tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 19:25 Uhr
21.11.2022
Montagsspaziergang in Nordhausen

Protest reißt auch bei frostigen Temperaturen nicht ab

Auch angesichts unwirtlicher Temperaturen zogen heute Abend wieder dreihundert Menschen die Nordhäuser Magistrale vom Rathaus hinunter zum Bahnhof und wieder zurück. Es war Spaziergangszeit in der Rolandstadt …

Gut 300 Menschen protestierten heute gegen die Regierungspolitik (Foto: oas) Gut 300 Menschen protestierten heute gegen die Regierungspolitik (Foto: oas)

Angeführt von einer Musikanlage, aus der Lieder erklangen, die vom gemeinsamen Zusammenhalt auf der Straße handelten, liefen gut 300 Menschen trotz Dunkelheit, Kälte und Fußball-WM wie jeden Montagabend gegen 18.30 Uhr los. Viele von ihnen mit Transparenten, Fahnen, Trommeln und Tröten. „Scholz muss weg“ wurde dabei immer wieder über eine Lautsprecheranlage skandiert.

029
Vor dem Beginn des „Spazierganges“ hatten sich auch Vertreter des Landratsamtes am Rathaus eingefunden in der Hoffnung, es werde jemanden geben, der heute eine Demonstration anmeldet. Das war allerdings erneut nicht der Fall. Und so nahm die Veranstaltung den gleichen Verlauf, wie sie es seit mehreren Wochen mit unterschiedlicher Teilnehmerzahl immer wieder tat. Eskortiert von der Polizei und friedlich, wenn auch lautstark, bewegte sich der Tross durch die Stadt.

Auch in den nächsten vorweihnachtlichen Wochen wollen die Kritiker der Regierungspolitik weiter auf der Straße aktiv bleiben. In der nächsten Woche können sie sich dann schon vor und nach ihrem Marsch auf dem Weihnachtsmarkt mit einem Glühwein stärken und wieder aufwärmen.
Olaf Schulze


Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Montagsdemo im frostigen Nordhausen (Foto: oas)
Autor: osch

Kommentare
Hcsnem
21.11.2022, 19.42 Uhr
Ich hoffe doch nicht,
dass ich bei der Einstimmung zum friedlichem Weihnachtsfeste von den Spaziergängern behelligt werde.
Frische Luft kann man auch in der Straße der Genossenschaft schnappen . Die Anwohner mögen mir verzeihen. Nun , viel mehr kann man dazu auch nicht mehr schreiben . Ist doch alles schon gesagt worden.
Kluge schöne Frau
21.11.2022, 19.45 Uhr
300: Filmreife Montagshelden
Wie im Film 300, fehlt nur der Versammlungsleiter Leonidas von Sparta. Reden gab es heute auch keine. Ob man Angst hat, sich als Redner dann als Leiter einer unangemeldeten Versammlung outen zu müssen? Die letzten Wochen gab es nämlich die ersten Strafbefehle wegen Organisation und Leitung unangemeldeter und als Spaziergänge deklarierte Demos von Querdenkern.Und mehr als Querdenker sind bei dem kleinen Häuflein von 300 Teilnehmern wohl auch nicht mehr mit dabei.Die gab es seit Beginn der Pandemie und sind eigentlich nicht der Rede wert. Irgendwann aber räumt die Justiz auf mit den Regelbrüchen angeblich spontaner Versammlungen. Hauptsache die nerven nächste Woche dann nicht noch die Besucher des Weihnachtsmarktes und machen den Budenbetreibern das Geschäft madig, weil normale Besucher abgeschreckt werden.
Ungläubiger64
21.11.2022, 21.24 Uhr
Gut so
Die Proteste dürfen nicht abreissen , sonst fühlt sich diese Amerika hörige Regierung noch bestätigt.
Und schöne Frau : Klug finde ich nicht was sie da seit Wochen von sich geben .
Trixie Kuntze
21.11.2022, 21.30 Uhr
Jetzt müssten "Marion" und "Enno"...
sich also outen. Heute nun stand also zum ersten mal das LRA mit dabei und wollte eine Genehmigung sehen. Und heute gabs es, nach Kommentatorenaussagen, auch keine Reden mehr. Ist man jetzt also doch eingeschüchtert? Oder war man einfach und gelinde gesagt nicht vorort? (Was ich allerdings nicht glaube!)

