nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 13:05 Uhr
19.10.2019
Anti-AfD-Demo steckt am Bahnhof fest

Schwierigkeiten beim Abmarsch

Auf dem Bahnhofsplatz haben sich am Mittag gut 200 Menschen versammelt, um in einem Demonstrationszug durch die Stadt zu ziehen. Doch nicht alle Teilnehmer sind dem veranstaltenden Bündnis gegen Rechtsextremismus willkommen. Weshalb der Zug auch erst einmal steht.


Unter die meist jugendlichen Demonstranten, die in einem Protestmarsch gegen den Auftritt des AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke durch die Innenstadt und später zum August-Bebel-Platz marschieren wollen, haben sich auch einige Mitglieder der Partei MLPD gemischt. Den eindringlichen Aufforderungen der Veranstalter, ihre Fahnen einzurollen, weil dies ein überparteilicher Aufmarsch sei, kamen die Marxisten und Leninisten bisher nicht nach.

So lange die MLPD nicht auf ihre Hoheitszeichen verzichtet, wollen die anderen nicht loslaufen. Der MLPD-Sprecher rief mehrmals dazu auf, seine Anhänger in die Reihen der Demonstranten mit aufzunehmen. Wenn man heute schon die MLPD ausschließe, wer oder was solle dann morgen nicht mehr mitmachen dürfen, fragte er in die Runde. Den elektronisch verstärkten Aufrufen des MLPD-Anführers begegnete das Bündnis mit verbaler Ablehnung und lauter Musik aus einem bereitstehenden Kleinbus.

Aufrufe der MLPD verhallten bisher ungehört

Wie sich die Situation vor dem Bahnhof weiter entwickelt hat, wird spätestens heute Nachmittag auf der Töpferstraße zu sehen sein, wenn gleichzeitig auf dem Theaterplatz das AfD-Familienfest stattfinden soll.
demo (Foto: oas)
demo (Foto: oas)
demo (Foto: oas)
demo (Foto: oas)
demo (Foto: oas)
demo (Foto: oas)
demo (Foto: oas)
demo (Foto: oas)
demo (Foto: oas)
demo (Foto: oas)
demo (Foto: oas)
demo (Foto: oas)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

19.10.2019, 13.16 Uhr
tannhäuser | Na sowas...
...flattern den "Guten" Anti-Rechten nach letzter Nacht etwa die bunten Hosenträger wegen der extremlinken Kommunisten?

Mal KGE anrufen und nachfragen. Laut deren letzten Interviews sind die meisten AfD-Mitglieder Nazis und Faschisten.

Die Wähler eigentlich auch oder zumindest Mitläufer, denn "Das Gefühl von Abgehängtsein rechtfertigt nicht, Nazis und Faschisten zu wählen!"

Nach meinem Verständnis von Meinungsfreiheit darf ich spätestens jetzt KGE als geistige Brandstifterin für brennende Häuser und Autos bezeichnen.

10   |  5     Login für Vote
19.10.2019, 13.17 Uhr
N. Baxter | bunter Haufen
planlos, orientierungslos, erfolglos...

14   |  6     Login für Vote
19.10.2019, 16.39 Uhr
Deutscher ohne Angst
Der Beitrag wurde deaktiviert.
19.10.2019, 17.33 Uhr
Tora | Gut zweihundert Menschen
Nordhausen hat 44 189 tausend Einwohner und gut 200 kommen zur Demo. Man muss aber davon ausgehen, dass diese 200 nicht nur aus der Stadt sind. Dann ist das Ergebnis noch erbärmlicher den der Kreis hat 85 098 tausend Einwohner.

Wie das zu deuten ist möchte jeder für sich entscheiden.

16   |  4     Login für Vote
19.10.2019, 18.26 Uhr
BigBen | @Tora
Sie haben Recht, es ist ein trauriges Ergebnis für das ROTE Spektrum. Aber was will man verlangen die Roten haben das normale Volk in letzter Zeit immer nur ausgeschmiert. Nehmen wir die Nachfolger der SED, nur Sprüche und die SPD hat dem Volk nur Schaden zugefügt. ( Hartz 4, Krieg usw.) Von der CDU-CSU ist schon gar nichts zu erwarten, bei den heißt es, nichts tun ist die BESTE Politik. Ja und so denkt fast jeder Politiker an seine Tasche.

9   |  3     Login für Vote
19.10.2019, 19.08 Uhr
Kama99 | In Pößneck...
...haben sich heute auch Mitglieder der MLPD in eine Demo der FFF Bewegung eingemischt, ähnliches Bild wie in NDH.

5   |  0     Login für Vote
19.10.2019, 19.25 Uhr
RWE | Ein Schritt in die richtige Richtung
Jeder hat das Recht sich gegen tatsächliche oder vermeintliche Extremisten zu äußern. Das nennt man Meinungsfreiheit. Allerdings sollte man darauf achten daß sich in den eigenen Reihen nicht ebensolche befinden.
MLPD, NPD, DKP oder eben auch XR sind für mich alles eine Soße. Die SPD und die dringend benötigten Gewerkschaften sollten sich unbedingt vom linken Rand distanzieren, sonst haben die im Osten ein Problem.
Übrigens war ich noch nie in meinem Leben auf einer Wahlkampfveranstaltung. Auch heute nicht.

6   |  0     Login für Vote
19.10.2019, 21.14 Uhr
Kritiker86 | Wieso
hat der Kreis 85098 Einwohner Tora? Und die Stadt 44.000? Die Dörfer haben wohl auch nochmal über 40.000-Einwohner? Ich möchte aber auch daran erinnern bei der AFD waren es auch nur 300 Personen! Also auch nicht die breite Masse.. Ich war übrigens auch noch nie auf einer Wahlveranstaltung...habe ich auch nicht vor. Almosen benötige ich nicht von unseren lupenreinen Politikern.

1   |  4     Login für Vote
21.10.2019, 18.17 Uhr
Andreas Dittmar | Man lernt nie aus
Eigentlich hab ich mich schon immer gefragt : Wieso will die Antifa die MLPD'ler nicht dabei haben ? Auch bei FFF gab es Differenzen zwischen der MLPD und den Veranstaltern.
Da dachte ich mir : Die MLPD ist den dort Marschierenden zu radikal aber weit weit gefehlt....

Zitat irgendwo-da-unten : "Wir begrüßen es ausdrücklich, dass die MLPD Fahne auf der Demo in Rostock nicht mehr im Wind wehte! Es ist mehr als verwunderlich, dass eine „revolutionäre Partei“ sich an das Deutsche Grundgesetz klammert und mit repressiven Staatsorganen zusammenarbeitet. Hierfür wird selbst das Ausliefern von Aktivistis an die Cops in Kauf genommen. "

@Kuddel und @Towarisch Kortschagin ihr habt es auch nicht einfach..................

4   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.