tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 19:33 Uhr
04.03.2011

Hymne für Udo P.

Er war zu Lebzeiten ein Original, nach seinem Tod wurde er zu einem Idol: Udo Pichel. Die nnz hatte ausführlich berichtet, war dafür kritisiert und gelobt worden. Jetzt ist im Netz eine Hymne auf Udo P. erschienen...


Autor: nnz

Kommentare
tropensturm
04.03.2011, 21.15 Uhr
geschmacklos
Ein Song auf den die Welt gewartet hat, nun ist es aber auch wieder gut !!!
conny0212
04.03.2011, 22.03 Uhr
Unglaublich
einfach unglaublich was dieser wahnsinn mit udo pichel soll... zu lebzeiten haben sich alle über ihn lustig gemacht und jetzt wird scheinheilig getrauert...
was bitte vermissen die menschen denn... er war ungehobelt und nicht sehr ansehnlich...
ich habe mich stets unwohl gefühlt wenn er vor dem aldi an den wagen stand...

er pöbelte die menschen voll und stank nach alkohol...

ich werde in definitiv nicht vermissen und auch nicht so tun als ob nur weil er tod ist...
Nordhusia
04.03.2011, 22.12 Uhr
unglaublich!
Du meine Güte, wie tief kann kann eine Stadt sinken. Da gibt es Söhne und Töchter der Stadt, die es wirklich wert wären, dass über sie gesprochen wird. Aber dass nnz sich hinreißen lässt, solchen oberflächlichen Unsinn auch noch breitzutreten...
LeCherry
05.03.2011, 01.51 Uhr
übertrieben
Also alles schön & gut, aber man kann es wirklich auch echt übertreiben.
Ich warte echt schon gespannt auf den Beitrag in dem steht, das es nun eine Udo-Pichel-Straße gibt...
lg.
Bleistift und Lineal
05.03.2011, 09.53 Uhr
udo pichel...
...ein symbol wie hammer und sichel,
wer kannte udo nicht,
meistens war er hackedicht...

ich finde, man sollte sich über tote nicht in dieser weise lustig machen.
falls - o je, ich hoffe sehr, dass es nicht so ist - FALLS diese hymne aber ernst gemeint sein sollte, dann gehe ich jetzt ins bad und übergebe mich.
Bifiwurst
05.03.2011, 10.03 Uhr
Udo Pichel
Jetzt können sich alle aufregen das er nur besoffen war und nach Alkohol gestunken hat.
Aber keiner wollte ihn an die Leine nehmen und ihm ein besseres Leben zeigen und ermöglichen.
Ich kenne ihn noch das er immer für´n Appel und ein Ei ( 5 Mark und 2 Flaschen Bier) jede Menge Kohlen reinschippte damit sich die Herrschaften hinterher in den Gaststätten und Einzelhandelsgeschäften den A... wärmen konnten.
Und jetzt regen sie sich auch noch auf das er nach Alkohol stank.Er selber hat wohl so eine Gaststätte nie besucht sonder nur für sie gearbeitet.Er konnte nichts dafür das es heute keine Kohlen betriebenen Heizungsanlagen mehr gibt.
Ich finde es übrigens auch ekelhaft wenn ich heute in ein Lokal gehe und es stinkt nach Alkohol. Jeute die Alkohol trinken und ihren Körper damit schänden sollte der aufenthalt in Gaststätten auch verboten werden wie man es mit den Rauchern gemacht hat.Den wer frische Luft haben möchte kann doch vor die Tür gehenschließlich zahlen die Raucher ja mehr Steuern als die Alkoholiker.
Rubberduck
05.03.2011, 11.11 Uhr
Überflüssig...
Oh man, bifiwurst ziehste aber auch keine Nadel aus´m Pop´s.
Wenn man in ein Lokal geht und den Alkohol riecht, ist man eindeutig im falschen Lokal!