Also "Mario" und Stellvertreter "Enno": bekennt euch endlich und zeigt "klare Kante"! Wer seid ihr und für was steht und sprecht ihr? Oder traut ihr beiden euch etwa nicht?

Übrigens gibt es noch eine andere, genehmigte Art des Protestes in Nordhauen, alle zwei Wochen am Kornmarkt! Kommt doch mal zu dieser Veranstaltung rum und redet mit den MENSCHEN. Dort sind übrigens auch die Veranstalter bekannt!

Aber so wie ich euch einschätze kneift ihr, wie heute, doch lieber, oder? Allein das zeigt doch schon eure VERLOGENHEIT, oder?

Einige Verhalten des LRA und der Ordnungsbehörden verstehe ich allerdings nicht:

1. Es lag ja, wie oben geschrieben keine Genehmigung vor. Was ist das Problem, die Menschenmassen daraufhin nach hause zu schicken und die Veranstaltung aufzulösen oder gar zu verbieten? Es stehen doch eigentlich immer genügend Kollegen der PI Nordhausen um sowas durchzusetzen dort, oder?

2. Woher bekommt die Polizei die Info, dass dort Montags immer eine "Spontandemonstration" stattfindet? Woher weiß die Polizei die Marschroute der "Spaziergänger"? Ist doch schon merkwürdig, oder?

Eine Erklärung der zuständigen Behörden wäre schön, aber so wie ich die mal wieder einschätze...

Aber vielleicht kann die NNZ sich dort mal erkundigen, würde in jedem Fall "Licht ins Dunkel bringen". Wäre zumindest nett, wenn Ihr das mal versucht!
Muggefug
21.11.2022, 21.45 Uhr
Rumgenörgel
Und wieder mal pünktlich kurz nach der Demo diese Diffamierungen.
Ich habe auch Heute wieder teilgenommen und ich verbitte es mir als Querdenker bezeichnet zu werden.
So blind kann man doch gar nicht sein um zu erkennen in was für einer Lage sich unser Land befindet. Gaspreise, Ölpreise, Strompreise und Lebensmittelpreise explodieren,die Inflation vernichtet alle Ersparnisse.Wofür hat man das ganze Leben gearbeitet.
Das Böse Erwachen kommt dann im nächsten Jahr bei der Betriebskostenabrechnung.
Diese Regierung ist vollkommen hilflos und inkompetent.Wo bleiben sinnvolle Förderpogramme für regenerative Energien, Anreize für Investitionen oder Übergewinnversteuerung. Die grüne Ideologie ist am Ende und hat vollkommen versagt.
Marino50
21.11.2022, 22.07 Uhr
Trixie
...um die Fragen zu beantworten, braucht man nur nachzudenken.
Weil jeden Montag die Spaziergänge sind, weiß das auch die Polizei.
Sie würden sicher gern, dass die Polizei dazwischen knüppelt. Schämen Sie sich.
Und zu den 14-tägigen Demos der anderen Truppe geht niemand, weil die Ziele andere sind.
Wie gesagt, nachdenken hilft da
Wie Bitte
21.11.2022, 22.23 Uhr
Diese montägliche Montags-Diskussion -
- habe ich letzte Woche bei der Test-Sperre der Kommentarfunktion echt NICHT vermisst. Es war einen Montag lang mal so schön friedlich.
Der Reinsch heißt
21.11.2022, 22.49 Uhr
Wow, die Transparente sind aber toll.
Und ab Dezember kommt dann noch Lametta hinzu. Wenn dann Weihnachten ist, dürften auch die ersten Weihnachtsmänner und wandelnden Tannenbäume zu sehen sein. Weiter so !!!
Wahrheitsfanatiker
21.11.2022, 23.17 Uhr
Kluge schöne Frau und Trixie Kuntze!
Werte Damen, ihre Kommentare wiederholen sich hier wöchentlich.
Leider immer die gleiche Leier. Haben sie beide nicht mal was Vernünftiges dagegenzusetzen?
Langsam wird es langweilig, wie Sie hier jeden Montag immer wieder gegen die Spaziergänger wettern. Manchmal könnte man denken, dass ihr Leben äußerst langweilig sein muss.
Und Frau Trixie, wie sie hier persönlich werden gegen Menschen, die sie nicht mal kennen, zeigt ihr geistiges Niveau.
Kommen sie doch mal zu einem Protestspaziergang und reden Sie mit den Anwesenden, über welche Sie sich hier den Mund zerreissen. Aber ich glaube, dass Ihnen dazu die Courage fehlt.
Ich glaube sämtliche Spaziergänger besitzen davon mehr, als sie und die "kluge schöne Frau" je besitzen werden.
Ich würde mir etwas mehr Respekt vor anderen Menschen von Ihnen beiden wünschen, oder ist das wirklich zuviel verlangt?🤔🤔🤔
Trüffelschokolade
21.11.2022, 23.40 Uhr
Realsatire
Ich glaube mehr selbstentlarvend können Kommentare und Plakate zum Teil gar nicht sein. Am Ende zeigt es nur, dass es hier nicht um kohärente Gedanken geht, sondern ein reines ideologisches Blöken ist.

