnüglichkeit". Und sie macht Lust auf mehr. Zum Beispiel auf die Eröffnung des 39. Nordhäuser Jazzfestes am 7. Oktober. Wie immer in der Galerie der Nordhäuser Kreissparkasse. Bis dahin: "Jazz hat's"...
Peter-Stefan Greiner
Autor: psg

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.