tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 18:00 Uhr
05.12.2022
Aufgeschnappt

Deutschland - ein Weihnachtsmärchen. Für einige?

Die Vorweihnachtszeit soll bekannterweise zu den schönsten des gesamten Jahres gehören. Klar, die Weihnachtsmärkte locken, die Geschäfte in den Städten könnten vielleicht voller sein. Die Beleuchtung passt sich so langsam aber sicher der energetischen Herausforderung des kommenden Winters an. Ja, dieses Weihnachten ist anders, zumindest für einige Gäste dieses Deutschlands…

Home-Office (Symbolbild) (Foto: Elchinator auf Pixabay ) Home-Office (Symbolbild) (Foto: Elchinator auf Pixabay )
Die nnz hatte ja bereits vor einigen Wochen das Ausflugsgeschehen der ukrainischen Flüchtlinge thematisiert. Der Artikel polarisierte, was richtig toll für einen Journalisten ist. Doch dem damals notierten können wir nun eine weitere Facette der Absurditäten hinzufügen. Sie beginnt in einem Geschäft in der Nordhäuser Innenstadt.

Anzeige MSO digital
Dorthin begaben sich unseren gesicherten Informationen zufolge eine Frau aus der Ukraine in Begleitung einer Mitarbeiterin des Landratsamtes. Zwei Frauen - klar, es ging um Mode. Zum Ende des Gespräches erinnerte die Landratsamtsmitarbeiterin ihre Flüchtlingsbegleitung an einen morgigen Termin für einen Sprachkurs. Leider aber könne die Frau aus dem Kriegsgebiet diesen Termin nicht wahrnehmen. Gefragt nach dem Grund kam als Antwort: Sie müsse morgen Vormittag arbeiten, schließlich mache sie ja für ihren Arbeitgeber in der Heimat Home Office.

Da war selbst die Dame aus der Behörde etwas ratlos. Ich finde das genial. Auf solch eine Konstellation, auf so eine Idee muss man erst einmal kommen: Ein ganz normales Beschäftigungsverhältnis mit ihrem Arbeitgeber, dass digital erledigt werden kann, dazu die Bezüge nach dem Asylbewerbergesetz, obwohl man kein Asyl beantragt hat und dann - das ist eine Annahme - vielleicht noch die Wohnung in Kiew vermietet. Zwei Einnahmequellen, eine in der Landeswährung, die andere in Euro. Hinzu kommen Wohnung, Heizung, Gesundheitswesen, Bildung für die Kinder und weitere kostenlose Annehmlichkeiten dieses paradiesischen Sozialsystems.

Wir haben die Begebenheit im Geschäft der Behörde vorgetragen und wollten so zumindest ihren Wahrheitsgehalt prüfen. Die Frage nach einem eventuellen Einzelfall haben wir weggelassen, die Antworten sind hinlänglich bekannt. In der Kreisverwaltung kannte man solch einen Fall nicht. Und das hat einen guten Grund: Landrat Matthias Jendricke, der bereits mehrfach in Erfurt und vielleicht auch in Berlin in einigen ministerielle Fettnäppchen getreten war, meinte im Gespräch mit der nnz denn auch, dass er die Ukraine-Flüchtlinge gern in dem gleichen Status gesehen hätte, wie Asylbewerber.

Da eine solche Verfahrensweise das politische Rot und Grün in Erfurt und Rot-Grün-Gelb in Berlin bislang ablehnen, sind der Behörde in Nordhausen de facto die Hände gebunden. Man dürfe und könne keine Vermögensverhältnisse der Menschen aus der Ukraine überprüfen und man könne auch ihre Reisen zu Bekannten und Verwandten in die Gebiete nicht verhindern, aus denen sie einst geflohen waren. Man könne sie auch nicht zu irgendwelchen Sprach- oder Integrationskurse verpflichten.

Zum Ende dieses vorweihnachtlichen Märchens doch noch ein kurzer Blick auf die Reisetätigkeit der Kriegsflüchtlinge. Die hatte nach unserer ersten Fahrplanrecherche weiter zugenommen. Von Erfurt aus sind vom 20. bis 24. Dezember nahezu alle Flixbusse nach Kiew ausgebucht. Das sind dann 2.250 Plätze. Aus der bundesdeutschen Hauptstadt fahren im gleichen Zeitraum 12.600 Menschen in Richtung Kiew.

Derweil geht auch im Landkreis Nordhausen die Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten weiter. Wohnraum ist laut Landratsamt nahezu ausgeschöpft, deshalb weicht man weiterhin auf Gemeinschaftsunterkünfte aus. Zum Beispiel auch wieder die Obergrasmühle.
Peter-Stefan Greiner
Autor: psg

Kommentare
Anna Lüst
05.12.2022, 18.52 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Schmähkritik.
Bebo
05.12.2022, 19.03 Uhr
unser Sozialsystem
wird durch Rot-Grün-Gelb-Schwarz vor die Wand gefahren.
Natürlich ist dann niemand Schuld. Wer hätte das voraussehen können.
Denk ich an Deutschland in der Nacht ....
Harzer66
05.12.2022, 19.18 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Schmähkritik.
Anna Lüst
05.12.2022, 19.19 Uhr
So so,
die Dame hat also vor lauter Arbeit keine Zeit für ihren Deutschkurs.
Sicherlich muss sie auch keine Energie sparen, bezahlt ja alles der Staat.
Und für solche Menschen soll ich frieren? Dafür, dass mir der Staat 700 € weniger als mein letztes Arbeitsentgelt zahlt?
Diese Regierung gehört mit Schimpf und Schande aus dem Amt gejagt.
Leser X
05.12.2022, 19.33 Uhr
Edel-Flüchtlinge
Der deutsche Staat wird schon wissen, warum Ukrainer gewissermaßen in den Status von Edel- Flüchtlingen gehoben werden. Deutschland ist schließlich einer der Hauptsponsoren dieses Krieges. Da gibt es natürlich eine besondere Pflicht zur Fürsorge gegenüber den Opfern.
Marino50
05.12.2022, 19.45 Uhr
Anna Lüst
..es läuft alles nach Plan. Es ist so gewollt. Und jetzt sind die Ölpreise dran. Umsonst wird keine Werbung im Fernsehen gezeigt, mit was sich jeder Haushalt eindecken soll.
Wenn noch mehr Flüchtlinge aus allen möglichen Ländern kommen, sind wir gefragt, diese aufzunehmen.
Nur wir kommen ja selbst kaum noch über die Runden.
Paul
05.12.2022, 19.51 Uhr
Ach seltsam...
bei ukrainischen Bürgern DARF und WOLLEN die Ämter keine Einkommens-u. Vermögensprüfungen machen. Dann ist es mehr als eine Frechheit, daß bei der gleichen Bedürftigkeit deutscher Bürger ALLES offengelegt werden MUSS (Vermögen,Auto,Kontoauszüge ect. ect.). WO bleibt da die vielgepriesene GLEICHBEHANDLUNG aller Menschen in Deutschland???
und da grübelt diese Regierung wo der Fremdenhass herkommt ! Wenn solche Ungleichbehandlungen in Deutschland die Regel sind, brauch sich Niemand wundern, wenn auch deutsche Bürger das Sozialsystem als SB-Laden betrachten, und DAS mit Recht !
M_Hardrath
05.12.2022, 19.59 Uhr
Flixbus Fahrpläne
1. Flixbus fährt nicht non-stop nach Kiew
2. Flixbus fährt in der Regel über Warschau, Prag etc. nach Kiew und damit mindestens mit einem Umstieg
3. Verbindungen bis z.B. Prag und Warschau findet man in dem Zeitraum viele, auch noch direkt an Weihnachten
4. Um so näher man die Grenze kommt, um so weniger freie Plätze gibt es bis zur Endstation.

-> Im Ergebnis läßt sich einfach erkennen, dass der Bus immer voller wird je näher man an Kiew kommt. Wenn bei den letzten beiden Halten der Reisebus total überbucht ist, kann man von Erfurt keine Tickets mehr bis Kiew buchen.

Die Anzahl der besetzten und freien Sitzplätze zwischen vorletzten und letzten Halt bestimmt im Fernverkehr ob man noch ein Ticket bekommt und nein, es gibt im Gegensatz zum Zugverkehr keine Stehplätze im Fernbusverkehr.
Paul
05.12.2022, 19.59 Uhr
Anna Lüst...
sehr richtig, Asylanten werden die kompletten wohnkosten bezahlt. Das heißt ALLES! inklusive Strom, und dabei ist es egal wie hoch der Verbrauch ist. Klasse, am besten man schmeißt seinen Ausweis weg, wie es die Asylanten ja auch machen(ohne Papiere herkommen) und man meldet sich auch als Kriegsflüchtling, da hat man ausgesorgt!
grobschmied56
05.12.2022, 20.01 Uhr
Jeder läßt sich halt veralbern ...
... so gut er kann! Wir können besonders gut!
Darin sind wir Weltmeister.
Herein, herein, wir laden Alle ein.
Dazu noch die kleinen, aber feinen EXTRAS!