Es wird geschrieben:
"Wo bleiben sinnvolle Förderpogramme für regenerative Energien, Anreize für Investitionen oder Übergewinnversteuerung. Die grüne Ideologie ist am Ende und hat vollkommen versagt."
Gerade die Sachen, die in der jetzigen Regierung die Grünen am meisten gefordert haben von allen Koalitionspartnern, wird gewollt. Gleichzeitig wird gegen die "grüne Ideologie" geschimpft. Also gegen jene, die genau das fordern, was die kommentierende Person gern hätte.
Übergewinnsteuer war Forderung der Grünen, blockiert von der FDP. Seit Jahrzehnten setzt sich keine Partei so stark für regenerative Energien ein - auch hier stark blockiert. Anreize für Investitionen werden gewollt, aber gleichzeitig wieder vom Koalitionspartner blockiert.
Und schuld soll dann die "grüne Ideologie" sein?

Ich meinte, ich wünsche mir ja auch diese Sachen. Die real existierenden Grünen sind in der Hinsicht noch viel zu wenig aktiv, sondern knicken zu schnell ein sobald die FDP blockiert. Gleichzeitig kann ich aber schon einen Moment nachdenken und erkennen, dass ich in dem Moment vielleicht nicht unbedingt Jene beschimpfen sollte, die meinem Wunsch noch am ehesten entsprechen.

Sehr bildhaft wird genau diese Ideologie-statt-Vernunft-Haltung auch in den Plakaten deutlich. "Glaube wenig! Hinterfrage alles! Denke selbst!" auf dem Rücken stehen haben, und dann auf eine Demo gehen, die geprägt ist von Desinformation, Telegrampropaganda, und Scharlatanen?
Man schreibt sich auf den Rücken: "3 große Kräfte regieren die Welt: Dummheit, Angst und Gier" und geht dann auf eine Demo, die sich einreiht in eine Kontinuität von Demos der letzten Jahre, die genau hierfür steht, die nahtlos anschließt an die Querdenkerdemos der Rechtsextremisten der letzten zwei Jahre, an Pegida, etc.? Eine Demo, bei der man von außen schnell erkennt, dass das Grundproblem gerade die Einfältigkeit der Teilnehmenden ist, das Angstgetriebene, die Gier und der Egoismus?

