nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 11:29 Uhr
13.01.2020
Handball vom Wochenende

Starker Nordhäuser Nachwuchs


Während im Lager der Männer Katerstimmung herrscht, konnten alle anderen Mannschaften ihre Aufgaben meistern. Die Damen gewannen auswärts und der Nachwuchs gab sich auswärts sowie auf heimischen Parkett der Ballspielhalle keine Blöße...

Landesliga Männer / Nordhäuser SV – HSV Weimar 27:34
Die Festung Ballspielhalle ist nach der Pleite gegen Weimar keine mehr, zumindest bei den Männern. Dabei verloren das Team nicht nur gegen den HSV, sie verloren auch einen ihrer Leistungsträger. Linkshänder Florian Gröger verletzte sich in der zweiten Halbzeit so schwer, dass er in dieser Saison wohl nur noch Zaungast bei den Spielen seiner Mannschaft sein dürfte. Er kehrte erst vor wenigen Wochen nach überstandener Krankheit wieder zurück. Ein weiterer schwerer Rückschlag für die derzeit stark gebeutelten Nordhäuser. Die Ausfallliste will einfach nicht kleiner werden.

Das wirkt sich enorm auf dem Spielfeld aus. An Kampfgeist scheint es nicht zu fehlen. Die spielerischen Mittel sind einfach nicht da. Kombiniert mit dem fehlenden Selbstvertrauen gerät man schnell in den Abstiegsstrudel. Und da befinden sich nach der Niederlage nun die Nordhäuser. Eine Situation mit der sie nur ungenügend umgehen können.

Die Partie gegen Weimar zeigte es auf. Spielzüge die früher erfolgreich abgeschlossen wurden spielen sie nicht mit dem nötigen Selbstvertrauen und gehen so ins Leere. Abwehraktionen werden halbherzig ausgeführt, was zu einfachen Treffern der Gegner führt.

So gegen Weimar am Samstag. Unabhängig, dass der Ausfall von Gröger die Mannschaft schockierte und sie anschließend zerbrach, hätte es soweit erst gar nicht kommen dürfen. Hauptschuldig an der Niederlage war eine desolate Abwehrarbeit.

Die Treffer von Weimar oftmals zu einfach zu schnell. Nordhausen hingegen umständlich auch im Angriff. Die Spielzüge wurden ohne Druck auf die Deckung auszuüben vorgetragen.

Nordhausen mit dem Abstiegsgespenst im Rücken verkrampfte und hatte auch in vielen Situationen nicht Fortuna auf der Seite. In der Summe reichte es nicht für einen Punktgewinn und die Niederlage geht auch voll in Ordnung.

Landesliga Frauen / ESV Lok Meiningen – Nordhäuser SV 15:21
Mit einem in der Höhe nicht erwarteten Erfolg festigten die Nordhäuserinnen ihren 3. Rang in der Tabelle. Zumal sie den Beginn verpassten und einen 1:3 Rückstand kassierten. Dieser wurde zwar mit einer 4:3 Führung beantwortet, man kam dann aber in der Folge fast unter die Räder. Die Gastgeberinnen spielten sich in einen Rausch und Nordhausen geriet bedrohlich in Rückstand 5:9 und 7:11. Ergebniskosmetik zur Halbzeitpause auf 8:11.

Aus der Kabine kam eine andere Nordhäuser Mannschaft. Diese war den Hausherrinnen in allen Belangen überlegen. In der 35. Minute war so der Ausgleich schnell erzielt und ab der 37. Übernahmen sie die Führung.

Dem Gastgeber gelang in den zweiten 30. Spielminuten nur ganze 4 Treffer, Nordhausen hingegen netzte 13 mal ein. Am Ende gewannen die Nordhäuser „Hexen“ klar mir 21:15 ihr Auswärtsspiel.
Ein Erfolg der Moral und der diesjährigen spielerischen Klasse der Mannschaft. Sie festigten damit ihren 3. Rang deutlich ab.

Landesliga männliche Jugend B / Nordhäuser SV – SV Einheit Sondershausen 26:20
Nach 2 Monaten Spielpause gingen die Nordhäuser mit gemischten Gefühlen in die Partie gegen den Kreisnachbarn. Dieser reiste mit einer körperlich den NSV Spielern überlegenden Mannschaft an. Der jüngere Nordhäuser Jahrgang hatte da schon ein wenig Respekt.

Das Spiel begann ganz nach dem Geschmack der Hausherren. Die sicher stehende Abwehr fing gleich 3 mal hintereinander den Ball ab und verwandelte die Konterangriffe sicher zur 3:0 Führung. Danach kippe die Partie kurzzeitig. Sondershausen spielte die körperliche Überlegenheit gut aus und knacke den Abwehrverband.

Von der 8. bis zur 12. Minute taten sich die NSV Spieler schwer im Positionsangriff konsequent Richtung Tor zu spielen. So wurde das Spiel weit vor der gegnerischen Deckung aufgezogen. Das spielte den Gästen in die Karten. Ab der 14. Spielminute überwiegten dann die spielerischen Mittel und Nordhausen zog davon. Halbzeitstand 12:9.

Im zweiten Spielabschnitt legten die Rolandstädter einen großen Teil des Respektes ab und zogen das Zepter vollenz an sich. Ab der 38. Spielminute, beim Stand von 19:13, war die Partie entschieden. Durch die vielen Wechsel der letzten Minuten konnten die Gäste noch Ergebniskosmetik betreiben, den Doppelpunktgewinn des NSV aber nicht mehr gefährden.

Landesliga weibliche Jugend D / Nordhäuser SV – SV Glückauf Bleicherode 24:23
Nordhausen setzte sich dank einer starken 2 Halbzeit am Ende verdient durch. Im ersten Spielabschnitt gab es zunächst eine Pattsituation. Bis zur 15. Spielminute wechselte die Führung zwischen den Kontrahenten.

Beide Mannschaften wollten den Erfolg unbedingt und verkrampften dabei. Den Schlussspurt der Halbzeit gewann dann Bleicherode. Die NSV Spielerinnen in dieser Phase völlig von der Rolle. Sie retteten sich mit einem Halbzeitstand von 9:11 in die Kabine.

Nach der Pause sahen die vielen Eltern und Zuschauer eine andere, eine stark und selbstbewusst auftretende Nordhäuser „Truppe“. Sie legten sofort los um den Rückstand zu egalisieren. Nach nur 2 Minuten und 40 Sekunden hatten sie es geschafft, den 12:12 Ausgleich. Bleicherode wehrte sich noch einmal bis zum 16:16 musste dann aber den NSV ziehen lassen.

Bi auf 21:17 bauten sie den Vorsprung aus, bis scheinbar 6 Minuten vor Spielende die Luft raus war. Sie verfielen ins Schema F der ersten Halbzeit und kassierten einen Treffer nach dem anderen. Am Ende retteten sie sich verdient über die Ziellinie mit einem knappen 24:23 Erfolg über Bleicherode.

Verbandsliga männliche Jugend E / Turnier Nordhausen
Platzierungen
Nordhäuser SV 1
HV Ilmenau 55
Nordhäuser SV 2
HV 90 Artern

Nordhäuser SV II – Nordhäuser SV I 4:11
Nordhäuser SV II – HV Ilmenau 55 5:4
Nordhäuser SV II – HV 90 Artern 4:4
Nordhäuser SV I – Nordhäuser SV II 6:5
Nordhäuser SV I – HV 90 Artern 3:4
Nordhäuser SV I – HV Ilmenau 55 4:5
HV Ilmenau 55 – Nordhäuser SV II 5:2
HV 90 Artern – Nordhäuser SV II 5:6
HV 90 Artern – Nordhäuser SV I 3:9
HV 90 Ilmenau – Nordhäuser SV I 2:6

Die Halle tobte am Samstag bei den Spielen der E-Jugendlichen. Der Turnierverlauf war an Dramatik nicht zu überbieten. Da wollte die Zweite des NSV einen großen Coup landen und wurde vor der Zielgeraden abgefangen.