In Deutschland wurden in den letzten zweieinhalb Jahren:

- Deutsche zu Bußgeld verurteilt, weil sie ALLEIN auf einer Parkbank saßen
- Zur Kasse gebeten, weil sie in einer Einkaufspassage EINEN BECHER KAFFEE getrunken haben
- Allein auf einer Bank in einer Bushaltestelle gesessen haben

Deutschen Staatsbürgern wurde der Zutritt verweigert zu Altenheimen, in denen ihre Angehörigen sehnlichst auf einen Besuch und etwas menschliche Zuwendung warteten.
Deutsche wurden schroff abgewiesen, wenn sie ohne 'IMPFNACHWEIS' kulturelle Einrichtungen oder Lokale besuchen wollten.
Noch heute gilt in Verkehrsmitteln der lächerliche Zwang, sich eine wirkungslose Rüsseltüte über den Schnuffel zu zwängen.

Nur für 'GEFLÜCHTETE' und 'SCHUTZSUCHENDE' galt und gilt das alles natürlich nicht. Die können in beliebigen Massen die deutsche Grenze überschreiten, gern auch ohne alle Papiere. Impfnachweise? FFP-2-Masken? Brauchen die NATÜRLICH NICHT! Die Sympathie der ROT-GRÜNEN Weltretter ist ihnen trotzdem sicher.

Findet den Fehler!
Dann kapiert Ihr auch, warum die Ampelmännchen so katastrophal schlechte Umfragewerte haben.
Kat
05.12.2022, 20.04 Uhr
wie war nochmal der Amtseid?
Auch ich habe eine Nachbarin aus der Ukraine, welche nach eigener Aussage für Ihren Arbeitgeber in der Heimat im Homeoffice arbeitet, angeblich angemeldet....
Bezieht aber für sich und die Kinder hier Hartz4.

Da arbeiten wir d.... Deutsche doch echt gern bis 70 und frieren auch zusätzlich.
Wieso werden wir eigentlich von unserer Regierung derart verraten und verkauft?
Wie war noch mal der Amtseid " Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des DEUTSCHEN Volkes......."
Davon merkt man nicht mehr viel. Wir müssen alles offenlegen, sollen bis 70 arbeiten und an allen Ecken verzichten.
Es reicht!
Betrachter
05.12.2022, 20.39 Uhr
Kat
warte mal noch ein bisschen, da wird sicher auch bald das "zum Wohle des deutschen Volkes" aus dem Amtseid gestrichen.
Wir werden komplett veralbert und es ist denen da oben sch...egal.
Anna Lüst
05.12.2022, 20.44 Uhr
Sorry,
Ich habe in meinem oben stehenden Kommentar das Wort "Rente" vergessen...
Doerfler
05.12.2022, 22.38 Uhr
Ich verstehe die Aufregung nicht...
es steht doch alles im Grundgesetz:
Einfach mal Artikel 120 Abs.1 GG lesen und versuchen zu begreifen welchen Status 'Deutschland' hat und warum wir alles bezahlen -
dann dürfte vielleicht auch einigen klar werden warum die Umsetzung von Artikel 146 GG das Wichtigste ist um diesen ganzen Irrsinn zu beenden...
Halssteckenbleib
05.12.2022, 23.17 Uhr
Weihnachtsmärchen Deutschland
Für wen? Märchen passt gut zur Regierung.Man staunt immer wieder wie viele Menschen in dieser Welt noch an das Gute glauben können.Ich fühle mich von früh bis spät veralbert belogen und betrogen.Die Zeitenwände nimmt rasant an Fahrt auf.Alles zum Wohle der Bürger.Es fragt sich nur für welche...
Wahrheitsfanatiker
06.12.2022, 01.32 Uhr
Warum wehren sich so Wenige?
Wenn ich hier diese Kommentare alle lese, frage ich mich, warum geht niemand auf die Strasse? Warum lässt man alles mit sich machen?
Wie lange soll das noch so weiter gehen? Bis ihr alle bankrott seid? Fragen über Fragen.
Denkt mal alle darüber nach.
Psychoanalytiker
06.12.2022, 08.48 Uhr
Ich möchte und erwarte ...
... dass Rentner, Studenten und alle, die "frühmorgens" aufstehen und für wenig Geld zur Arbeit gehen, eine exakt so große Erhöhung ihrer "Einnahmen" erhalten, wie die, die hier "keinen Finger krumm machen" (brauchen).

Mir ist es dabei völlig egal, wie die "Töpfe" heißen, aus denen das Geld oder Leistungen kommen. Gerne auch aus den selben Töpfen, aus denen aktuell und zukünftig "Nichtarbeitende" bedient werden oder "Rettungsschirme" geöffnet werden.

Nur so kann die (Lebens-)Leistung derer geehrt werden, die einst arbeiteten, die dieses Land aufbauten, oder die jetzt arbeiten.

