tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 13:26 Uhr
10.01.2022
Aus dem Landtag

Corona-Warn-App soll Luca ersetzen

Die Bundesländer müssen im Februar über die Kündigung der Verträge mit den Machern der Luca-App entscheiden. Die App habe sich nicht bewährt, kritisiert die Thüringer Linke, es gebe mit der Corona-Warn-App eine passende Alternative...

Thüringen hatte auf Landesebene nicht auf die Luca-App gesetzt, sondern sich auf Vielfalt bei der Kontaktnachverfolgung verständigt.

Einzelne Städte und Gemeinden hatten die Luca-App aber als Modellprojekt eingeführt. Philipp Weltzien, Sprecher für Digitalisierung, Netzpolitik und Datenschutz, erklärt: „Die Luca-App hat sich nicht bewährt! Für Thüringer Städte und Kommunen, die die App als Modellprojekt eingesetzt haben, ist es wichtig, die bestehenden Verträge nun zu kündigen und keine weiteren Steuergelder für solche Projekte zu verschwenden.“

Anzeige MSO digital
Eine SPIEGEL-Umfrage aus dem letzten Sommer hatte gezeigt, dass viele Gesundheitsämter die Daten der Luca-App nicht nutzen. Der LINKE Abgeordnete stellt klar: „Es ist unverantwortlich, Steuergelder einzusetzen, wenn klar ist, dass Daten, App und Infrastruktur in den Händen von privatwirtschaftlichen Betreibern bleiben. Mit der Corona-Warn-App steht eine staatliche Alternative zur Verfügung, die Warnungen ohne das Zutun von zum Teil überlasteten Behörden automatisiert verschickt. In der nächsten Verordnung sollte die Thüringer Landesregierung die Corona-Warn-App als geeignetes Mittel zur digitalen Kontaktnachverfolgung stärker in den Fokus rücken.“
Autor: red

Kommentare
Flitzpiepe
10.01.2022, 14.59 Uhr
Ist denn das so schwer zu verstehen?
Die Corona Warn App macht keinerlei Kontaktnachverfolgung! Folglich kann die Luca App nicht mit der CWA App ersetzt werden.
Da muss man anders ran gehen:
Kontaktnachverfolgung macht bei den hohen Infektionszahlen der letzten Monate überhaupt keinen Sinn mehr und sollte deshalb ganz fallen gelassen werden. Das hat auch noch nie wirklich funktioniert. Weder mit den Listen noch mit der Luca App.
Also Kontaktnachverfolgung der Gesundheitsämter (und somit auch die Luca App) komplett einstellen. Wer es mag, kann die CWA weiter benutzen. Die tut nicht weh - ist aber auch irgendwie wirkungslos. Einen Nutzen hat sie für mich auch nur durch die digitale Schnelltestverwaltung.
Fireknarf
10.01.2022, 16.21 Uhr
Engagement?
Da hat sich jemand, der es gar nicht hätte tun müssen Gedanken gemacht, wie wir als Gesellschaft leichter mit der Situation umgehen können. Nur, weil die Gesundheitsämter die App nicht nutzen, ist sie nicht gleich ungeeignet! Vielleicht dort endlich mal die Faxgeräte gegen zeitgemäße Technik tauschen und am Ende auch benutzen!
Mir scheint es eher so, daß die Corona - Warn-App eine riesige Fehlinvestition war und so ein Konkurrent ausgeschaltet werden soll...
Die Netty
10.01.2022, 18.01 Uhr
Vielleicht...
... ist ja nicht die Luca-App ungeeignet, sondern das Gesundheitsamt (bzw. deren Technik)?!?!?
Die Luca-App funktioniert! Und zwar super einfach und komfortabel, während die Corona-Warnapp doch erhebliche Mängel aufweist.
Funktionalität sollte an erster Stelle stehen und nicht Stolz! Es macht fast den Eindruck, als solle einfach nur ein überstarker Konkurrent ausgeschaltet werden - ein Schelm, wer böses dabei denkt... 😉
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.