Der Montagsaufmarsch ist nichts anderes mehr als Realsatire.
Trixie Kuntze
21.11.2022, 23.48 Uhr
Nachfrage
Es ist doch aber schon verwunderlich, dass die örtlichen Ordnungshüter schon von Anfang an wussten, dass es dort zu einer "Spontandemonstration" kommt und auch die Marschroute der "Spaziergänger" wusste, oder?

Deswegen nochmals meine Frage: Woher wusste und weiß die PI Nordhausen seit Beginn der "Spaziergänge" davon? Kann es nicht doch sein, dass die "Spaziergänge" doch von der AfD oder einer Ihnen nahestehenden Organisation veranstaltet werden? Es gibt ja das AfD-Parteimitglied Rene' S., Mitarbeiter der PI NDH. Ein Schelm, wer also böses dabei denkt, oder?

Und nein, die andere Veranstaltung hat klare Ziele, de sich sogar mit den "Spaziergängern" in einigen Teilen decken, nur halt auf antifaschistischer Basis. Und auch da ist die Frage, ob die Aufklärungsarbeit dieser Gruppierung nicht für einen Einbruch der "Spaziergänger"-Zahlen gesorgt hat, oder?

Wie gesagt, es wäre schön von der NNZ, wenn man ein wenig "Licht ins Dunkel" bringen könnte und die verantwortlichen Ämter und Stellen mal dazu befragen könnte!

@Wie Bitte: Möglicherweise hatten Sie den Eindruck, dass es letzten Montag aufgrund der Kommentarsperre friedlich war. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass es den "Spaziergang", die andere Veranstaltung und die Sorgen und Probleme in der Welt auch letzten Montag gegeben hat! Es war also nichts "friedlich", höchstens so "friedlich" wie in den letzten 77 Jahren, oder?
Muggefug
22.11.2022, 07.06 Uhr
Ist das Satiere
Ein Kinderbuchautor soll die Wirtschaft aus der Krise ziehen, leider aber fachlich inkompetent. Wirtschaftsexperten empfehlen die Kernkraft über 2023 hinaus am Netz zu lassen.Lieber dreckige Kohlekraftwerke und Gasschiffe verpesten das Klima. Wo ist da die Klimapolitik.
Ganz zu schweigen von unserer Außenministerin die kaum einen vernünftigen Satz zusammen bekommt, eine Blamage für Deutschland.
Deaktiviert
22.11.2022, 07.31 Uhr
@Trixie Kuntze
Andere Art des Protestes am Kornmarkt?
Wessen Geistes Kind die "Veranstaltung"ist, dürfte doch jedem klar sein!
Wie Bitte
22.11.2022, 07.48 Uhr
Wenn schon missverstehen, dann bitte richtig:
Mit "letzten Montag war es so schön friedlich" meinte ich, dass die immer gleichen Kommentatoren sich mal nicht mit immer den gleichen Pro- und-Kontra-"Argumenten" beharken konnten.

