nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 16:04 Uhr
15.01.2020
Neues Projekt an der Grundschule in Niedersachswerfen

"Mitmachbande" sammelt Müll

Die „Mitmachbande“ der Niedersachswerfer „Heinz-Sielmann-Grundschule“ hat am Mittwochnachmittag auf einem Spielplatz im Ort Müll gesammelt. Organisiert haben das die Mädchen und Jungen aus der 3. Klasse selbst. Wie und warum das Projekt entstand, gibt es nach dem Klick…

Lukas, Emma, Lonne und Mathilda.  (Foto: Susanne Schedwill) Lukas, Emma, Lonne und Mathilda. (Foto: Susanne Schedwill)

Auf den ersten Blick war auf dem Spielplatz, gleich hinter der Apotheke in der Ortsmitte, kein Müll zu erkennen. Doch nach gut 15 Minuten hatten Lonne, Emma, Mathilda und Lukas den grauen Müllsack mit Raketenstäben, Papierschnipseln, Zigarettenstummeln, Kronkorken und undefinierbaren Plastikteilen zur Hälfte gefüllt.

Die Idee für die Müllsammelaktion hatten die Mädchen und Jungen. „Der Spielplatz ist wohl des Öfteren in einem unsauberen Zustand. Die Kinder wollten deshalb hier Müll sammeln“, sagt Sabine Reich, Mitarbeiterin im Nordhäuser Landratsamt. Es ist der Träger des Projektes zur frühen Demokratiebeteiligung. Seit Schuljahresbeginn, immer mittwochs, begleitet Sabine Reich gemeinsam mit ihrer Kollegin Stefanie Preissler die „Mitmachbande“.



Mittlerweile wisse man, dass, wolle man eine aktive, engagierte Jugend, die Mädchen und Jungen bereits im Grundschulalter selbstständig an Projekten arbeiten sollten. „So merken sie, dass sie mit ihrem Handeln etwas bewirken können“, sagt Reich. Aus dieser Erkenntnis heraus, habe man mit der Sachswerfer Grundschule diesen Testballon gestartet.

Im Fokus stehen also die Ideen der Kinder, die sie so eigenverantwortlich wie möglich umsetzen sollen. Die Erwachsenen unterstützen. In den ersten Zusammenkünften wurde ein Gruppenname und dann ein Logo, zusammen mit dem Grafiker Andreas Kottermann aus Berga, entwickelt. Es wurden T-Shirts bedruckt und Bandenregeln aufgestellt. Die Gruppe verfügt sogar über ein kleines Budget und auch um die Öffentlichkeitsarbeit ihrer Projekte kümmert sie sich selbst.

Die Mädchen und Jungen haben den Schulgeburtstag im vergangenen Jahr mitgestaltet, sich und ihre Ideen auf einer Infotafel vorgestellt. Ideen haben sie noch einige: Bienenhäuser wollen sie bauen, vielleicht auch ein Gespräch mit dem Bürgermeister führen. „Und wir wollen weiter Müll sammeln“, sagt der zehn Jahre alte Lukas, der gern eine Weihnachtsgeschenkaktion unter allen Schülern etablieren würde.

Geht es nach Lukas und den drei Mädchen, dann könnte die „Mitmachbande“ auch im zweiten Halbjahr unterwegs sein. Eine Entscheidung gibt es dazu nach den Winterferien. Träger und Schule wollen die Ergebnisse dann auswerten. Fällt das Fazit der Schule positiv aus, wolle man das Projekt auch an anderen Grundschulen im Landkreis anbieten, sagt Reich.

Susanne Schedwill
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.