nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 08:40 Uhr
26.11.2019
CDU-Fraktion im Nordhäuser Stadtrat

Vermutlich einmalig in Thüringen

Für die Ankurbelung eines Tourismus in Nordhausen bedarf es eines oder mehrerer Alleinstellungsmerkmale. Die CDU-Fraktion im Nordhäuser Stadtrat hat seit Jahren ein solches Merkmal ausgemacht...


„Nordhausen braucht eine vernünftige Sanitäranlage am Bahnhof. Wir sind wohl die einzige größere Stadt Thüringens ohne Bahnhofstoilette. Der Zustand ist unhaltbar. Wir beantragen im Stadtrat, dass die Stadt unsere Stadtwerke beauftragt, gemeinsam mit den Harzer-Schmalspurbahnen und der DB das alte und jahrelang geschlossene Toilettengebäude zwischen Gleis 1 und Gleis 5 Vandalismus sicher zu sanieren und gemeinsam zu betreiben.“ Das sagte Steffen Iffland im Namen der Nordhäuser CDU-Fraktion, deren Vorsitzender er ist.

digital
Anlass zum Antrag sei der Haushaltsentwurf der Stadtverwaltung gewesen. „Dort stehen 50.000 Euro bereit. Zugleich ist dort vermerkt, dass die Stadt auch nach Jahren immer noch keine Klarheit über mögliche Standorte hat. Also schlagen wir jetzt den Bahnhofsbereich als neuralgischen Punkt vor“, so Iffland. Dort gebe es vor allem am Wochenende keinerlei Möglichkeiten, sanitäre Anlagen aufzusuchen.

„Auch im benachbarten Gebäude des HSB-Bahnhofs ist nur eine kleine Mitarbeitertoilette vorhanden“, so Iffland. Täglich erreichen Gäste über HSB, DB wie auch Busreisende diese Stadt. Anlieger beschweren sich seit Jahren über die Zustände, da die Reisenden wegen der fehlenden Sanitäranlagen dazu gezwungen sind, ihre „Notdurft“ in Hinterhöfen und dunklen Ecken zu verrichten und damit den Bereich am Bahnhof zu verunreinigen.

Mit der Beauftragung der Stadtwerke könnten die 50.000 Euro im Haushaltsansatz für weitere Toilettenstandorte verwendet werden. „Am effektivsten wäre es, wenn man im Rathaus unseren Vorschlag erweitert umsetzt, mit Gastronomen, Händlern oder Gewerbetreibenden im gesamten Stadtgebiet Serviceverträge abzuschließen, dass diese für ein monatliches Entgelt ihre Toiletten für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellen“, sagte Iffland. Dieses Modell habe es mit der Pizzeria am Bahnhof gegeben. Diese habe aber ihre Öffnungszeiten inzwischen stark eingeschränkt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

26.11.2019, 09.14 Uhr
Envites | Alleinstellung Bahnhofsklo?
Das kann ja nur ironisch gemeint sein. CDU?

3   |  3     Login für Vote
26.11.2019, 09.25 Uhr
Frankledig | Alleinstellung.....
CDU... die Toilettenpartei

7   |  3     Login für Vote
26.11.2019, 09.54 Uhr
Heimathistoriker | Die Abgeordneten der CDU
machen den Mund auf und es kommt, passend zum Thema, gequirlte Sch***** heraus.

Die eigentliche Frage ist doch, warum unsere Politelite, allen voran die CDU, seit Jahren nichts gegen diese Zustände macht. Stattdessen schließt man lieber ein "Abkommen" mit der im Bahnhof ansässigen Pizzeria dass die Toiletten dort benutzt werden könnten, jedoch nur zu Öfnnungszeiten der Pizzeria, gegen eine Gebühr versteht sich, obwohl die Pizzeria dafür von öffentlicher Stelle schon Geld bekommt.

@Envites: Nein, die scheinen dass tatsächlich ernst zu meinen!

3   |  3     Login für Vote
26.11.2019, 11.43 Uhr
Leser X | Entwicklungsland
Wenn Menschen aus purer Verzweiflung ihre Notdurft selbst in der Stadt zwischen irgendwelchen Hütten und Verschlägen verrichten müssen, dann trägt das alle Merkmale von einem Entwicklungsland. Sowas habe ich bisher nur in Indien erlebt. Und natürlich in Deutschland.

Aber unsere Freiheit am Hindukusch verteidigen wollen...

10   |  0     Login für Vote
27.11.2019, 08.49 Uhr
Honsteiner | Kein Klo in Nordhausen
Ich bin froh, dass Herr Iffland dieses Thema nicht ruhen lässt.
Der hat wenigstens Themen, welche die Nordhäuser bewegen. Von anderen Stadträte wüsste ich gar nicht was diese wollen. Selbst die AfD schläft ihren Schlaf der gerechten. Denn ihre Kommentatoren machen sich hier ja nur lustig. Hoffentlich ist es einmal einer ihrer älteren Angehörigen, die hier ankommen und sich in die Hose machen.

1   |  3     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.