Die Erste steigerte sich im Turnierverlauf und wurde knapp, Punkt- und Torgleich mit Ilmenau, Turniersieger. Nur der direkte Vergleich entschied über die Platzierung. Ein Indiz für die Ausgeglichenheit aber vor allem für die Leistungsstärke dieses Jahrganges.

Verbandsliga männliche Jugend D / HSC Erfurt – Nordhäuser SV I 6:33
Nordhausen 1 eroberte sich mit einem deutlichen Auswärtserfolg die Tabellenführung zurück. Sie ließen den Tabellenfünften aus Erfurt zu keinem Zeitpunkt der Partie auch nur den Hauch einer Chance. Einzig das 1:1 in der zweiten Spielminute ein kurzzeitiges Erfolgserlebnis des HSC. Danach spielet nur eine Mannschaft, Nordhausen.

Der NSV führ nur mit einem Minikader zum Auswärtsspiel. Wettkampfpraxis vor der bevorstehenden Landesmeisterschaft war angesagt. Diese sammelten sie und spielten dabei ihren Gegner förmlich schwindelig. Zur Halbzeit, beim Stand von 17:3 für die Südharzer, war die Partie bereit entschieden.

Viel Gegenwehr ließ der neue Tabellenführer auch im zweiten Spielabschnitt nicht zu. Spielfreude sowie die bessere athletische und spielerische Ausbildung ließen die Begegnung völlig einseitig ablaufen. Am Ende haben sich die Nordhäuser den Sieg und Tabellenführung auch in der Höhe verdient.

Landesliga männliche Jugend C / HV 90 Artern – Nordhäuser SV II 35:39
Die enge Halle in Artern ist seit je her eine Spielstätte die man erst einmal bespielen muss. So auch die Zweite, der jüngere Jahrgang, der 13/14 jährigen Jungs am Samstag. Von Beginn an führten beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Am Ende nimmt die Partie mit 74 Treffern in der Gesamtheit einen vorderen Platz in der Statistik ein.

Nordhausen war schon die bessere Mannschaft und konnte sich nach dem 7:7 auch auf 14:8 absetzen. Doch die kampfstarken HV 90 Spieler ließen nicht locker. Treffer im Minutentakt waren die Folge. Besonders im ersten Spielabschnitt folgen die Bälle nur so durch die Halle und schlugen dabei alle 45 Sekunden im Netz ein. Halbzeitstand 15:23 für Nordhausen.

In der zweiten Halbzeit legten die NSV Spieler wieder los wie die Feuerwehr und führten 33:25, die Partie schien entschieden. Die Gastgeber kämpften indes weiter, mit Wirkung. Bis zum Schlusspfiff erzielten sie eine Ergebniskosmetik und zogen sich mit einer vier Tore Niederlage von 35:39 mehr als achtbar gegen den Favoriten aus der Affäre. Damit festigte die Zweite ihren Bronzerang in der Tabelle.


Verbandsliga weibliche Jugend E / Turnier Erfurt
Platzierungen
Nordhäuser SV
Schlotheimer SV
Thüringer HC
Fortuna Großschwabhausen

Schlotheimer SV – Nordhäuser SV III 0:2
Thüringer HC – Nordhäuser SV III 1:1
Fortuna Großschwabhausen – Nordhäuser SV III 1:2
Nordhäuser SV III – Schlotheimer SV 3:3
Nordhäuser SV III – Thüringer HC 4:0
Nordhäuser SV III – Fortuna Großschwabhausen 1:0

Ein reines weibliches Turnier fand in dieser Altersklasse in Erfurt statt. Nordhausen reiste mit Hoffnungen an und bestätigte mit dem Turniersieg diese. In einem ausgeglichenen Feld setzten sich die Südharzerinnen knapp aber verdient durch.

Ausschlaggebend war die Wettkampfpraxis. In den entscheidenden Szenen waren sie einfach cleverer nicht unbedingt spielerisch besser. Sie holten alles aus sich raus. Über den Kampf zum Spiel und zum Erfolg, so die kurze Einschätzung nach dem Turnier.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.