eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 17:02 Uhr
27.11.2023
Aus der Arbeit der Autobahnpoilzei

Selber Polizist - selber Fahrer - gleicher Verstoß

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit wegen der gleichen Sache vom gleichen Polizisten auf der Autobahn erneut angehalten zu werden? Es ist scheinbar nicht ganz unwahrscheinlich!...

Anzeige symplr
Heute Mittag hielt ein Beamter der Autobahnpolizei einen polnischen Gliederzug an, weil der Fahrer nicht den erforderlichen Sicherheitsabstand einhielt. Bei der anschließenden Kontrolle legte der polnische Fahrzeugführer eine bereits bezahlte Sicherheitsleistung vom 30. Oktober dieses Jahres vor. Damals hatte er den Sicherheitsabstand ebenfalls unterschritten. Zufällig stellte das Dokument derselbe Polizist aus, der ihn heute anhielt. Da der Kraftfahrer scheinbar nichts gelernt hatte, zahlte er für die Vorsatztat 185 Euro.
Autor: red

Kommentare
Junge21
27.11.2023, 17.35 Uhr
Geschichten wie bei Jonathan Frakes
Und? Was soll uns das sagen? Auf den Autobahnen tummeln sich Verbrecher ala Couleur, Drogendealer, Menschenhändler, Extremisten, Clans und Mafia. Aber man stellt einen fest, der den Sicherheitsabstand nicht eingehalten hat und feiert das jetzt. Oh man, ohne Worte!
grobschmied56
27.11.2023, 17.58 Uhr
Zwei Dinge sind unendlich ...
... das Weltall und die menschliche Dummheit. Nur beim Weltall sind sich die Gelehrten noch nicht ganz sicher! (woanders gelesen)
Kobold2
27.11.2023, 19.01 Uhr
Wenn dann
vor einem alles quer steht, weil der Abstand nicht gereicht hat und die Aufräumarbeiten der Trümmer andauern, fehlen die Worte dann sicher nicht.
Ob jemand der Mafia, einem Clan, oder sonstiger Bande angehört, last sich am Fahrverhalten nun mal schwerlich erkennnen.
Junge21
27.11.2023, 20.11 Uhr
Ich bin so froh
Dass wir den Kobold haben. Der erklärt allen und jedem die Unzulänglichkeit der eigenen Gedanken, berichtigt, belehrt uns in allen Lebens- und Sinnfragen..wie ein Guru, nur ungefragt und unentgeltlich.
Sehr sympathisch! Jetzt wurde ich Gott ( oder Kobold) sei Dank doch auf die Wichtigkeit des Sicherheitsabstandes auf Autobahnen oder generell im Straßenverkehr aufmerksam gemacht.
___________________________________________________________
Anm. d. Red.: Wir sind auch froh, dass wir einen so profunden Kenner des Straßenverkehrs in unserer Kommentarspalte präsentieren können. ;-)
Kobold2
27.11.2023, 20.33 Uhr
Ja so sind sie nun mal
die lieben Mitmenschen ....
Beratungsrungsresistent, selbsgefällig und überheblich. Diese Mentalität erlebe ich jeden Tag auf unseren Straßen.
Neben unangepasster Geschwindigkeit, zählt zu geringer Abstand zu den Hauptunfallursachen. Der Abstand ist nun mal gesetzlich auf min. 50m bei Fahrzeugen dieser Kategorie und einer Geschwindigkeit über 50km/h vorgegeben. Da kann man jetzt den Überbringer der leicht nachzulesenden Fakten ruhig für blöd erklären, es ändert aber nix an der Situation und zeigt das Kontrollen nötig und wichtig sind. Wenn die Einsicht nicht, kommt sind nicht die Vorgaben das Problem, sondern die Nichteinhaltung .
Paulinchen
28.11.2023, 13.11 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige
Anzeige symplr