nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 10:13 Uhr
15.01.2020
Rothleimmühle Nordhausen

Polnisch-deutsches Musikprojekt

Nachbarn in Europa: Unter diesem Leitgedanken treffen sich Ende Januar Schüler aus dem polnischen Landkreis Gosty und dem Landkreis Nordhausen in der Rothleimmühle zu einem außergewöhnlichen Musikprojekt...

Schon seit 2006 arbeitet das Jugendgäste- und Bildungshaus mit der Stiftung „Kinder brauchen Musik“ von Rolf und Monika Zuckowski zusammen. Beim Projekt „Klassenreise zur Musik“ haben hier schon hunderte Kinder aus Thüringen und den Nachbarbundesländern sowie aus der Nordhäuser Partnerstadt Bochum mitgemacht, aber auch im trinationalen Austausch Schüler aus Polen und Frankreich in Zusammenarbeit mit dem Weimarer Dreieck e.V.. „Daraus entstand im JugendSozialwerk Nordhausen e.V. die Idee, solche internationalen Musikprojekte zu verstetigen“, so Ines Gast, Leiterin Kinder, Jugend und Familie. „Das erste Pilotprojekt bringt jetzt 40 Kinder aus dem Südharz mit 40 Kindern aus Gosty zusammen. In einer Woche erarbeiten die Kinder mit den Workshopleitern ein zweisprachiges Musikprogramm. Am 1. Februar können dann die Familien der Kinder und Gäste das Stück auf der großen Bühne im Nordhäuser Theater erleben.“

Die Kontakte zur Region Gostyń sind über das Unterallgäu, den Partnerlandkreis des Landkreises Nordhausen entstanden. „Ich freue mich, dass schon nach so kurzer Zeit die ersten konkreten gemeinsamen Projekte entstanden sind“, so Landrat Matthias Jendricke. „Der europäische Gedanke lebt von der Begegnung untereinander und gerade die Kinder werden durch das gemeinsame Erlebnis, ein Musikprogramm für die Theaterbühne einzustudieren, viele positive Erfahrungen und Erinnerungen mitnehmen können.“ Aus diesem Grund unterstützt der Landkreis auch das zweisprachige Musikprojekt über das Programm „Demokratie leben“. „Das Thema der Begegnung „Nachbarn in Europa“ bietet vielfältige Anknüpfungspunkte zur inhaltlichen Arbeit mit den Liedtexten. Wir nehmen Erfahrungen aus der Lebenswelt der Schüler auf, thematisieren das nachbarschaftliche Zusammenleben mit Blick auf Polen und Deutschland, in Europa und der EU“, sagt Carmen Witzel, Leiterin der Rothleimmühle. Beteiligt sind am Projekt auch Studierende der Hochschule Nordhausen aus den sozialen Studiengängen. Seit Oktober setzen sie sich mit den Grundsätzen internationaler Jugendarbeit, Methoden des interkulturellen Lernens und der Sprachanimation auseinander und werden das Musikprojekt der deutschen und polnischen Kinder mit begleiten und anschließend evaluieren. Damit findet das interkulturelle und europapolitische Lernen nicht nur auf der Ebene der Schüler sondern auch der Studierenden statt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.