tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 18:03 Uhr
26.11.2019
Finanzausschhuss tagte

Fragen gestellt, keine Antwort erhalten

Im fest verschlossenen Rathaus trafen sich am frühen Abend die Mitglieder des Finanzausschusses. Im bescheidenen öffentlichen Teil der Sitzung ging es immerhin um “Sonstiges“ und um die Genehmigung von Niederschriften vorhergehender Sitzungen…


Gut, dass es da noch eine Einwohnerfragestunde gibt, die von Hans-Georg Franke genutzt wurde. Der Vorsitzende des Fördervereins für das IFA-Museum wollte wissen, wie sich der Ausschuss zur Unterstützung des Museums verhält. Eine Antwort kann erst im nicht öffentlichen Teil beantwortet werden, die darf Franke aber nicht hören, da er Teil der Nichtöffentlichkeit ist. „Wir werden Ihnen dann antworten“, sagte Tilly Pape. Kein Wort zum Wie oder gar zum Wann.

Anzeige MSO digital
Nun gut, die Informationen des Oberbürgermeisters gab es auch noch. Baubeginn der Feuerwache sei der Freitag, was übrigens alle Ausschussmitglieder bereits wussten. Zwei Bescheide habe man erhalten, so sei auch die Finanzierung gesichert. Zum Theater: Im Bauordnungsamt sei der Bauantrag eingegangen. Zwei Gutachten (Brandschutz und Statik) müssen noch nachgereicht werden (bleibt die Frage warum nicht alles zusammen?), man rechne mit einer Baugenehmigung im ersten Quartal des kommenden Jahres.

Auf die Frage aus dem Gremium, was der OB zu den Aussagen des Landrates hinsichtlich des Drumherums (Ausrufung des Katastrophenfalls) bei der Bombenentschärfung zu sagen habe, meinte Buchmann: „Halb einspringen ist nicht“, entweder er (Jendricke – d.Red.) habe ihn ausrufen müssen oder nicht. Nicht zu vergessen: Aus den Erfahrungen der jüngsten Entschärfung habe die Stadtverwaltung ein Sirenenwarnsystem beantragt. Beim Innenministerium.
Peter-Stefan Greiner
Autor: red


Kommentare
Gelassenheit
26.11.2019, 19.13 Uhr
Ausschussvorsitzende mit Vernunftdefizit?
Ein Bürger stellt eine Frage, die Antwort ist aber geheim? Wer soll das noch verstehen? Nordhausen eben!
h3631
26.11.2019, 19.54 Uhr
Kopfschütteln
Das nennt man Bürgernähe.
Es wird immer schlimmer.
Herr Schröder
26.11.2019, 20.31 Uhr
Da sitzt nun schon
die AfD Allzweckwaffe Jörg Prophet im Finanzausschuss und nichts ändert sich. Schlimm, Schlimm, Schlimm!
Sicher auch der Grund warum hier so wenige Kommentare stehen, ...
Heimathistoriker
27.11.2019, 11.58 Uhr
Was denkt denn Herr Franke?
Da geht es um Gelder und Geldzuweisungen, sowas wurde schon immer im geheimen beschlossen. Wer glaubt, dass es nur einem unserer Elitepolitikern um unsere Greschichte geht, hat sich mächtig geirrt! (Siehe zur Zeit Grünes Gewölbe Dresden)

Im Grünen Gewölbe wurde an allem gesparrt, allen voran an der Sicherheit! Zitat Stephan Zilken: "Bei einer Sparkasse herrschen andere Vorkehrungen und die sind deutlich sicherer. Auch was Schließzeiten angeht. Außerdem haben sie Panzertüren und schusssichere Scheiben. Aber die sind auch teurer und wiegen mehr." - Und hier fragt ein kleiner Herr Franke nach ein paar Cents für das kleine Nordhäuser IFA-Museum.

Da frage ich mich schon in was für einer Welt wir leben...

Geschichtsbewusstsein und Geschichtsinteresse bei der Politelite gleich Null!

Schämen, Setzen!
Myro
27.11.2019, 14.40 Uhr
Also bitte...
@Herr Schröder: Was soll bitte ein Herr Prophet ausrichten, wenn diese Öffentlichkeitsregelung so in der Satzung oder Geschäftsordnung steht. Zudem Anträge, wenn sie von der AfD kommen, sowieso abgelehnt werden, weil es dafür keine Mehrheit gibt. Alles schön abgesprochen....
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige