eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mi, 11:46 Uhr
15.03.2023
Kreisjugendring Kyffhäuserkreis informiert

Dem Extremismus entgegenwirken

Auch im Jahr 2023 bleibt es wichtig sich aktiv für Demokratie, Menschenrechte und gegen jegliche Formen von Extremismus einzusetzen. Deshalb sucht die Partnerschaft für Demokratie im Kyffhäuserkreis Projektideen, die helfen, eine demokratische und vielfältige Alltagskultur vor Ort zu fördern...

Anzeige symplr


Gefördert werden unter anderem Projekte, die sich mit den folgenden Themenbereichen auseinandersetzen:
Extremismusprävention und Bekämpfung gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit
Stärkung demokratischer Grundwerte und Beförderung eines couragierten zivilgesellschaftlichen Handelns
Kompetenzstärkung im Bereich kulturelle/ interkulturelle Bildung, Teambildung, Mobbing- und Gewaltprävention
Erinnerungs- und Gedenkstättenarbeit.

Beispiele für Vorhaben sind:
  • Aktionstage, Workshops und Projektarbeit zu den verschiedenen Themenfeldern
  • Bildungs- und Gedenkstättenfahrten (Lernen an historischen Gedenkorten)
  • Erarbeitung oder Organisation von thematischen Ausstellungen
  • Medien-, Theater-, Streetart- oder Begegnungsprojekte
  • Erstellung von Arbeits- und Informationsmaterial
  • Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen


Einen Antrag (gilt für Projektideen über 1.000 Euro) können nur nichtstaatliche und gemeinnützige Vereine und Organisationen stellen.

Anträge (gilt für Projektideen über 1.000 Euro) können bis spätestens zum 18. April 2023 bei der Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie, angesiedelt beim Kreisjugendring Kyffhäuserkreis, eingereicht werden.

Projekte unter 1.000 Euro
Kurzfristige und/oder kleinere Vorhaben und Aktionen, deren Gesamtkosten 1.000 Euro nicht übersteigen, können jederzeit, aber mit einer Frist von mindestens drei Wochen vor Maßnahmebeginn, einen Projektantrag stellen. Um die Hürden für eine Antragstellung zu senken, gibt es ein vereinfachtes Antragsverfahren. Neben gemeinnützigen Vereinen und Organisationen können hier auch Verbände, Initiativen, Bürgerbündnisse oder Privatpersonen einen Antrag stellen. Die Projektideen müssen sich an den oben genannten Zielen orientieren.

Jugendfonds
Mit bis zu 1.000 Euro (in Ausnahmefällen auch über 1.000 Euro) fördert die Partnerschaft für Demokratie Projektideen, die von jungen Menschen des Kyffhäuserkreises selbst entwickelt wurden und von diesen jungen Menschen auch selbst umgesetzt werden.

Als Förderschwerpunkt steht der Jugendbeteiligungsprozess im Fokus. Jugendliche und junge Menschen können so für ihre Anliegen und Interessen selbst eintreten und ihre Stadt bzw. ihre Region nach ihren Vorstellungen mitgestalten. Über die Projektanträge entscheidet das Jugendparlament des Kyffhäuserkreises, eine Gruppe von engagierten Jugendlichen selbst.

Weiterführende Informationen sowie die Formulare für die Antragsverfahren (Antrag über 1.000 Euro, Antrag unter 1.000 Euro, Antrag des Jugendfonds) können auf der Homepage des Kreisjugendring Kyffhäuserkreis eingesehen und heruntergeladen werden.

Zudem stehen Ihnen bei Fragen zur Antragstellung die Mitarbeiterinnen der Koordinierungs- und Fachstelle, telefonisch erreichbar unter 03632-759399 oder per e-Mail unter s.krause@kjr-kyffhaeuserkreis.de oder info@kjr-kyffhaeuserkreis.de zur Verfügung.

Die Lokale Partnerschaft für Demokratie wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und im Rahmen des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit "DENK BUNT" durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gefördert.
Autor: emw

Kommentare
Undine
15.03.2023, 19.02 Uhr
Das finde ich wirklich gut,
dass man endlich dem ausufernden Linksextremismus was entgegensetzen will.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr