tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 13:20 Uhr
10.01.2022
Polizeibericht

Erneut Proteste in Nordthüringen

Rund 100 Menschen schlossen sich am Sonntagnachmittag einer angemeldeten Versammlung in Bad Langensalza an. Auch in Greußen und Sondershausen wurde demonstriert...

Unter dem Motto "Freiheit statt Spaltung" trafen sie sich die Teilnehmer in Bad Langensalza gegen 16 Uhr bei der Marktkirche. Nach mehreren Redebeiträgen und dem Abspielen von Musik war die Versammlung kurz nach 17 Uhr, ohne Vorkommnisse, beendet. Die Teilnehmer hielten sich an alle Auflagen.

Anzeige MSO digital
In Greußen versammelten sich am Sonntag, unangemeldet, rund 50 Menschen, darunter drei Kinder, auf dem Marktplatz. Die Polizei war vor Ort und informierte mittels Lautsprecherdurchsage über die einzuhaltenden Abstände und dem verpflichtenden Tragen eines Mund-Nasenschutzes. Die Menschenmenge zog, mit den erforderlichen Abständen, aber ohne das Tragen eines Mund-Nasenschutzes, über den Töpfermarkt, den Kirchpark und Kirchplatz zur Bahnhofstraße und von dort zurück auf den Markt. Dann lief man erneut weiter über den Schleifweg, Neustadt, Mühlgasse und zurück zum Markt. Ein Versammlungsleiter zeigte sich nicht.

Bereits am Samstag kam es in Sondershausen zu einer nicht angemeldeten Versammlung, an der ca. 80 Personen, darunter fünf Kinder, teilnahmen. Auch sie zogen unter Einhaltung der Abstände, aber ohne Mund-Nasenschutz, vom Markt durch die Innenstadt und zurück zum Markt. Während der Versammlung konnten die Polizisten vor Ort einen Mann und eine Frau identifizieren, die mit einem Gummiwagen, Transparent und Lautsprecher am Versammlungsort waren und am Ende eine Rede abspielten, in der Kritik an den derzeitigen Corona Maßnahmen geübt wurde. Sie fungierten offensichtlich als Versammlungsleiter. Gegen den 41-Jährigen aus Sangerhausen und die 44-Jährige aus dem Landkreis Nordhausen wurde Anzeige wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz erstattet.
Autor: red

Kommentare
Leser X
10.01.2022, 17.01 Uhr
Die armen Kinder...
... würden sicher lieber mit ihren Eltern auf den Possen oder zum Affenpark (undressierte Affen) fahren. Stattdessen werden sie zur Demo mitgeschleift.
N. Baxter
10.01.2022, 17.10 Uhr
arme Kinder?
aber wählen sollen/können sie dürfen?

Die meisten Kinder können schon sehr gut einschätzen um was es geht. Wer kaum noch zu Sport und Spiel darf, kann sich gern auch mal Luft machen.

ARMES DEUTSCHLAND.
Leser X
10.01.2022, 17.28 Uhr
So ein Quatsch
Seit wann dürfen Kinder keinen Sport machen? Fahrrad, Wandern, Trampolin... alles verboten? Hab ich was verpasst?
N. Baxter
10.01.2022, 18.05 Uhr
Wenn Ihnen da nicht mehr
einfällt als das, dann lohnt eh keine weitere Diskussion! Des Weiteren hatte ich "kaum" geschrieben.

Ich bieten meinen Kinder gern eine breite Auswahl an Möglichkeiten.

2 Jahre nur auf dem Trampolin, was da wohl rauskommt;) ?
Auleber
10.01.2022, 18.40 Uhr
Unsere Kinder werden wohl doch nicht wie ihr
Die Glaskugel der linken, antidemokratischen Schergen scheint wohl einen Knacks zu haben, wenn ein X aus dieser Spezies angibt zu wissen, was Kinder wollen oder nicht. Dafür funktioniert die eigene Echokammer umso besser, wie man hier sieht.

Aber sie sollen sich nicht täuschen. Auf Dauer hat diese Gesundheitsdiktatur keine Chance, auch wenn es der gut konditionierte Linke gerne hätte.
Landarbeiter
10.01.2022, 19.27 Uhr
Die Berufsquerulanten sind wohl doch nicht das Volk,
sondern sind organisiert unterwegs, um negative Stimmung zu machen.

"...Sie fungierten offensichtlich als Versammlungsleiter. Gegen den 41-Jährigen aus Sangerhausen und die 44-Jährige aus dem Landkreis Nordhausen..."

Und das in Sondershausen! Wer da an spontane Proteste der Bevölkerung glaubt, der glaubt auch an den Osterhasen.

Kinder haben auf Demos überhaupt nichts zu suchen. Und wer seine Kinder nicht mit Bewegung und Spiel auslasten kann und das dem Staat/der Gesellschaft/anderen Leuten anlastet, der hätte sich vielleicht vorher überlegen sollen, was Kinder bedeuten und Wert sind! Das Abschieben der Kinderbetreuung immer auf andere Menschen und Institutionen sagt einiges über den charakterlichen Zustand einiger Zeitgenossen aus.
Henkel
10.01.2022, 20.07 Uhr
Charakterlos
Ihr habt keinen Charakter. Kinder und Jugendliche wollen Sport gemeinschaftlich machen, ohne Eltern. Sich messen. Das alles ist verboten oder schikanös des Spaßes beraubt. Jeder Sportlehrer/ Übungsleiter wird Ihnen bescheinigen, dass man nun ganze Jahrgänge für ordentlichen, regelmäßigen Sport verloren hat. Fettleibigkeit, gestiegene Kurzsichtigkeit bis hin zum aufs 500fache gestiegene Suizid- / Versuche kommen durch solch charakterlose Menschen zustande. Und all das nur, weil es spendenfinanzierte Wissenschaftler vorschlagen. Jetzt wurde bekannt, welche Summe das RKI von Gates einheimst. Eine staatliche Institution bekommt Unsummen von jemanden, der noch größere Unsummen am Impfstoff verdient. All die Regeln, obwohl die Mehrheit der Länder auch ohne so eine Corona Diktatur nicht schlechter und oftmals besser durch die Pandemie kommt. Wer sehr gern Fußball spielt, geht nicht aufs Trampolin oder wandern. Absurd. Man muss schon fast irre sein, so etwas von sich zu geben. Und Sport im Verein etc. ist etwas anderes als mal ein bisschen zu bolzen. Sich zu disziplinieren, an Zeiten zu halten, einen Tagesablauf zu haben. Man muss sich schon absichtlich doof stellen oder..., um den Unterschied auszuklammern. Einmal an Faulheit gewöhnt, fängt man so etwas nicht bei jeden wieder ein. Zumal man bei der uns aufdiktierten Vorgehensweise weiß, dass es ab nächstem Herbst wieder so werden wird.
bäume
11.01.2022, 19.48 Uhr
Mal dahin gestellt
Wer soll wen vor wem schützen. Solidarisch... ich lache.
Den Körper eventuell Niederzurichten damit man andere Menschen trotzdem anstecken kann.
Hä , habe ich bei der Logik was verrpasst .?
Ich denk es gibt wieder mal Leute mit guten
fremdgeplapperten Komentaren.
Wird wohl klüger sein als Bremen. Hoffe ich doch.
Will eben nicht in Thüringen den letzten Pisa Platz.
Gebt euch Mühe und denkt an die deutsche Rechtschreibung.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.