nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 11:32 Uhr
13.01.2020
NNZ-Sportergebnisdienst Kegeln:

NSV-Zweite siegt auch im Spitzenspiel

Ein erfolgreiches Kegelwochenende liegt hinter den Südharzteams. Die Frauen des Nordhäuser SV und die NSV-Seniorenzweite bestätigten mit deutlichen Siegen ihre bisherigen starken Saisonleistungen. Salzas Senioren und die NSV-Erste fanden wieder in die Erfolgsspur zurück. Nur die Bleicheröder Männer warten weiter auf den zweiten Saisonsieg, verharren in der 1. Landeskasse weiter auf dem letzten Tabellenplatz...

Die Frauen des Nordhäuser SV sind in ihrer Landesklassestaffel weiter klar auf Silberkurs. Im Heimspiel wurde Sömmerda deutlich in die Schranken gewiesen. Dabei litt das Spiel etwas unter den wegen der nicht funktionstüchtigen Heizung tiefen Temperaturen. Die Finger wurden einfach nicht richtig warm, was sich vor allem beim Räumen auswirkte, viele Fehlwürfe zur Folge hatte. Die eigentlich als starke Räumerinnen bekannten Regina Hahn und Tina Romhardt trafen 17 beziehungsweise 15 mal ins Leere. Tina Romhardt konnte das durch ihr sehr gutes Spiel in die Vollen noch ausgleichen, schaffte mit 426 Holz sogar die Tagesbestleistung. Obwohl auch Schwankungen unterworfen kam Birgit Galonska mit den Bedingungen noch am besten zurecht, war mit 140 Holz bei nur fünf Fehlwürfen beste Räumerin und mit gesamt 414 Holz Tageszweite. Nicole Hoffmann und Regina Hahn verloren nach einigermaßen ordentlicher erster Bahn völlig die Wurfsicherheit. Da es aber den Gästen nicht anders ging, nur Michaela Meiland mit ihren 400 Holz konnte überzeugen, war der NSV-Erfolg nie in Gefahr.

Landesklasse Frauen 100 Wurf
Nordhäuser SV – Sömmerdaer KSV 1537:1442
Nicole Hoffmann 341:359
Birgit Galonska 414:354
Tina Romhardt 426:329
Regina Hahn 356:400

Das leider zu Erwartende ist auch eingetroffen. Die Männer der SG Bleicherode/Sollstedt waren beim Tabellenzweiten in Buttstädt letztlich chancenlos, obwohl sie sich nach Kräften gewehrt haben. Doch nur Maik Schäfer, im ersten Paar aufgeboten, konnte sein Einzel bei geteilten Bahnsiegen durch die bessere Gesamtholzzahl gewinnen. Geärgert hat sich Rainer König. Nach den schwachen Ergebnissen der letzten Wochen lief es endlich wieder gut. Nur das dumme Remis auf der dritten Bahn und die unnötige Niederlage auf der letzten Bahn verhinderten den Punktgewinn. Da nutzte auch die höhere Gesamtholzzahl nichts. Die anderen SGer waren ihren Gegnern dagegen klar unterlegen, verbuchten aber immerhin je einen Bahnsieg.

1.Landesklasse Männer 120 Wurf
Empor Buttstädt – SG Bleicherode/Sollstedt 7:1 (3060:2936/16,5:7,5)
Maik Jalowski 0:1 (466:494/1:3)
Maik Schäfer 1:0 (516:510/2:2)
Rainer König 0:1 (500:494/1,5:2,5)
Uwe Schäfer 0:1 (493:532/1:3)
Hanjo Sinzel 0:1 (481:508/1:3)
Chainarong Lertwilai 0:1 (480:522/1:3)


Wie erhofft holten sich die Salzaer Senioren gegen die SG Aue Großbrembach einen klaren 5:1-Sieg, glichen damit ihr Punktekonto aus und verbesserten sich vom 6. Auf den 5. Tabellenplatz, nun knapp vor Großbrembach. Toni Herrmann begann schwach, fand dann aber noch zu guter Leistung. Umgekehrt lief es bei Karl-Heinz Meister, der ganz stark begann, dann aber genauso stark nachließ. Beide kamen aber dennoch zu klaren Siegen. Damit war bei 2:0 Punkten und einem Plus von 95 Holz die Partie zu Gunsten der Gastgeber schon so gut wie entschieden. Es ging jetzt nur noch darum, das Spiel mit mindestens 5:1 zu gewinnen, um Großbrembach in der Tabelle zu überflügeln. Und das gelang, weil sich Ines Werner in gewohnt guter Verfassung präsentierte, ihren Gegner drei Bahnen lang sicher im Griff hatte. Die verlorene letzte Bahn war nur ein kleiner Schönheitsfehler. Kapitän Rainer Schubert hingegen konnte nur auf der dritten Bahn mit einem 148:142 sein wahres Leistungsvermögen abrufen, war ansonsten dem überragenden Tagesbesten Jürgen Mende deutlich unterlegen. Aber das angestrebte 5:1 stand ja bereits fest.