Es geht mir nicht darum, dass man "Menschen in Not" nicht hilft, es geht mir darum, dass ehrliche und angemessene Abstände eingehalten werden, sodass sich "Arbeit" in der Vergangenheit, der Gegenwart und in der Zukunft wirklich lohnt.

Es kann in meinen sozialen Denken nicht sein, dass diejenigen, die in diesem Land nicht arbeiten in Gänze mehr Geld und Leistungen (Bürgergeld + Wohngeld + Heizkostenzuschuss + Krankenversicherung + Pflegeversicherung + Medikamentenzuschlag + Eigenkostenanteil in der Pflege + freie Fahrt im ÖPNV und und und ... ) erhalten, wie die, die arbeite(t)en, diese also schon am Anfang des Monats finanziell "überholen".

Meine Antwort an die, die immer gerne fragen, "woher das Geld kommen soll" habe ich schon beantwortet: von dort, wo auch die anderen Gelder hergenommen werden.

Als ehemalige DDR-Bürger "schenkte" man uns vor 33 Jahren mal 100 DM. Dies muss ich mir selbst heute ab- und zu noch vorwerfen lassen ... .
Boni
06.12.2022, 09.46 Uhr
Ok, PSG
Das Thema Flüchtlinge von 2015 ist durch. Das Thema Corona ist eigentlich auch durch. Dann eben jetzt das Thema Ukraine. Das ist dann hoffentlich auch bald durch. Was kommt dann? Über welche Randgruppen wollen Sie dann herfallen? Welches Feuer wollen Sie dann schüren?
Bürger 0815
06.12.2022, 16.09 Uhr
Hallo Boni
träumen Sie weiter von Randgruppen.
Es wird ein böser Traum werden, wenn Sie aufwachen.
Tinki
06.12.2022, 19.35 Uhr
Ich verliere die Fassung über solch eine Unverschämtheit!
Bei mir gibt es großes Verständnis, wenn jemand Hilfe braucht, aber das hier Menschen die Hilfsbereitschaft des deutschen Volkes so schamlos ausnutzen, ist nicht mehr auszuhalten!!!!!
Ich kann nur jedem empfehlen, denn ich würde es so machen, der Hartz4/Bürgergeld beantragen muss, eine Klage vor Gericht anzustreben wegen Gleichstellung/Gleichbehandlung/Diskriminierung und wenn es sein muss durch alle Instanzen gehen!!!! Denn jeder Deutsche, der Unterstützung braucht, muss einen finanziellen Striptease vor dem Jobcenter hinlegen und diese armen Ukrainer machen hier Kasse! Obwohl es möglich ist, auch von Diesen den finanziellen Hintergrund zu überprüfen, denn die Geldinstitute arbeiten sehr wohl noch in der Ukraine!
Wenn von dieser Behördenmitarbeiterin festgestellt wird, daß ein Leistungsempfänger ein Arbeitsverhältnis hat und arbeitet, muss das gemeldet werden bzw. eine Anzeige erstattet werden, wegen Erschleichung von Sozialleistungen/ Leistungsmissbrauch! Das sollte sich ein Deutscher erlauben, dann hätte er innerhalb von 3Tagen Post vom Jobcenter und dann vom Staatsanwalt! Da kann ich nur noch Wut bekommen!!!!!
Jeder Ukrainer der auf "Heimaturlaub" fährt, würde ich nicht mehr zurück lassen. Übrigens muss die Ortsabwesenheit auch beim Jobcenter gemeldet werden und es stehen dem Leistungsempfänger im Jahr auch nur 3 Wochen Urlaub zu, der vor Antritt mindestens einen Monat vorher beantragt werden muss!
Unsere Regierung macht mich genauso fassungslos, was sie dem deutschen Volk zumutet! Wir sollen frieren, die Wirtschaft fährt mehr als nur auf Sparflamme , das Leben wird immer teurer, aber Hauptsache allen "Flüchtlingen " geht's gut!!!!
Nur als Beispiel, Wohnungssuche der nur Mindestlohn erhält, keine Chance auf dem Nordhäuser Wohnungsmarkt! Da wird einem von der SWG und WBG vorgerechnet wieviel man finanziell haben muss, um eine kleine Plattenbauwohnung zu bekommen! Den Flüchtlingen werden voll eingerichtete Wohnungen bereitgestellt!
Alles nur noch irre!
Von den Behörden werden die Ukrainer direkt zur Tafel und ins Sozialkaufhaus geschickt, wieso eigentlich? Denn die Bedürftigkeit wird doch garnicht festgestellt!
Irre!
Frohe Weihnachten!
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.