Inzwischen kann man sich Sonntag Abend die Formulierungen und die dazugehörenden Kommentatoren auf einer Bingo-Karte notieren und montags pünktlich um 19.45 anfangen, anzukreuzen.
Wenn die nnz schnell freischaltet, kann man schon vor 22.00 Uhr das erste Mal "Bingo!" rufen, und hat spätestens Dienstag Vormittag die ganze Karte ausgefüllt.
HisMastersVoise
22.11.2022, 07.50 Uhr
Meinungsfreiheit !
Das Montagsparadoxon zeigt doch genau das Problem immer wieder aufs Neue. Es werden Schilder getragen, aber es ist keine Demonstration. Es wird ein Protestzug organisiert, aber es ist keine Demonstration. Es werden Trommeln und Parolen zu hören sein, aber es ist keine Demonstration. Sie fordern das, was wir in Deutschland längst haben. Was ist dann der Grund ? Leider werden Märtyrer von Anderen als solche gemacht. Und so sehen sich die Wanderer. Sie fühlen sich wie die letzten Helden unserer Nation. Da hilft leider kein Argumentieren mehr. Ich finde es jedoch bemerkenswert, mit wieviel Feingefühl und Geduld das Ordnungsamt und die Polizei sich jeden Montag das Schauspiel anschaut. Und wenn also das Ganze zu etwas gut ist, dann ist es die Entscheidungshilfe für die Menschen, das sie auf gar keinen Fall diese Art der Selbstdarstellung wollen. Daher danke ich die Spazistranten für ihren Beitrag zur Meinungsbildung der Bevölkerung recht herzlich. Besser kann man die Alternativen zur Realität nicht darstellen.
Kobold2
22.11.2022, 07.57 Uhr
Nun passiert
das, was man euch Spaziergängern schon lange vorausgesagt hat.... Nach heutigen Meldungen und Polizeiangaben waren es gestern insgesamt ein Drittel, als letzte Woche.
Das ihr euch dabei selbst vorführt, hat Trüffelschokolade hier passend kommentiert.
Aber nicht traurig sein, eine black Week beginnt nunmal mit einem black Monday und
Zeit zum Aufwachen ist schon lange.
Stahmer
22.11.2022, 10.14 Uhr
Alles, wie sein soll montags in Nordhausen
Wer immer wieder und immer gleich gegen die montägliche Versammlung anschreibt, hier nochmal der Blick ins Grundgesetz, Art. 8: "Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln."

Also alles, wie es sein soll und darf. Wegen was eigentlich immerzu die ganze Aufregung?

Und zur "schönen Frau" (die wahrscheinlich ein Mann ist): Die "Buden"betreiberInnen werden nicht böse sein, im Gegenteil.
Komiron
22.11.2022, 11.25 Uhr
mensch, frau, trixie und der kobold
Eigentlich wollte ich zu diesem Thema keinen
Kommentar mehr abgeben, denn es war schon in der letzten Woche abzusehen, daß der Protest auf der Straße sein Ende finden wird.
Meine diesbezüglichen Beiträge brachten immer wieder zum Ausdruck, daß ich diese Veranstaltung nicht gut heiße bzw. mit Ihr nichts anfangen kann und habe damit wahrscheinlich den bisherigen Daumen runter Rekord pro Kommentar zumindest eingestellt ;)
Aber womit ich jetzt so gar nichts anfangen kann, ist die Häme und Schadenfreude, der oben Genannten, gegenüber den ehemaligen -bzw. noch Spaziergängern.
Solches Verhalten löst bei mir nur den Fremdschäm - Reflex aus !
diddi72
22.11.2022, 11.28 Uhr
Hinweis
Stahmer, der Art 8 GG besteht aus 2 Absätzen:

(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

Versammelt Euch gern irgendwo. Tut das so oft ihr wollt. Wenn Ihr aber das öffentliche Leben stört, rechnet damit, dass das irgendwann unterbunden werden könnte.
Alternativ könnt Ihr ja einfach eine Demonstration anmelden. Wer Rechte einfordert sollte sich auch an Regeln halten. Ihr werdet von der Mehrheit der Nordhäuser geduldet - mehr nicht.

Gruß
Diddi
nur_mal_so
22.11.2022, 11.30 Uhr
Es ist doch so, dass die Spaziergänger jetzt schlucken müssen -
- was sie sich selbst seit Wochen, wenn nicht Monaten eingerührt haben.
Mit der Innen-, Außen- und Energie-Politik der Bundesregierung unzufrieden sein ist völlig in Ordnung. Dagegen auf die Straße zu gehen ist völlig in Ordnung. Das wird immer wieder klargestellt, nur die Spaziergänger selbst machen daraus ein „Man will es uns verbieten“.

Hier auf der nnz hatten die Spaziergänger stets einen Spiegel, wie der Spaziergang in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Es wurde immer wieder betont, von mir selbst, von anderen Kommentatoren, dass man durchaus gewillt wäre, sich dem Protest anzuschließen.
Wenn – ja, wenn.

Dieses Feedback war den Spaziergängern immer egal. Die Wortmeldungen reichten von „ist egal, wer mitspaziert“ über „die Russlandfahnen/die Freien Bürger gefallen mir auch nicht, aber…“ bishin zu „Wir lassen uns nicht als Nazi bezeichnen“, wenn argumentativ gar nichts mehr half. Eine Zeitlang schien das Konzept „Egal, wogegen jeder Einzelne ist, Hauptsache, wir sind viele“ aufzugehen. Was wurde nicht gefeiert, als die 2000 erreicht war.
Aber nur mit allem unzufrieden zu sein trägt auf Dauer eben nicht. Doch statt nachzudenken wurde die Schuld am Teilnehmerschwund wieder bei anderen gesucht: „die Repressalien, die Berichterstattung, die Fotos!“

Es hätte nur einen geben müssen, der sich bei den Spaziergängen den Hut aufsetzt und wahrnimmt, wie 99Prozent der Nordhäuser über dieses Trüppchen denkt – nachzulesen ist das alles seit Monaten hier auf der nnz. Einen, der sagt: „Okay, Russlandfahnen- und Reichsbürgerflaggenträger raus, die ‚Freien Bürger‘ können meinetwegen dableiben, aber ohne dämliches Transparent und nicht an der Spitze, und jetzt formulieren wir konkrete Forderungen“.
Es wären mehr geworden.
Stattdessen die Arroganz „wir wissen, wie Protest geht, und wer dabei mitläuft, ist uns egal, wir sind das Volk!"
Dachten die Spaziergänger wirklich, für diese Überheblichkeit kommt keine Quittung?

Jetzt sind es nur noch 300, die aber noch immer auf der Straße laufen.
Nächste Woche sind es dann 200, die hoffentlich auf den Gehweg zurückfinden, wo man Spaziergänge normalerweise macht. Dann wird wenigstens der Straßenverkehr nicht mehr blockiert.
Weswegen denn auch noch.
Eckenblitz
22.11.2022, 13.34 Uhr
Was sind das für Politiker
Auf Transparenten wird gefordert Scholz muss weg. Ich kann das verstehen, dennn es gibt da ein sehr dunkles Kapitel in der Akte Scholz. Staranwälte kümmern sich darum, wie es heißt, laufen Klagen gegen den Kanzler, wegen der Bankenaffäre.
Was ist in der politischen Welt los? Bei uns Wird gegen den Kanzler geklagt, in Amerika wird gegen den Präsidenten ermittelt wegen Menschenhandel, Steuerhinterziehung Korruption und mehr.
Den Ukrainischen Präsidenten wirft man Spekulation mit Spendenmitteln vor.
Was ist nur aus der Demokratie geworden, Ein Mafiasyndikat?
ottilie
22.11.2022, 13.41 Uhr
Protest reißt auch bei frostigen Temperaturen nicht ab
Ich möchte einmal zum Ausdruck bringen, wie gut der Artikel von Muggefug ist. Diesem schließe ich mich unbedingt an.
Man muss nicht an der Demo teilnehmen, wenn man genug Geld hat, um alles zu begleichen Nur die meisten Menschen verdienen nicht soviel Geld, um den Kosten gegenüber gerecht zu bleiben. Wenn das so wäre, gäbe es nicht soviel Kinderarmut in Deutschland. Und die Zugaben der Regierung ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Die Armut wird immer größer, nimmt bei den Kosten nicht ab.
Es können nur noch Reiche damit leben und sich demzufolge über andere lustig machen. Aber das sind auch die, welche das Wenigste für arme Menschen abgeben würden.
roni
22.11.2022, 13.54 Uhr
ottilie
da stimme ich Ihnen zu 100 Prozent zu. Diese Arroganz von Trixi und Co. ist erbährmlich. Hier haben Menschen massive Existenzängste und diese wahrscheinlich am Steuertropf hängenden Kobolde usw. machen sich darüber lustig.... Pfui
Trixie Kuntze
22.11.2022, 14.09 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
HisMastersVoise
22.11.2022, 14.48 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Beitrag.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.