Landesliga Senioren 120 Wurf
TSG Salza – SG Aue Großbrembach 5:1 (2000:1922/10:6)
Karl-Heinz Meister 1:0 (509:473/3:1)
Toni Herrmann 1:0 (475:416/3:1)
Ines Werner 1:0 (510:490/3:1)
Rainer Schubert 0:1(506:543/1:3)

Die NSV-Seniorenerste ist auf dem Weg zur Titelverteidung in der 100-Wurf-Landesliga weiter im Geschäft. Nach hartem Kampf wurde die unangenehme Hürde Exdorf letztlich sehr sicher genommen. Es gab in Exdorf schon Ergebnisse nahe der 1700-Holz-Grenze. Daran war diesmal nicht zu denken. Es ging sehr zäh auf beiden Seiten los. Roland Rahn konnte sein Spiel in einem Herzschlagfinale denkbar knapp für sich entscheiden. Dafür musste sich Karl-Josef Gleitze knapp geschlagen geben. Noch war überhaupt nicht abzusehen, wie sich das Spiel weiter entwickeln würde. Zumal die Gastgeber nun ihre Besten an den Start brachten. Doch die beiden nun folgenden Nordhäuser zeigten sich voll auf der Höhe ihrer Aufgaben. Uwe Schmögner machte seine schwache Leistung vom Spiel gegen Sömmerda vergessen, rang Exdorfs Besten Manfred Paul mit sehr guten 421:404 nieder und brachte sein NSV-Team wieder in Führung. Im letzten Duell ließ dann Rainer Wille mit für die Bahn ganz starken 432 Holz seinem Gegner keine Chance und führte die Gäste noch zum deutlichen Gesamtsieg.

Landesliga Senioren 100 Wurf
KC Exdorf - Nordhäuser SV 1553:1602
Roland Rahn 383:382
Karl-Josef Gleitze 366:373
Uwe Schmögner 421:404
Rainer Wille 432:394

Die Serie geht weiter. Nun musste sich sogar Spitzenreiter Wacker 99 Gotha I der Nordhäuser NSV-Zweiten beugen. Beide führen nun punktgleich gemeinsam die Tabelle an. Zunächst sah es aber lange danach aus, als ob der Tabellenführer die NSV-Siegesserie stoppen könnte. Steffen Kratzien und Ingo Koudele gerieten auf ihrer ersten Bahn gegen starke Gegner deutlich ins Hintertreffen. Mit gutem Spiel in die Vollen konnten sie dann aber Boden gut machen. Ärgerlich viele Fahlwürfe zu Beginn des Räumens bei Steffen und Kratzien und zum Ende des Räumens bei Ingo Koudele ließen den Rückstand aber wieder anwachsen. Gotha führte so vor dem zweiten Durchgang mit recht komfortablen 38 Holz. Und zunächst deutete auch überhaupt nichts auf eine mögliche Wende hin. Im Gegenteil, Gotha konnte seinen Vorsprung auf der ersten Bahn im zweiten Durchgang sogar noch leicht um zwei Holz auf 40 Punkte ausbauen. Waren es die Nerven? Nach dem Bahnwechsel jedenfalls brachen die beiden Gothaer ein. Schon die Vollen nahmen Uwe Hempowicz und der nun immer stärker werdende Heinz Schulz ihren Gegnern zusammen 38 Holz ab. Und schon die ersten Räumwürfe brachten den NSV knapp in Führung. Die Gothaer waren nicht mehr in der Lage, den Sturmlauf der beiden Nordhäuser zu stoppen, die den Vorsprung noch auf kaum für möglich gehaltene 52 Holz ausbauten. Der nunmehr achte Sieg in Folge war perfekt.

Landesklasse Senioren 100 Wurf
Nordhäuser SV II – Wacker Gotha I 1651:1599
Steffen Kratzien 404:430
Ingo Koudele 399:411
Uwe Hempowicz 418:382
Heinz Schulz 430:376
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.