Und was Udo P. angeht, Sachen die die Welt nicht braucht.
arnLe
05.03.2011, 11.49 Uhr
Lieber Texter und Komponist dieses Liedes!
Vielen Dank für diesen musikalischen Beitrag!
Gehe weiter mit offenen Augen durch die Stadt und vertone , was du siehst und was geschieht. Vielleicht erscheint dann irgendwann die erste Nordhausen-Satire-CD und wir lernen dich kennen, auf einem deiner Konzerte!
In der Hoffnung auf Mehr ...!
geloescht.otto
05.03.2011, 16.08 Uhr
Ich
würde gern wissen was der genommen hat?!
Leute habt ihr wirklich keine anderen Sorgen, wenn nicht, geht hin und helft solchen Menschen aus ihrer Not. Das Lied hilft den Betroffenem nun wirklich nicht mehr, so ein geistiger Dünn.............!!!
denk-mal
05.03.2011, 18.29 Uhr
nun ja ...
der komponist hätte vielleicht mal bei der ersten allgemeinen verunsicherung reinhören sollen - da wäre ihm sicherlich aufgefallen dass man orginale anders besingt - nämlich ein bisschen sarkastischer und lustiger - denn herr pichel war ohne zweifel ein auffallender typ im stadtbild aber leider in der betrachtungsweise nicht positiv besetzt.
naja - es ist eben eine besondere form der kultur - tut nicht wirklich weh is`nichts schlimmes
Frankledig
05.03.2011, 23.49 Uhr
Mein Gott.....
Wenn jemand der Meinung ist ,er muß Udo was gutes tun wird das schon seinen Grund haben ! Werden wohl die Jungs gemacht haben die Udo auch ne würdige Trauerfeier ermöglicht haben . Die kannten ihn vieleicht besser als wir alle da sie " Nachbarn " waren . Lasst Tote ruhen.....
Insomnie
06.03.2011, 19.57 Uhr
einfach genial
Leute beruhigt euch mal, der Song ist doch genial! Klar war Udo Pichel kein Genie, aber er gehörte zu NDH und er hat ja auch mal bessere Zeiten gesehen. Wenn er es hören könnte, würde er es gut finden, davon bin ich überzeugt :-)
Wer hat's eigentlich erfunden - dieses Lied???
Retupmoc
07.03.2011, 09.54 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Retupmoc
08.03.2011, 09.13 Uhr
Dann kürze ich das :
Das Lied ist Sch.******!
Paulinchen
08.03.2011, 12.24 Uhr
Denkanstoß
Vor weg möchte ich schicken, dass dieser Spruch nicht von mir ist!

Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit,
ein bisschen mehr Güte und weniger Neid,
ein bisschen mehr Wahrheit immerdar
und viel mehr Hilfe bei Gefahr.

Ein bisschen mehr "WIR" und weniger "ICH",
ein bisschen mehr Kraft und nicht so zimperlich,
und viel mehr Blumen während des Lebens,
denn auf den Gräbern sind sie vergebens!

Ich dachte mir, das passt vielleicht auch zu Herrn Udo P. und niemand muss sich über einen doch gut gemeinten Text mehr streiten. Meint Paulinchen.
BertH
08.03.2011, 14.57 Uhr
Muss das sein?????
Liebe Redaktion der nnz,

auch ich hatte das zweifelhafte Vergnügen Herrn Pichel kennen zulernen.Ich hätte gern darauf verzichtet. Zu Lebzeiten des Herrn Pichel wurde er mit Schimpf und Schande davon gejagt und jetzt wird noch eine Hymmne für "unser Allseits geliebten UDO" geschrieben.

Das ist doch alles sehr zweifelhaft. Desweitern muss ich anmerken, das der Sound der Hymne von einer Band mit rechtsradikalen Hintergrung stammt.
Nord_Licht
08.03.2011, 20.28 Uhr
Böhse Onkelz für "Arme" ???
Klingt stark nach Rechtsrock, naja nur weiter so. Rechtsruck mit Rechtsrock !!! Auf ins neue Jahrhundert.....
Frankledig
08.03.2011, 21.03 Uhr
...ich weiß das ist kein Chat
Hallo BertH. Da ich nicht in solchen musikalischen Kreisen verkehre, klär mich und die anderen doch mal auf von welcher Band die Musik stammt. Gruß Frank
bigfoot
09.03.2011, 14.43 Uhr
Rechtsrock
@BertH und Nord_Man,
Ihr scheint ja mehr zu wissen als der Rest der Republik. Ich konnte da nix rechtsradikales erkennen. Oder kann es sein, dass BertH die Band wirklich kennt. Würde in dem Fall gerne mehr über die erfahren.
BertH
09.03.2011, 15.26 Uhr
Hymne
Hallo Bigfoot,

bitte richtig lesen. Ich habe geschrieben das der Sound von einer Band stammt mit dem gewissen Hintergrung nicht der Text. Und ja der Name der Band ist mir auch bekannt. Aber das, denke ich, ist nicht von Interesse, den hier auszuschmieren. Soviel Aufmerksamkeit hat die Band nicht verdient.
Kreisbuerger
09.03.2011, 22.52 Uhr
Spielverderber?
Ich hoffe ich bin jetzt kein Spielverderber. Aber mit den richtigen Hinweisen und etwas Geduld beim Recherchieren, kommt eigentlich jeder drauf.
SusiSorglos
10.03.2011, 11.31 Uhr
Jetzt macht es doch mal nicht so spannend!
Ich habe versucht herauszufinden, welche Band ihr meint, meint ihr "Slime!?"
bigfoot
10.03.2011, 15.20 Uhr
das isses
lese gerade Bild.de. Dort ist ein eine Meldung, dass Eva Braun als schwarzer Sänger aufgetaucht ist. Könnte doch sein, dass das des Rätsels Lösung ist. Eva Braun singt ein Lied auf Udo Pichel, das passt!
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.